Nicola Fuchs-Schündeln mit Leibniz-Preis 2018 ausgezeichnet

Wie am 14. Dezember 2017 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft bekannt gegeben wurde, ist Prof. Dr. Nicola Fuchs-Schündeln, Professorin für Makroökonomie und Entwicklung und Principal Investigator des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen", Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgerin 2018. Die Preisverleihung des mit 2,5 Millionen dotierten Leibniz-Preises fand am 19. März 2018 in Berlin statt. Fuchs-Schündeln wird damit für ihre "methodologischen Innovationen und die konsequente Weiterentwicklung der Wirtschaftswissenschaften" ausgezeichnet.
Sie wurde 2009 auf die aus den Mitteln des Exzellenzclusters geschaffene Professur "Makroökonomie und Entwicklung" an der Goethe-Universität Frankfurt berufen. Vor ihrem Wechsel an die Goethe-Universität war sie an der Harvard University tätig.

Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist der wichtigste Forschungsförderpreis in Deutschland und wird seit 1986 jährlich von der DFG an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verliehen. Pro Jahr können bis zu zehn Preise mit einer Preissumme von jeweils 2,5 Millionen Euro verliehen werden.

Zur Meldung vom 14. Dezember 2017 mit weiteren Informationen: Hier...


Aktuelles

„Institut für gesellschaftlichen Zusammenhalt“ untersucht in Zukunft die Bedingungen produktiver Konflikte

Die Arbeit in dem Frankfurter Teil des neuen Instituts baut auf der elfjährigen Zusammenarbeit der WissenschaftlerInnen im Rahmen des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ mit der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung und dem Frankfurter Fachbereich Gesellschaftswissenschaften auf. Projektleiterin in Frankfurt ist Prof. Nicole Deitelhoff. Stellvertretende Sprecher sind Prof. Daniela Grunow und Prof. Rainer Forst. Mehr...

Leibniz-Preis für Nicola Fuchs-Schündeln

Prof. Dr. Nicola Fuchs-Schündeln, Professorin für Makroökonomie und Entwicklung und Principal Investigator des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen", ist Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgerin 2018. Mehr...

Nächste Termine

22. November 2018, 12.30 Uhr

Crisis Talks: Die Krise Europas als Krise ihres Mehrwerts? Mehr...

22. und 23. November 2018

Jahreskonferenz des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnugnen"Revolution, Reaktion, Restauration: Umbrüche normativer Ordnungen. Mehr...

22. November 2018, 19.30 Uhr

Frankfurter Bürger-Universität "50 Jahre in Bewegung – 1968 und die Folgen"Erinnern, Bekennen, Schuld, Aufarbeitung: 1968 und der Holocaust. Mit: Dr. Götz Aly, Dr. Tobias Freimüller, Prof. em. Michael Stolleis. Moderation: Sandra Kegel. Mehr...

Neueste Medien

Der Friedensprozess und das demokratische System in Kolumbien: Die Rolle der Wahlgerichtsbarkeit im Postkonflikt

Magistrada Lucy Jeannette Bermúdez Bermúdez
Vortrag in deutscher Übersetzung

Zwei schlechte Hälften ergeben kein Ganzes. Zur Krise der Demokratie

Prof. Dr. Rainer Forst
46. Römerberggespräche "Die neue Lust an der Zerstörung – oder wie die Demokratie ihre Fassung bewahrt"

Neueste Volltexte

Kettemann, Matthias; Kleinwächter, Wolfgang; Senges, Max (2018):

The Time is Right for Europe to Take the Lead in Global Internet Governance. Normative Orders Working Paper 02/2018. Mehr...

Klump, Rainer und Lars Pilz (2018):

Durch Eigennutz zum Gemeinwohl: Individualisierung, Reformation und der „Geist des Kapitalismus“. Zur Entstehung und Bedeutung von Leonhard Fronspergers Schrift „Von dem Lob deß Eigen Nutzen“ aus dem Jahre 1564. Normative Orders Working Paper 01/2018. Mehr...