Veranstaltungen

Diskurskultur im Zwielicht – Wie viel Meinungsfreiheit verträgt die Uni?

19. Januar 2018, 19 Uhr

Bürgeruniversität

Mit
Prof. Dr. Birgitta Wolff (Präsidentin der Goethe-Universität)
Prof. Dr. Rainer Forst (Co-Sprecher des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen" und Professor für Politische Theorie und Philosophie der Goethe-Universität Frankfurt am Main)
Prof. Dr. Susanne Schröter (Principal Investigator des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ und Professorin für Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main)
Prof. Dr. Bernd Belina (Professor am Institut für Humangeographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main)
Maximilian Pichl (Jurist)

Moderation: Meinhard Schmidt-Degenhard

Goethe-Universität Frankfurt am Main
Campus Westend
Hörsaalzentrum, HZ 3
Theodor-W.-Adorno-Platz 5

Die Goethe-Universität veranstaltet im Rahmen der Bürgeruniversität am 19. Januar 2018 ein Forum mit dem Titel: „Diskurskultur im Zwielicht – Wie viel Meinungsfreiheit verträgt die Uni?“. Teilnehmende des Podiums, das vom früheren HR-Fernsehmoderator Meinhard Schmidt- Degenhard moderiert wird, sind Universitätspräsidentin Prof. Birgitta Wolff, die den Abend auch eröffnet, der Philosoph Prof. Rainer Forst, die Ethnologin Prof. Susanne Schröter, der Humangeograf Prof. Bernd Belina sowie der Jurist Maximilian Pichl. Letzterer ist einer von 60 Mitunterzeichnern, die Ende Oktober 2017 in einem Offenen Brief gegen die Vortragseinladung des Bundesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, im Rahmen einer Veranstaltungsreihe des Forschungszentrums Globaler Islam, protestiert hatten.

Mit der Veranstaltung am 19. Januar greift die Goethe-Universität am Fall des im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Forschungszentrums Globaler Islam kurzfristig ausgeladenen Gastredners Rainer Wendt Diskussionsstränge einer kontroversen öffentlichen Debatte auf. Ausgehend vom Einzelfall soll jedoch auch darüber diskutiert werden, welche Möglichkeiten und Grenzen für Meinungsfreiheit im Rahmen des wissenschaftsgeleiteten Diskurses einer Universität bestehen. Einen einleitenden inhaltlichen Impuls leistet Joachim Braun, Chefredakteur der Frankfurter Neuen Presse.
 
Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Veranstalter:
Goethe-Universität Frankfurt am Main, Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam am Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ und Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“

Podiumsdiskussion mit den OB-KandidatInnen

12. Februar 2018, 12.00-13.30 Uhr

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Campus Westend
Renate-von-Metzler-Saal, Casino 1. OG
Nina-Rubenstein-Weg 1, 60323 Frankfurt am Main

Mit Nargess Eskandari-Grünberg (Bündis 90/Die Grünen), Peter Feldmann (SPD), Nico Wehnemann (Die Partei), Bernadette Weyland (CDU) und Janine Wissler (Die Linke).
Moderation: Rebecca Caroline Schmidt (Geschäftsführerin des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen")

Einladung zur Podiumsdiskussion der Frankfurter Wissenschaftsrunde (pdf): Hier...
Wahlprüfsteine zur Podiumsdiskussion (pdf): Hier...

Die KandidatInnen werden sich in einer moderierten Runde Fragen der Frankfurter Wissenschaftsinstitutionen rund um das Thema „Frankfurt als Stadt der Wissenschaft“ stellen und über die Zukunft Frankfurts als Wissenschaftsstadt diskutieren. Als Themen sind u.a. Science City, Internationalisierung, Verkehr, Wohnraum und Smart City / Digitalisierung vorgesehen.

Es wird die Möglichkeit geben, Fragen an die KandidatInnen zu stellen. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Veranstalter:
Frankfurter Wissenschaftsrunde, Goethe-Universität Frankfurt am Main und Frankfurt University of Applied Sciences

Walter Hallstein Symposium 2018

15 and 16 March 2018

B r e x i t – And What It Means

Goethe-University Frankfurt
Campus Westend
Hauptgebäude
Norbert Wollheim-Platz 1
60323 Frankfurt am Main

Programme (pdf): Click here...


