"Nur keine Angst! Zivile Unerschrockenheit in Zeiten von Hass und Hetze" - Intervention der Römerberggespräche

DER TERMIN WURDE ABGESAGT!

Der Forschungsverbund "Normative Orders" der Goethe-Universität beteiligt sich am Samstag, dem 21. März 2020, erneut an einer Intervention der Römerberggespräche, die ab 10 Uhr im Chagallsaal des Schauspiel Frankfurt stattfindet. Unter dem Titel "Nur keine Angst! Zivile Unerschrockenheit in Zeiten von Hass und Hetze" untersuchen die Römerberggespräche an diesem Tag, wie Hetze und Gewalt für einen Teil unserer Gesellschaft ein scheinbar legitimes Mittel geworden sind, fundamentalen Widerspruch und politische Gegnerschaft auszudrücken und wie sich nun sowohl Individuen als auch die Gemeinschaft dagegen wehren können.

Von Seiten des Forschungsverbundes wird Prof. Dr. Klaus Günther (Professor für Rechtstheorie, Strafrecht und Strafprozessrecht der Goethe-Universität Frankfurt am Main) die Veranstaltung mit dem Vortrag "„Wandle nur wehrlos fort durchs Leben, und fürchte nichts!“ – Angst und Vertrauen im demokratischen Rechtsstaat" eröffnen. Am Vormittag spricht außerdem PD Dr. Matthias C. Kettemann, LL.M. (Harvard) (Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI)), darüber, wie private Kommunikationsordnungen im Netz die Demokratie herausfordern.

Weitere Vortragende sind Prof. em. Ruth Wodak (em. Distinguished Professor of Discourse Studies (Diskursforschung)), Hasnain Kazim (Freier Autor, Wien), Prof. Dr. Jan-Werner Müller (Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte, Universität Princeton), Amelie Deuflhard (Theaterproduzentin und -Intendantin, Künstlerische Leiterin von Kampnagel in Hamburg), Burkhard C. Kosminsk, Regisseur und Schauspieler), Steffen Mensching (Kulturwissenschaftler, Schriftsteller, Schauspieler und Regisseur), Kübra Gümüşay (Autorin und Rednerin) und Dr. Carsten Brosda (Senator für Kultur und Medien in Hamburg). Moderieren werden Haruna-Oelker (Politologin, Journalistin und Moderatorin) und Alf Mentzer (Leiter des Ressorts hr2-Tagesprogramm im Hessischen Rundfunk).

 

Weitere Informationen: Hier...


Aktuelles

Rainer Forst zu Corresponding Fellow der British Academy gewählt

Wie die British Academy am 24. Juli bekannt gab, wurde Prof. Rainer Forst als Corresponding Fellow aufgenommen. Jährlich wählt die British Academy herausragende Gelehrte und Wissenschaftler*innen, die sich auf dem Gebiet der Geistes- und Sozialwissenschaften international verdient gemacht haben zu Corresponding Fellows. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Nächste Termine

8. September 2020, 19.30 Uhr

DenkArt „Der normalisierte Ausnahmezustand“: Prof. Wilhelm Heitmeyer: „Autoritäre Bedrohungen oder liberale Demokratie?“ – Die offene Gesellschaft im Ausnahmezustand. Mehr...

10. September 2020, 12.30 Uhr

Online Book lɔ:ntʃ: Prof. Dr. Dr. Günter Frankenberg: Autoritarismus - Verfassungstheoretische Perspektiven (Suhrkamp 2020). Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Normative Orders Insights

... mit Franziska Fay

Normative Orders Insights

... mit Rainer Forst

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. Mehr...