Dr. Judith Blume und Dr. Sarah Lenz auf Shortlist für Opus Primum Nachwuchsförderpreis

Gleich zwei ehemalige Mitarbeiterinnen des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen" wurden für den Opus Primum Nachwuchsförderpreis der Volkswagenstiftung nominiert. Die Monografie von Dr. Judith Blume "Wissen und Konsum. Eine Geschichte des Sammelbildalbums", erschienen im Wallstein Verlag, untersucht exemplarisch den Einfluss des damaligen Massenmediums Sammelbild auf die Wissens- und Konsumgeschichte der deutschen Gesellschaft und baut auf ihrer Arbeit in dem Projekt "Ikonologie der Geschichtswissenschaft" am Exzellenzcluster. Das Werk von Dr. Sarah Lenz "Ethische Geldinstitute. Normative Orientierungen und Kritik im Bankenwesen", erschienen im Springer Verlag, systematisiert die Kritik und die Praktiken ethischer Banken in Deutschland und fragt nach denkonstitutiven sozialen und normativen Strukturen. Am Exzellenzcluster war Dr. Lenz an dem Projekt "Die Berufsmoral der Banker. Milieubildungen und Professionsethiken im globalen Finanzwesen" beteiligt.

Von 90 Einreichungen wurden 10 Sachbuchitel für den mit 10.000€ dotierten Preis nominiert, mit dem junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausgezeichnet werden, deren Publikation nicht nur von hervorragender wissenschaftlicher Qualität, sondern die auch für ein breites Publikum verständlich und gut lesbar geschrieben sind. Mit dem Förderpreis möchte die VolkswagenStiftung den wissenschaftlichen Nachwuchs stärken und die zentrale Rolle der Wissenschaftsvermittlung für die Forschung unterstreichen.

Weitere Informationen zum Buch "Wissen und Konsum. Eine Geschichte des Sammelbildalbums": Hier...
Weitere Informationen zum Buch "Ethische Geldinstitute. Normative Orientierungen und Kritik im Bankenwesen": Hier...


Aktuelles

Die Gegenwart der Religion und die Zukunft der Philosophie. Internationale Tagung über und mit Jürgen Habermas

Am 20. und 21. November 2020 fand die Tagung „Gegenwart der Religion - Zukunft der Philosophie. Überlegungen im Anschluss an das jüngste Werk von Jürgen Habermas“ statt. In acht Vorträgen international renommierter Wissenschaftler*innen aus der Philosophie und Theologie wurde an zwei Tagen das 2019 erschienene Werk "Auch eine Geschichte der Philosophie" mit dem Autor Jürgen Habermas diskutiert. Mehr...

Ringvorlesung "Machtverschiebung durch Algorithmen und KI"


Von Suchmaschinen bis hin zu Predictive Policing - Algorithmen und Künstliche Intelligenz verändern gesellschaftliche Strukturen und ökonomische Geschäftsmodelle. In der Ringvorlesung "Machtverschiebung durch Algorithmen und KI" werden ab dem 11. November 2020 gesellschaftliche Auswirkungen und Optionen rechtlicher Regulierung im Zusammenhabng mit KI diskutiert. Mehr...

Nächste Termine

28. Januar 2021, 12.30 Uhr

Book lɔ:ntʃ: Pandemic Media. Preliminary Notes Toward an Inventory. With: Laliv Melamed, PhD, Philipp Dominik Keidl, PhD, Prof. Antonio Somaini and Prof. Vinzenz Hediger. More...

28. Januar 2021, 18.00 Uhr

13. FFGI Vortragsreihe: Arta Ramadan (ZDF-Reporterin): Kosovo, Deutschland und der liberale Islam. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Disasters and Social Reproduction - Crisis Response between the State and Community

Dr. Peer Illner (Normative Orders, Goethe University) and Prof. Darrel Moellendorf (Normative Orders, Goethe University)
Welcome Address by Prof. Rainer Forst (Normative Orders, Goethe University)
Postdoctoral Dialogue Series "Norms, Plurality and Critique"


Gesellschaft als digitale Sozialmaschine? Zur soziotechnischen Transformation des selbstbestimmten Lebens

Prof. Jörn Lamla (Universität Kassel)
Ringvorlesung "Machtverschiebung durch Algorithmen und KI"


Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Neueste Volltexte

Darrel Moellendorf (2020):

Hope and reasons. Normative Orders Working Paper 02/2020. Mehr...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. Mehr...