Neuer europäischer Forschungsverbund untersucht ab 2020 Wahlen in Zeiten der Krise demokratischer Ordnungen

Im Rahmen des neuen, von der Europäischen Kommission geförderten Forschungsverbunds „Reconstructing Democracy in Times of Crisis“ analysiert Rainer Forst, Co-Sprecher des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“, zukünftig die Legitimität von und die Legitimation durch Wahlen in Zeiten der Krise der Demokratie.

Wahlen sollen Regierungen legitimieren. Allerdings sind es die Wahlen selbst, deren Legitimität derzeitig in Frage zu stehen scheint. In vielen europäischen Ländern sind die WählerInnen zunehmend unwillig zu wählen; und wenn sie es tun, dann werden sie oft von Parteien angezogen, deren Ziele und Vorstellungen in einem mehr und weniger großen Widerspruch zu den demokratischen Grundnormen von Freiheit und Gleichheit zu stehen scheinen. Diese Entwicklungen werfen die fundamentale Frage nach der langfristigen Fähigkeit von Wahlen zur Legitimierung von Institutionen und Regierungen in Europa auf. Es ist ebendiese Frage, deren Untersuchung im Zentrum des neuen EU-Forschungsprojekts „Reconstructing Democracy in Times of Crisis: A Voter-Centred Perspective“ (REDEM) steht.

Die an REDEM beteiligten ForscherInnen, darunter politische TheoretikerInnen wie Rainer Forst sowie empirische PolitikwissenschaftlerInnen, forschen an verschiedenen Standorten in neun europäischen Ländern: Von Dänemark, Deutschland und Frankreich über Großbritannien, Italien und Holland bis hin zu Rumänien, Schweden, der Schweiz und Spanien. In enger Kooperation untersuchen sie in Zukunft die Legitimität von und die Legitimation durch Wahlen im europäischen Kontext, indem sie sich sowohl theoretisch mit der relevanten sozialwissenschaftlichen und historischen Literatur als auch empirisch mit bisher unveröffentlichten Daten und Forschungsarbeiten aus europäischen Projekten befassen. Der offizielle Startschuss für die Arbeit von REDEM ist für den Zeitraum von Ende Januar bis Anfang Februar 2020 angesetzt.

Zentral koordiniert wird der Forschungsverbund von Annabelle Lever von der SciencesPo Paris. Neben Annabelle Lever und Rainer Forst setzt sich REDEM zusammen aus Martial Foucault von der SciencesPo in Paris, Kasper Lippert-Rasmussen und Andreas Albertsen von der Universität Aarhus, Valeria Ottonelli, Federico Zuolo und Mara Morini von der Universität Genua, Ludvig Beckman und Eva Erman von der Universität Stockholm, Alexandru Volacu von der Universität Bukarest, Andrei Poama von der Universität Leiden, Nenad Stojanovic, Emanuela Ceva, Sandra Lavanex und Jonas Pontusson von der Universität Genf, José Luis Martí von der Pompeu Fabra Barcelona sowie Tom Kibasi, Sarah Longlands und Carys Roberts vom Institute for Public Policy Research London.

 

 


Aktuelles

Neuer europäischer Forschungsverbund untersucht ab 2020 Wahlen in Zeiten der Krise demokratischer Ordnungen

Im Rahmen des neuen, von der Europäischen Kommission geförderten Forschungsverbunds „Reconstructing Democracy in Times of Crisis“ analysiert Rainer Forst, Co-Sprecher des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“, zukünftig die Legitimität von und die Legitimation durch Wahlen in Zeiten der Krise der Demokratie. Mehr...

Denken im Widerspruch

Prof. Dr. Rainer Forst, Co-Sprecher des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen" zum Gedenken an Theodor W. Adorno aus Anlass seines 50. Todestags. Mehr...

„Noch einmal: Zum Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit" - Vortrag von Jürgen Habermas am 19. Juni 2019. Skript und Aufzeichnung verfügbar

Die Meldung zum Vortrag finden Sie: Hier...
Weitere Informationen (Videoaufzeichnung, Skript und Medienecho) finden Sie: Hier...

"The History of Postmetaphysical Philosophy and the Future of Democracy" - Konferenz zu Ehren von Jürgen Habermas

Am 20. und 21. Juni fand am Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" die Konferenz "The History of Postmetaphysical Philosophy and the Future of Democracy" statt.
Die Meldung zur Konferenz finden Sie hier...
Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier...

Nächste Termine

27. November 2019, 18 Uhr

Kantorowicz Lecture in Political Language: Prof. Dr. Christoph Möllers, LL.M (Chicago): Kritik der Wertegemeinschaft oder: Über den Platz der Politik in der politischen Auseinandersetzung. Mehr...

28. November 2019, 18 Uhr

Frankfurter Kolloquium für Internetforschung: Prof. Dr. Roland Broemel (Frankfurt/Main): Die Welt der virtuellen Währungen / Libra. Mehr...

28. November 2019, 19 Uhr

Buchvorstellung im Rahmen der Postdoctoral Dialogue Series: Prof. Quinn Slobodian: Globalisten: Das Ende der Imperien und die Geburt des Neoliberalismus. Mehr...

28. November 2019, 20.15 Uhr

Lecture & Film "Jia Zhangke: Kino der Transformation": Dudley Andrew (New Haven): Aufwachsen in THE WORLD. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Die Anfänge eines auteur: Jia Zhangkes XIAOSHAN GOING HOME

Daniel Fairfax
Lecture & Film "Jia Zhangke: Kino der Transformation"

Digitale Rechtspersönlichkeit? Zur Diskussion um die zivilrechtliche Rechtsfähigkeit autonomer Systeme

Prof. Dr. Thomas Riehm
Ringvorlesung "Haftungsrecht und Künstliche Intelligenz"

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. Mehr...