„Gesellschaftlicher Zusammenhalt - Ein interdisziplinärer Dialog“ herausgegeben von Nicole Deitelhoff, Olaf Groh-Samberg, Matthias Middell erschienen

„Gesellschaftlicher Zusammenhalt - Ein interdisziplinärer Dialog“ ist als erster Sammelband des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt, herausgegeben von den drei Sprecher*innen Prof. Dr. Nicole Deitelhoff (Teilinstitut Frankfurt am Forschungsverbund "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität), Prof. Dr. Olaf Groh-Samberg (Teilinstitut Bremen) und Prof. Dr. Matthias Middell (Teilinstitut Leipzig), im Campus Verlag als Open-Access-Publikation erschienen. Veröffentlicht und vorgestellt wurde der Sammelband mit 18 Beiträgen aus dem Forschungsinstitut im Rahmen der Eröffnungskonferenz des Instituts am 10. und 11. November 2020. Die Printausgabe des Bandes ist ab dem 16. Dezember 2020 erhältlich.
Der interdisziplinäre Sammelband versteht sich als erster Aufschlag eines Forschungsprogramms und plädiert in 18 Beiträgen für ein Beharren auf der Komplexität des Begriffs Gesellschaftlicher Zusammenhalt. Dabei wird eindrücklich dargestellt, dass Gesellschaftlicher Zusammenhalt sowohl diskursiv omnipräsent ist als auch weiterer Forschung bedarf, um der Komplexität des Konzepts und seinen vielfältigen Aufrufungen gerecht zu werden.


Die Autor*innen dieses Bandes, darunter auch Prof. Dr. Rainer Forst und Dr. Cord Schmelzle von Seiten des Frankfurter Teilinstituts am Forschungsverbund „Normative Ordnungen“ der Goethe-Universität, gehen den Leitfragen des Instituts nach Begriff, Entstehungsbedingungen, Gefährdungen und Wirkungen des gesellschaftlichen Zusammenhalts nach. Die thematische Spanne der Beiträge reicht von der Auseinandersetzung mit Begrifflichkeiten, die den deutschen „gesellschaftlichen Zusammenhalt“ mit der eher sozialwissenschaftlich-technischen Kategorie der „social cohesion“ oder dem chinesischen „harmonious world“ konfrontieren, bis zu Überlegungen, welche Schwierigkeiten sich aus dem Anspruch interdisziplinärer Arbeit an diesem Gegenstand ergeben.
Die Beiträge zeigen so, dass die interdisziplinäre Bearbeitung der Thematik mit ihren verschiedenen Perspektiven und Ansatzpunkten eine große Herausforderung darstellt, der sich das Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt stellt, um diese Differenzen im Sinne einer produktiven Auseinandersetzung zusammenzuführen.

Weitere Informationen und die Online-Ausgabe des Buchs finden Sie: Hier...

Weitere Informationen und die Online-Ausgabe des Buchs finden Sie

Aktuelles

Die Gegenwart der Religion und die Zukunft der Philosophie. Internationale Tagung über und mit Jürgen Habermas

Am 20. und 21. November 2020 fand die Tagung „Gegenwart der Religion - Zukunft der Philosophie. Überlegungen im Anschluss an das jüngste Werk von Jürgen Habermas“ statt. In acht Vorträgen international renommierter Wissenschaftler*innen aus der Philosophie und Theologie wurde an zwei Tagen das 2019 erschienene Werk "Auch eine Geschichte der Philosophie" mit dem Autor Jürgen Habermas diskutiert. Mehr...

DenkArt "Solidarität_Aber wie?"


Ab dem 9. März 2021 befasst sich die partizipative Vortragsreihe DenkArt "Solidarität_Aber wie?" mit der Frage, wie Solidarität heute überhaupt noch möglich ist. An insgesamt drei Terminen soll diskutiert werden, was die Gesellschaft gegenwärtig verbindet, wenn Werte strittig werden und soziale Unterschiede sie immer mehr spalten. Mehr...

Nächste Termine

25. und 26. Februar 2021

Workshop: Medea: Violence – Family – Liberation. Mehr...

4. März 2021, 16 Uhr

XX. Walter Hallstein-Kolloquium: Kooperativer Grundrechtsschutz in der Europäischen Union. Aktuelle Entwicklungen im Lichte der neuen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts und des EuGH. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Pandemic Media. Preliminary Notes Toward an Inventory

Laliv Melamed, PhD, Philipp Dominik Keidl, PhD, Prof. Antonio Somaini and Prof. Vinzenz Hediger
Welcome Address by Prof. Rainer Forst
Book lɔ:ntʃ

Machtverschiebung durch Algorithmen – ein Thema für Datenschutz und Antidiskriminierungsrecht?

Prof. Antje von Ungern-Sternberg (Universität Trier)
Ringvorlesung "Machtverschiebung durch Algorithmen und KI"


Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Neueste Volltexte

Darrel Moellendorf (2020):

Hope and reasons. Normative Orders Working Paper 02/2020. Mehr...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. Mehr...