Mittwoch, 11. Januar 2012, 18 Uhr c.t.

Campus Westend, Hörsaalzentrum HZ3

Prof. Dr. Martin Seel

Ein Dialog zwischen Aristoteles und Kant über die Grundlagen der Moral

Video:

Audio:

Zum Vortrag

Auf den ersten Blick vertreten Aristoteles und Kant höchst kontroverse Auffassungen über die Einheit des individuell guten und des sozial gerechten Lebens. Auf einen zweiten Blick aber erweisen sich ihre Positionen gerade in dieser Frage als durchaus kompatibel. Der Vortrag wird einen fiktiven Gedankenaustausch zwischen Aristoteles und Kant inszenieren, der, wie es bei produktiven Gesprächen zu sein pflegt, eine Annäherung der beiden mit diesen Autoren verbundenen Traditionen der Ethik möglich erscheinen lässt.

Zur Person

altMartin Seel ist Professor für Philosophie an der Goethe-Universität. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Erkenntnistheorie und Sprachphilosophie, der Ethik sowie der Ästhetik. Zu seinen Veröffentlichungen zählen: Versuch über die Form des Glücks, Frankfurt/M. 1996; Ästhetik des Erscheinens, München 2000; Sich bestimmen lassen. Studien zur theoretischen und praktischen Philosophie, Frankfurt/M. 2002; In der Welt der Sprache. Konsequenzen des semantischen Holismus, Frankfurt/M. 2008 (zus. m. Georg Bertram, David Lauer und Jasper Liptow); Theorien, Frankfurt/M. 2009; 111 Tugenden, 111 Laster. Eine philosophische Revue, Frankfurt/M. 2011.

Bildergalerie:

altaltaltaltaltaltaltaltaltalt


Aktuelles

"Wahrheit im Fokus von internationalen Filmen, Gesprächen & Virtual Reality" - Exzellenzcluster Partner des 10. Lichter Filmfests Frankfurt International


Der Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" beteiligt sich zum dritten Mal am Lichter Filmfest Frankfurt International. Dr. Dominik Brodowski, Marcus Döller, Prof. Dr. Klaus Günther, Jonathan Klein, Holger Marcks, Prof. Dr. Christoph Menke, Johannes Röß und Sebastian Schindler sind Vortragende und Diskussionspartner während des Begleitprogramms, das der Exzellenzcluster wieder ausrichtet und das unter dem Titel "Truth is stranger than fiction" firmiert. Mehr...

Forschungsbau "Normative Ordnungen" auf dem Campus Westend

Nächste Termine

29.-30. März 2017

Workshop: Begriff und Phänomen der Norm. Prof. Dr. Christopher Daase (Professor für Internationale Organisationen der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“, Leibniz Institut Stiftung Hessische Friedens- und Konfliktforschung. Mehr...

30. März 2017, 19.30 Uhr

Gesprächsrunde innerhalb des Begleitprogramms "Truth is stranger than fiction" des Lichter Filmfests Frankfurt International und des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen": Wenn Meinung zu Wahrheit wird - und Wahrheit zu Meinung... Mit: Paulina Fröhlich, Aktivistin der Kampagne Kleiner Fünf, Prof. Bascha Mika, Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau, Prof. Dr. Christoph Menke, Philosoph und Principal Investigator des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen“, Dr. Fabian Steinhauer, Rechts- und Medienwissenschaftler Goethe-Universität Frankfurt am Main. Mehr...

Neueste Medien

„Winchester ‘73“: The Gun That Changed Hollywood (1950, Anthony Mann)

Prof. Dr. Vinzenz Hediger
Rahmenprogramm zur Ausstellung "Unter Waffen. Fire & Forget 2"

Kabul Street Art. Rückeroberung der Stadt mit Farbe

Dr. Stefan Kroll, Niklas Schenck und Ronja von Wurmb-Seibel
Rahmenprogramm zur Ausstellung "Unter Waffen. Fire & Forget 2"

Neueste Volltexte

Szews, Johann (2017):

Zahlungsmoral. Überlegungen zum Zusammenhang von Schuld und Schulden mit Nietzsche, Weber und Bourdieu, Normative Orders Working Paper 01/2017. Mehr...

Forst, Rainer (2017):

The Justification of Basic Rights: A Discourse-Theoretical Approach. Normative Orders Working Paper 02/2017. Mehr...