Philosophie und Revolution: Frankfurt Lectures IV mit Jonathan Israel

Der Princeton-Professor Jonathan Israel spricht am 8. und 9. November im Rahmen der Frankfurt Lectures des Exzellenzclusters über das Verhältnis von Philosophie und Revolution im späten 18. Jahrhundert

Plakat Frankfurt Lectures IVDie „Fackel der Philosophie“ sei endlich in die Gesellschaft getragen worden. So und ähnlich lautete das Urteil nicht weniger Philosophen im Zeitalter der Französischen Revolution. Doch wie ist der damalige Optimismus aus heutiger Sicht zu beurteilen? Um das Verhältnis von Philosophie und Revolution im späten 18. Jahrhundert geht es in den nächsten Frankfurt Lectures, veranstaltet vom Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“. Redner ist Jonathan Israel, Professor für moderne Geschichte am Institute for Advanced Study der Princeton University.

Prof. Israel gilt als einer der wichtigsten Forscher zu Fragen der europäischen Aufklärung. Seine beiden Vorträge haben das verbindende Thema „Philosophy and Revolution in the late 18th Century: a Reinterpretation“ und finden am 8. und 9. November 2010, jeweils um 19.15 Uhr auf dem Campus Westend (HZ3) statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Am 8. November spricht Jonathan Israel über „The late 18th Century’s Curious Idea that Philosophy Caused the French Revolution”. Einen Tag später, am 9. November, steht „The Enlightenment’s Quarrel over Basic Human Rights” im Mittelpunkt. Die Vorlesungen befassen sich vor allem mit den 90er Jahren des 18. Jahrhunderts, in denen sympathisierende Philosophen die Französische Revolution auch als „Verwirklichung der modernen Philosophie“ betrachteten. Diese Sichtweise brachte zum Ausdruck, dass moderne Philosophie das geistige Rüstzeug bereitgestellt habe, um weitreichende politische, soziale und rechtliche Transformationen in Gang zu setzen. Zumindest für einen kurzen Moment, so Jonathan Israel, schien es in der Tat so, als ob die Vernunft ihren Weg in die Wirklichkeit gefunden habe.

Weitere Informationen finden Sie: Hier...


Headlines

Letter of Concern and Support Regarding the Cluster of Excellence “Normative Ordnungen”

After the negative result of the DFG Excellence Strategy competition for Normative Orders, Seyla Benhabib and Charles Larmore, Members of our International Advisory Board, wrote an open letter to express their concern about the future of the Cluster and their strong support for it. More...

Upcoming Events

23 April 2018, 12.30pm

Book lɔ:ntʃ: Dr. Matthias C. Kettemann, LL.M. (Harvard): Freedom of Expression and the Internet. More...

26 April 2018, 8.15pm

Lecture and Film "Tropical Underground: Das brasilianische Cinema Marginal und die Revolution des Kinos": Stephanie Dennison (Leeds): Underground Brazil: Sex, Gewalt und die Wegwerf-Ästhetik im Kino der 1970er Jahre in São Paulo. More...

Latest Media

Die Unordnung der Dinge – Chaos als politisches Konzept

Ralf Fücks, Prof. Dr. Martin Saar, Prof. Marion Tiedtke. Moderation: Corinna Budras
Begleitprogramm „Chaos“ des LICHTER Filmfest Frankfurt International

Im Namen des Gesetzes: Geistiges Eigentum und Urheberrecht im afrikanischen Kontext

Prof. Dr. Mamadou Diawara
Goethe Lectures Offenbach

New full-text Publications

Röß, Johannes (2017):

Die paradoxe Freiheit des Geldes. Eine sozialphilosophische Perspektive im Anschluss an Simmel und Marx. Normative Orders Working Paper 03/2017. More...

Forst, Rainer (2017):

The Justification of Basic Rights: A Discourse-Theoretical Approach. Normative Orders Working Paper 02/2017. More...