Menschenrechte heute

Unter dem Titel „Human Rights Today: Foundations and Politics” findet am 17. und  18. Juni 2010 eine internationale Konferenz zum Thema Menschenrechte statt.

Plakat Human RightsAls eine zentrale „normative Ordnung“ der Moderne gehören die Menschenrechte zu den Schwerpunktthemen des Exzellenzclusters. Die Menschenrechte haben sich nach 1948, in Reaktion auf die „Akte der Barbarei“ (Allgemeine Erklärung der Menschenrechte) in den totalitären Diktaturen, als das Rechtfertigungsnarrativ politischer Ordnungen herausgebildet. Zugleich ist nicht nur strittig, wie die Menschenrechte inhaltlich bestimmt werden sollen, sondern auch wie sie zu begründen sind; wie sie sich zu „starken“ Überzeugungen etwa religiöser Natur verhalten; wie die Menschenrechte als gemeinsame normative Orientierung mit der Differenz von Kulturen vereinbar ist; wie die Autonomie des Politischen mit der Idee der Menschenrechte verknüpft werden kann.

Die Konferenz will den aktuellen Stand von Theorie und Politik der Menschenrechte durch eine Untersuchung dieser schwierigen Spannungsverhältnisse erkunden. Dazu werden international renommierte Wissenschaftler zu vier Themen vortragen und diskutieren: Charles Beitz (Princeton) und John Tasioulas (Oxford) setzen sich mit der Frage nach der normativen Begründbarkeit von Menschenrechten auseinander. Susanne Baer (Berlin) und Hans Joas (Erfurt) untersuchen das Verhältnis zwischen Religion und Menschenrechten. Abdullahi Ahmes An-Na’im (Emory) und Seyla Benhabib (Yale) fragen nach der interkulturellen Gültigkeit von Menschenrechten. Schließlich untersuchen Étienne Balibar (Paris) und Costas Douzinas (London) die Frage, wie sich politische Praxis und Menschenrechte zueinander verhalten.

Die Keynote-Lecture der Konferenz hält Jürgen Habermas zu dem Thema „Menschenwürde als Quelle des moralischen Mehrwerts der Menschenrechte“. Der Vortrag findet am Donnerstag, den 17. Juni um 20.15 im Hörsaal 2 des Hörsaalzentrums auf dem Campus Westend statt.


Aktuelles

Normen im Streit - Perspektiven aus Recht, Philosophie und Internationalen Beziehungen


Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Christoph Möllers führen die Podiumsdiskussion "Normen im Streit - Perspektiven aus Recht, Philosophie und Internationalen Beziehungen" am 29. September 2017 um 18.00 Uhr im Gebäude "Normative Ordnungen". Es moderiert Dr. Lisbeth Zimmermann. Mehr...

Forschungsbau "Normative Ordnungen" auf dem Campus Westend

Nächste Termine

27. September 2017, 19.00 Uhr

Vortrag innerhalb der Summer School "Finanzsystem und Gesellschaft": Inequality and the Wealth Management Profession. Brooke Harrington (Professor of Economic Sociology, Copenhagen Business School), Kommentar:
Jan Pieter Krahnen (Professor of Finance; House of Finance, Goethe-Universität). Mehr...

28. September 2017

Karrierekonferenz für (Post-)Doktorandinnen: Kurswechsel. Mehr...

29. September 2017, 18.00 Uhr

Podiumsdiskussion: Wie Normen erforschen? Ein interdisziplinärer Dialog. Prof. Dr. Nicole Deitelhoff (Direktorin des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Principal Investigator des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen", Professorin für Internationale Beziehungen und Theorien globaler Ordnungen der Goethe-Unviversität), Prof. Dr. Rainer Forst (Co-Sprecher des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen" und Professor für Politische Theorie und Philosophie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main) und Prof. Dr. Christoph Möllers (Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin). Mehr...

Neueste Medien

Criminal Law and the Promise of Self-Government

Malcolm Thorburn
Ringvorlesung "Criminal Justice between Purity and Pluralism - Strafrechtspflege zwischen Purismus und Pluralität"

A Critical Theory of Transnational Justice: One Ground and Several Contexts

Prof. Dr. Rainer Forst
Frankfurt Summer Academy on Global Justice

Neueste Volltexte

Szews, Johann (2017):

Zahlungsmoral. Überlegungen zum Zusammenhang von Schuld und Schulden mit Nietzsche, Weber und Bourdieu, Normative Orders Working Paper 01/2017. Mehr...

Forst, Rainer (2017):

The Justification of Basic Rights: A Discourse-Theoretical Approach. Normative Orders Working Paper 02/2017. Mehr...