Philosophie und Revolution: Frankfurt Lectures IV mit Jonathan Israel

Der Princeton-Professor Jonathan Israel spricht am 8. und 9. November im Rahmen der Frankfurt Lectures des Exzellenzclusters über das Verhältnis von Philosophie und Revolution im späten 18. Jahrhundert

Plakat Frankfurt Lectures IVDie „Fackel der Philosophie“ sei endlich in die Gesellschaft getragen worden. So und ähnlich lautete das Urteil nicht weniger Philosophen im Zeitalter der Französischen Revolution. Doch wie ist der damalige Optimismus aus heutiger Sicht zu beurteilen? Um das Verhältnis von Philosophie und Revolution im späten 18. Jahrhundert geht es in den nächsten Frankfurt Lectures, veranstaltet vom Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“. Redner ist Jonathan Israel, Professor für moderne Geschichte am Institute for Advanced Study der Princeton University.

Prof. Israel gilt als einer der wichtigsten Forscher zu Fragen der europäischen Aufklärung. Seine beiden Vorträge haben das verbindende Thema „Philosophy and Revolution in the late 18th Century: a Reinterpretation“ und finden am 8. und 9. November 2010, jeweils um 19.15 Uhr auf dem Campus Westend (HZ3) statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Am 8. November spricht Jonathan Israel über „The late 18th Century’s Curious Idea that Philosophy Caused the French Revolution”. Einen Tag später, am 9. November, steht „The Enlightenment’s Quarrel over Basic Human Rights” im Mittelpunkt. Die Vorlesungen befassen sich vor allem mit den 90er Jahren des 18. Jahrhunderts, in denen sympathisierende Philosophen die Französische Revolution auch als „Verwirklichung der modernen Philosophie“ betrachteten. Diese Sichtweise brachte zum Ausdruck, dass moderne Philosophie das geistige Rüstzeug bereitgestellt habe, um weitreichende politische, soziale und rechtliche Transformationen in Gang zu setzen. Zumindest für einen kurzen Moment, so Jonathan Israel, schien es in der Tat so, als ob die Vernunft ihren Weg in die Wirklichkeit gefunden habe.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Headlines

B3 Autumn School and Think Tank with the Cluster of Excellence

B3 Autumn School with participation of the Cluster of Excellence "The Formation of normative Orders" from 29 September until 4 Oktober 2014. Workshops with Dr. Kolja Möller, Dr. Federica Gregoratto, Dr. Matthias Kettemann, Frederike Popp and Jochen Schuff. Think Tank, expert meeting, ahead of the B3 Biennale 2015, with Prof. Dr. Klaus Günther and Prof. Dr. Alexander Peukert. The Autumn School's Organiser is the Hochschule für Gestaltung Offenbach. More...

Upcoming Events

29 September until 4 October 2014

B3 Biennale Autumn School: Workshops: Dr. Kolja Möller, Dr. Federica Gregoratto: Die Revolution drehen. Bertoluccis 1900B3; Dr. Matthias Kettemann, LL.M. (Harvard): Das bewegte Bild - bewegt es Menschen? Engagiertes Imaginieren und Visualisierungen des Ringens um die Menschenrechte; Frederike Popp, Jochen Schuff: Sind Filme Philosohie? - Wir laden ein zum cineastischen Grenzgang (Theorie-Workshop). Think Tank with Prof. Dr. Klaus Günther and Prof. Dr. Alexander Peukert. More...

5 October 2014, 4.30pm

Lecture and Panel Discussion: "Quo vadis Indonesien?"  Pluralismus und religiöse Toleranz in Gefahr! More...

Latest Media

Die Unsichtbarkeit einer perfekten Regie

James Conant (University of Chicago) on Psycho (Alfred Hitchcock, USA 1960)
Lecture Series "Gesetz und Gewalt im Kino"

Brasil vs. Brasil

Panel discussion and film "Vinegar Syndrome" (directors: Cesar Oiticica Filho and Tamur Aimara) at the park

New full-text Publications

Günther, Klaus (2014):

Normativer Rechtspluralismus - Eine Kritik, Normative Orders Working Paper 03/2014. More...

Günther, Klaus (2014):

Criminal law, Crime and Punishment as Communication, Normative Orders Working Paper 02/2014. More...