Programme

Thursday, 15 March 2018

14:15
Welcome
Brigitte Haar, Vice President of Goethe University

14:30
Brexit: new dawn or road to perdition?
Anthony Arnull (University of Birmingham)

15:00
Discussion (chair: Stefan Kadelbach, Frankfurt)

15:20
Coffee break

16:10
The Economic Framework
Gabriel Felbermayr (Institute for Economic Research – Ifo, Munich)

16:40
Discussion (chair: Rainer Klump, Frankfurt)

17:00
How will the EU Develop without the United Kingdom?
Matthias Ruffert (Humboldt University Berlin)

17:30
Discussion (chair: Rainer Hofmann, Frankfurt)

17:50
What Does Brexit Mean for British Democracy and British Law?
Mark Dawson (Hertie School of Government, Berlin)

18:20
Discussion (chair: Stefan Kadelbach)

Friday, 16 March 2018

9:00
Models for the future relationship between EU and UK
Astrid Epiney (Université de Fribourg)

9:30
Discussion (chair: Rainer Hofmann)

9:50
Coffee break

10:20
Brexit and Northern Ireland, Scotland and Wales
Gordon Anthony (Queen’s University, Belfast)

10:50
Discussion (chair: Stefan Kadelbach)

11:10
Financial Services
Niamh Moloney (London School of Economics)

11:40
Discussion (chair: Rainer Klump)

12:00
Free Movement of Workers and Union Citizenship
Christoph Schewe (University of Latvia, Riga)

12:30
Discussion (chair: Rainer Hofmann)

12:50
Concluding Remarks: Rainer Hofmann (Frankfurt)

13:00
End of Conference

 

Presented by:
Merton Zentrum für Europäische Integration und Internationale Wirtschaftsordnung in Zusammenarbeit mit dem Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen"

Das andere 68: Anthropophage Revolutionen in der brasilianischen Gegenkultur nach 1968

23. bis 25. Mai 2018

Die Ereignisse des Pariser Mai bilden nach wie vor einen prominenten Bezugspunkt für kulturelle und gesellschaftliche Entwicklungen der Gegenwart – so sehr, dass sich in Deutschland eine ganze Partei über die Ablehnung dessen definieren kann, wofür „68“ in der öffentlichen Wahrnehmung steht. Wenn im Mai 2018 der 50. Jahrestag des Studentenaufstandes begangen wird, richtet sich erneut die ganze Aufmerksamkeit auf die europäische Metropole Paris und die dortigen Ereignisse. Die Tagung „Das andere 68: Anthropophage Revolutionen in der brasilianischen Gegenkultur nach 1968“ stellt dieser eurozentrischen Sicht eine andere Perspektive entgegen und verlagert den Fokus von Paris weg an die vermeintliche Peripherie. Die Tagung stellt einen kulturellen Umbruch ins Zentrum, der einer ganz anderen Revolte entspringt und zugleich den Ausgangspunkt einer Richtungsänderung der globalen Kulturproduktion und einer neuen Art des Umgangs mit der kulturellen Globalisierung bildet: Die Zäsur 1968 in Brasilien und ihre Folgen.
 
Mit Vorträgen von Nicole Deitelhoff, Victoria Langland, Christopher Dunn, Helena Ignez, Karl-Heinz Kohl, Max Jorge Hinderer Cruz, Moacir dos Anos, Oliver Precht, Robert Stam u.a.
 
Museum Angewandte Kunst
Schaumainkai 17
60594 Frankfurt am Main


Filmvorführungen im Kino des Deutschen Filmmuseum, Mi und Do 18 Uhr.
 
Weitere Informationen in Kürze und hier...

 

Veranstalter:
Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Goethe-Universität und Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“

Critical Theory Revisited: The Intertwining of Exploitation and Domination

1st Goethe University Frankfurt-Leiden University Conference

1 and 2 March 2018

Goethe University Frankfurt
Building "Normative Ordnungen", 5.01
Campus Westend
Max-Horkheimer-Str.2
60323 Frankfurt am Main

Programme (pdf): Click here...

