„Symposium on Jürgen Habermas’ Auch eine Geschichte der Philosophie“ herausgegeben von Rainer Forst erschienen

Eineinhalb Jahre ist es her, dass Jürgen Habermas sein Buch „Auch eine Geschichte der Philosophie“ veröffentlicht hat. In zwei Bänden erläutert er, wie sich die Disziplin der Philosophie nicht nur herausgebildet, sondern ebenso eine Reflexion über ihre Aufgaben erfahren hat. Das Buch sorgte für großes internationales Aufsehen und war unter anderem Gegenstand von drei Diskussionsrunden, aus denen nun ein von Rainer Forst herausgegebenes Symposium entstanden ist, welches kürzlich als Ausgabe der internationalen Zeitschrift "Constellations: An International Journal of Critical and Democratic Theory", veröffentlicht wurde.

Die erste Diskussionsrunde, auf die sich die Beiträge beziehen, war eine denkwürdige Konferenz in Frankfurt am Main, welche anlässlich von Habermas‘ 90. Geburtstag im Juni 2019 am Forschungsverbund „Normative Ordnungen“ abgehalten wurde, nachdem er am Abend zuvor einen öffentlichen Vortrag vor über 3.000 Zuhörer*innen gehalten hatte. Der zweite Anlass war ein digitales Panel bei der American Political Science Association. Schließlich fand im November 2020 die digitale Tagung „Gegenwart der Religion – Zukunft der Philosophie. Überlegungen im Anschluss an das jüngste Werk von Jürgen Habermas“ statt. Hier wurden international renommierte Wissenschaftler*innen aus der Philosophie und Theologie dazu eingeladen, Stellung zu Habermas‘ Thesen zu beziehen, sowie dem Autor die Möglichkeit zur Antwort zu geben. Dieser Workshop wurde vom Institut für Religionsphilosophische Forschung sowie dem Forschungsverbund „Normative Ordnungen“ veranstaltet und in Kooperation mit dem Forschungskolleg Humanwissenschaften Bad Homburg durchgeführt.

Das „Symposium on Jürgen Habermas, Auch eine Geschichte der Philosophie“ bietet neben einer retrospektiven Betrachtung seitens Jürgen Habermas zahlreiche Beiträge von international anerkannten Wissenschaftler*innen wie Rainer Forst (Forschungsverbund „Normative Ordnungen“, Goethe-Universität Frankfurt am Main), Thomas McCarthy (Northwestern University), Cristina Lafont (Northwestern University), Seyla Benhabib (Yale University), Peter E. Gordon (Harvard University), Maeve Cooke (University College Dublin) und Eduardo Mendieta (Pennsylvania State University). Zum Abschluss folgt wiederum eine Antwort von Jürgen Habermas auf die vorangegangenen Beiträge.

Weitere Informationen und Open Access Zugang zur Publikation: Hier…


Aktuelles

„Normative Ordnungen“, herausgegeben von Rainer Forst und Klaus Günther, ist im Suhrkamp Verlag erschienen

Am 17. April 2021 ist der Sammelband „Normative Ordnungen“ im Suhrkamp Verlag erschienen. Herausgegeben von den Clustersprechern Prof. Rainer Forst und Prof. Klaus Günther, bietet das Werk einen weit gefassten interdispziplinären Überblick über die Ergebnisse eines erfolgreichen wissenschaftlichen Projekts. Mehr...

Das Postdoc-Programm des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“: Nachwuchsförderung zwischen 2017 und 2020

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist seit je her ein integraler Bestandteil des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“. Das 2017 neu strukturierte, verbundseigene Postdoc-Programm bietet die besten Bedingungen zu forschen und hochqualifizierte junge Wissenschaftler*innen zu fördern. Zum Erfahrungsbericht: Hier...

Nächste Termine

19. September 2022, 13.00 Uhr

Book lɔ:ntʃ: Friedensfähig in Kriegszeiten - Friedensgutachten 2022. Mit Prof. Dr. Christopher Daase (Professor für Internationale Organisationen, Forschungsverbund "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität Frankfurt am Main und Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK)). Mehr...

18. Oktober 2022, 18.30 Uhr

Buchvorstelllung und Podiumsdiskussion: Widersprüchliche Weltmacht China – Was bedeutet der Aufstieg der Volksrepublik für die internationale Ordnung und für Europa? Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Antonio de Campos – Konzepte für Zaha Hadid. Zwischen Geniekult und geistigem Eigentum

Mit: Friederike von Brühl (Anwältin für Immaterialgüterrecht, Urheber- und Medienrecht), Antonio de Campos (Künstler, Architekt und Filmemacher), Vinzenz Hediger (Professor für Filmwissenschaft, Forschungsinitiative "ConTrust", Normative Orders) und Niklas Maak (Journalist und Architekturkritiker)
Moderation: Rebecca Caroline Schmidt (Normative Orders)
Podiumsgespräch im Rahmen der Ausstellung "Antonio de Campos – Konzepte für Zaha Hadid"

The Social Circumstances of Epistemic Trust

Prof. Dr. Lisa Herzog (Centre for Philosophy, Politics and Economics der Universität Groningen)
ConTrust Speaker Series

Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Neueste Volltexte

Rainer Forst (2021):

Solidarity: concept, conceptions, and contexts. Normative Orders Working Paper 02/2021. Mehr...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. Mehr...