9. Frankfurter Stadtgespräch über das Verhältnis von Kunst und Politik


Carl Hegemann und Christoph Menke diskutieren über das aktuelle Verhältnis von Kunst und Politik. Das neunte Frankfurter Stadtgespräch, veranstaltet von Exzellenzcluster und Frankfurter Kunstverein, findet am 8. März, 20 Uhr, in Frankfurt statt.

Die aktuellen Krisen betreffen auch Kunst und Kultur. Zum einen ist die Existenz künstlerischer Produktionsstätten von der Wirtschafts- und Finanzkrise unmittelbar betroffen. Zum anderen erweist sich die Kunst als Laboratorium, in dem gesellschaftliche Verhältnisse offengelegt und Auswege erprobt werden. In Zeiten der Verunsicherung steigt das Interesse an künstlerischen Antworten – ihren Brechungen, Erzählungen und Utopien: Theater begreifen sich zunehmend als Orte der politischen Diskussion und Beteiligung, Ausstellungen reagieren auf die aktuellen Krisen. Doch was trauen wir der Kunst zu? Was kann sie bewirken, wie uns helfen?

Das nächste Frankfurter Stadtgespräch möchte diesen und weiteren Frage nachgehen. Unter der Überschrift „Was macht die Kunst? Der Beitrag der Kunst zum Verständnis der aktuellen Krisen" sprechen der Dramatur Carl Hegemann, langjähriger künstlerischer Weggefährte von Christoph Schlingensief und Professor für Dramaturgie in Leipzig, sowie der Frankfurter Philosophieprofessor Christoph Menke, der seit vielen Jahren an der Schnittstelle von Ästhetik und praktischer Philosophie forscht. Die Moderation der Podiumsdiskussion obliegt Peter Siller, Scientific Manager des Exzellenzclusters. Das Stadtgespräch ist Teil des wissenschaftlichen Rahmenprogramms der Ausstellung „Demonstrationen. Vom Werden normativer Ordnungen“, einem Gemeinschaftsprojekt des Clusters mit dem Frankfurter Kunstverein vom 20. Januar bis 25. März 2012.

Das neunte Frankfurter Stadtgespräch findet am 8. März 2012 um 20 Uhr im Café des Frankfurter Kunstvereins, Steinernes Haus am Römerberg, Markt 44, statt. Beginn ist 20 Uhr.

Der Eintritt ist, wie immer, frei.

Weitere Informationen zum Stadtgespräch: Hier...

 

 

 


Aktuelles

Vorlesungsreihe "Gesetz und Gewalt im Kino"


In der Interpretation exemplarischer Spielfilme wird die Vorlesungsreihe erkunden, wie die Verzahnung von Recht, Gesetz und Gewalt im Kino dramatisiert wird – und welches Licht diese Inszenierungen auf unser Verständnis ihres Zusammenhangs werfen. Veranstalter ist der Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" mit dem Kulturamt der Stadt Frankfurt. Beginn 25. April 2014, 19 Uhr, Museum für Moderne Kunst. Mehr...

Christopher Clark im Frankfurter Stadtgespräch

Am 19. Mai 2014, 19 Uhr, werden im 15. Frankfurter Stadtgespräch Prof. Christopher Clark (Cambridge)  und Prof. Andreas Fahrmeir (Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen") ins Historische Museum kommen und zum Thema "Wer hat angefangen? Sinn und Unsinn historischer Schuldzuschreibungen" sprechen. Es moderiert Prof. Klaus Günther (Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen"). Mehr...

Nächste Termine

24. April 2014

Author meets critics’ workshop on Leif Wenar’s book manuscript titled "Power / Counter-Power: Might Makes Right, Popular Sovereignty and the Unity of Humanity"Workshop: Clean Trade in Natural Resources: Workshop with Leif Wenar (King's College London). Mit Prof. Darrell Moellendorf u. a. Mehr...

25. April 2014, 19.00 Uhr

Ringvorlesung "Gesetz und Gewalt im Kino": Verena Lueken (Frankfurt am Main), "Babes Behind Bars - Gesetz und Gewalt im Frauengefängnisfilm" über Caged (John Cromwell, USA 1950). Mehr...

Neueste Medien

Die Herausbildung der europäischen Notstandsverfassung. Die Grundstruktur rechtlicher Normativität und warum wir auf einem falschen Weg sind

Vortrag von Prof. Armin von Bogdandy (Direktor des Max-Planck-Instituts für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht und Partner Investigator am Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“) im Rahmen des Neujahrsempfangs des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen"

Anarchy, Hierarchy, Polyarchy, Monarchy or else? What sort of global rule for a time of power change?

Vortrag von Prof. Harald Müller (Direktor der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung/Exzellenzlcuster "Die Herausbildung normativer Ordnungen") im Rahmen der Ringvorlesung"Beyond Anarchy: Rule and Authority in the International System"
Zur Übersicht Videos/Audios: Hier…

Neueste Volltexte

Forst, Rainer (2013):

Zum Begriff eines Rechtfertigungsnarrativs, Normative Orders Working Paper 03/2013. Mehr...

Forst, Rainer (2013):

Noumenal Power, Normative Orders Working Paper 02/2013. Mehr