Programme

Thursday, 1 March 2018

12.30-13.00
Registration

13.00-14.15
Session 1

Speaker: Lea Ypi (LSE): "On Dominated Dominators”
Commentator: Rainer Forst (GU)
Chair: Dimitrios Efthymiou (GU)

14.15-14.45
Break

14.45-16.00
Session 2

Speaker: Dimitrios Efthymiou (GU): "Exploitation, Domination and Fraternity"
Commentator: Anahi Wiedenbrug (LSE)
Chair: Rainer Forst (GU)
 
16.00-16.30  
Break

16.30-17.45
Session 3

Speaker: Nicholas Vrousalis (Leiden): “Reclaiming Domination"
Commentator: Darrel Moellendorf (GU)
Chair: Lea Ypi (LSE)

17.45-18.15
Break

18.15-19.30
Session 4

Speaker: Dorothea Gädeke (GU): “Against Interactional Domination. Why Domination is Structurally Instituted"
Commentator: Bruno Leipold (GU)
Chair: Nicholas Vrousalis (Leiden)

 

Friday, 2 March 2018

10.00-11.15
Session 5

Speaker: Tamara Jugov (FU): "Interpersonal and Structural Exploitation: A Domination-Based Conception"
Commentator: Brian Milstein (GU)
Chair: Mirjam Müller (Humboldt)

11.15-11.45
Break

11.45-13.00
Session 6

Speaker: Pablo Gilabert (Concordia): "Exploitation, Power, and Solidarity"
Commentator: Jakob Huber (GU)
Chair: Julius Sensat (Wisconsin-Milwaukee)

13.00-14.30
Break

14.30-15.45
Session 7

Speaker: Julius Sensat (Wisconsin-Milwaukee): “Estrangement and Exploitation”
Commentator: Nate Adams (GU)
Chair: Pablo Gilabert (Concordia)

15.45-16.15
Break

16.15-17.30
Session 8

Speaker: Mirjam Müller (Humboldt): "What's wrong with sweatshop labour. Exploitation and structural vulnerability in global relations of production."
Commentator: Amy Hondo (GU)
Chair: Tamara Jugov (FU)

18.00
Farewell Light Buffet (and Movie Screening of the "The Young Marx” with a prologue by Bruno Leipold) (Normative Orders Building, 5th Floor)

Presented by:
Centre for Advanced Studies Justitia Amplificata and Cluster of Excellence "The Formation of Normative Orders"

Unterkategorien


Aktuelles

In eigener Sache: Letter of Concern and Support Regarding the Cluster of Excellence “Normative Ordnungen”

Seyla Benhabib und Charles Larmore, Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats des Exzellenzclusters, haben einen offenen Brief verfasst, in dem sie nach dem Ausscheiden von Normative Orders aus dem Wettbewerb der Exzellenzstrategie ihre Hoffnung auf einen Fortbestand des Forschungsverbundes zum Ausdruck bringen. Mehr...
After the negative result of the DFG Excellence Strategy competition for Normative Orders, Seyla Benhabib and Charles Larmore, Members of our International Advisory Board, wrote an open letter to express their concern about the future of the Cluster and their strong support for it. More...

Leibniz-Preis für Nicola Fuchs-Schündeln


Prof. Dr. Nicola Fuchs-Schündeln, Professorin für Makroökonomie und Entwicklung und Principal Investigator des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen", ist Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgerin 2018. Das gab die Deutsche Forschungsgemeinschaft am 14. Dezember 2017 bekannt. Mehr...

Nächste Termine

22. Februar 2018, 18 Uhr

Frankfurter Kolloquium für Internetforschung V: Linda Monsees (Normative Ordnungen, Frankfurt am Main): Fake News als Herausforderung für demokratisches Regieren. Mehr...

1. und 2. März 2018

1st Goethe University Frankfurt-Leiden University Conference: Critical Theory Revisited: The Intertwining of Exploitation and Domination. Mehr...

Neueste Medien

Sem Essa, Aranha und Belair Films: Der brasilianische Underground und das Cinema Marginal in den 1970er Jahren

Fernão Pessoa Ramos
Lecture and Film "Tropical Underground: Das brasilianische Cinema Marginal und die Revolution des Kinos"

The Politics of Migration: Testing the Boundaries of Membership

Speaker: Andreas Cassee. Comments: Caleb Yong & Anuscheh Farahat. Chair: Darrel Moellendorf
Second Annual Goethe-Göttingen Critical Exchange

Neueste Volltexte

Röß, Johannes (2017):

Die paradoxe Freiheit des Geldes. Eine sozialphilosophische Perspektive im Anschluss an Simmel und Marx. Normative Orders Working Paper 03/2017. Mehr...

Forst, Rainer (2017):

The Justification of Basic Rights: A Discourse-Theoretical Approach. Normative Orders Working Paper 02/2017. Mehr...