Stellenausschreibungen

Am Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" (Prof. Dr. Christoph Menke) der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.01.2019 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U)

befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Stelle ist im DFG-Projekt „Die politische Differenz des Lebens. Zur Neukonzeption der Krise von Staat und Gesellschaft“ angesiedelt.

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll im Rahmen des genannten Projekts und im Austausch mit dessen anderen Mitarbeiter/innen ein Forschungsvorhaben zum Begriff des Lebens in der modernen biopolitischen Diskussion durchführen. Dazu wird eine abgeschlossene überdurchschnittliche Dissertation in der Philosophie oder in einer angrenzenden Disziplin erwartet, die eine eigenständige theoretische Auseinandersetzung mit Fragen um das Verhältnis von Politik und Leben enthält. Die Bewerber/innen müssen ihre Promotion bis zum Beginn ihres Vertrags abgeschlossen haben.

Zu den Aufgaben gehört neben der Forschung die Koordination der Projektarbeitsgruppe sowie der Austausch mit deren internationalen Kooperationspartner/innen. Dies beinhaltet auch die Organisation von internationalen Tagungen und die (Mit-) Herausgabe eines Konferenzsammelbandes. Die Bereitschaft zur Durchführung eines mehrmonatigen Auslandsaufenthaltes wird vorausgesetzt; fließende Englisch- und/oder Französischkenntnisse sind daher notwendig. Internationale Vortrags- und Publikationserfahrungen sind erwünscht.

Nähere Informationen zum Projekt finden sich hier: https://www.normativeorders.net/de/forschung/weitereprojekte

Bitte senden Sie bis zum 17.10.2018 Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Forschungsprojektskizze von 2-3 Seiten, Zeugnisse) unter Angabe der Kennziffer per E-Mail (in einer einzigen PDF-Datei zusammengefasst) an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Der Goethe-Universität wurde im Sommer 2005 das Grundzertifikat zum Audit Familiengerechte Hochschule verliehen. Auf die familienfreundliche Gestaltung universitärer Arbeitszusammenhänge wird Wert gelegt. Der berufliche Wiedereinstieg nach der Elternzeit wird gefördert. Für die Befristung der Verträge von Wissenschaftlichen Mitarbeitern sind die Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes i.V.m. dem Hessischen Hochschulgesetz maßgeblich.

 

-----------------------------------------------------------------------------------

 

Der Exzellenzcluster “Die Herausbildung Normativer Ordnungen” beteiligt sich an einem interessanten Stipendienprogramm der Goethe-Universität: Das “Goethe Goes Global” Master-Stipendienprogramm. Das Programm richtet sich an engagierte Studierende mit einem starken Interesse an Forschung, die ihr Studium in einem der beteiligten Master-Studiengänge beginnen und ihr Bachelor-Studium an einer ausländischen Universität absolviert haben.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf der GGG-website: Hier...


Aktuelles

In eigener Sache: Letter of Concern and Support Regarding the Cluster of Excellence “Normative Ordnungen”

Seyla Benhabib und Charles Larmore, Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats des Exzellenzclusters, haben einen offenen Brief verfasst, in dem sie nach dem Ausscheiden von Normative Orders aus dem Wettbewerb der Exzellenzstrategie ihre Hoffnung auf einen Fortbestand des Forschungsverbundes zum Ausdruck bringen. Mehr...
After the negative result of the DFG Excellence Strategy competition for Normative Orders, Seyla Benhabib and Charles Larmore, Members of our International Advisory Board, wrote an open letter to express their concern about the future of the Cluster and their strong support for it. More...

Leibniz-Preis für Nicola Fuchs-Schündeln

Prof. Dr. Nicola Fuchs-Schündeln, Professorin für Makroökonomie und Entwicklung und Principal Investigator des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen", ist Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgerin 2018. Mehr...

Nächste Termine

26. September 2018, 11 Uhr

Podiumsdiskussion innerhalb des 27. Wissenschaftlichen Kongresses der DVPW: Conceptualizing the Future of Democracy: Combining Representation and  Participatory Innovations. Mit: Rainer Forst, Jane Mansbridge, Anne Phillips und Mark Warren. Chair: Brigitte Geiẞel. Mehr...

26. September 2018, 14.30 Uhr

Kamingespräch des Frauennetzwerks: Prof. Marianne H. Marchand (Universidad de las Américas Puebla, Mexico). Mehr...

4. bis 6. Oktober 2018

Kongress im Rahmen der FFGI-Konferenz „Politik, Religion und Gesellschaft im Vorderen Orient“: 25. Internationaler DAVO-Kongress. Mehr...

Neueste Medien

Die Krise der liberalen Weltordnung

Prof. Dr. Christopher Daase
Goethe Lectures Offenbach

Constitutionalism and Cosmopolitanism

Prof. Dr. Klaus Günther
Vortrag im kolumbianischen Bundesverwaltungsgericht

Neueste Volltexte

Röß, Johannes (2017):

Die paradoxe Freiheit des Geldes. Eine sozialphilosophische Perspektive im Anschluss an Simmel und Marx. Normative Orders Working Paper 03/2017. Mehr...

Klump, Rainer und Lars Pilz (2018):

Durch Eigennutz zum Gemeinwohl: Individualisierung, Reformation und der „Geist des Kapitalismus“. Zur Entstehung und Bedeutung von Leonhard Fronspergers Schrift „Von dem Lob deß Eigen Nutzen“ aus dem Jahre 1564. Normative Orders Working Paper 01/2018. Mehr...