Stellenausschreibungen

Call for applications

Post-doctoral Fellowships
Political Theory / Political Philosophy

University of Frankfurt "Justitia Center for Advanced Studies"

Duration and Starting Date: 10 Months, starting on October 1st 2022.

The Research Network "Justitia Center for Advanced Studies", funded by the Alfons and Gertrud Kassel-Stiftung and directed by Prof. Dr. Rainer Forst at the University of Frankfurt, is seeking to appoint up to three post-doctoral fellows in political theory/political philosophy for the academic year 2022/2023. The Fellows will be hosted by Frankfurt University at its Institute for Advanced Studies in Bad Homburg (near Frankfurt) and will be part of the Frankfurt academic community, especially of the Normative Orders Research Network and of the Research Initiative “ConTrust”.

Candidates should have completed a doctorate in political theory/political philosophy and should have proven potential to conduct and publish research at an international level. Candidates' research should fall within the Center’s areas of focus, especially questions of justice, democracy and trust.
Please send your application in English.

In one PDF document (a 2-3 page research project, CV and two letters of reference (and no more than two)) to Prof. Dr. Rainer Forst. Please use the address: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

The reference letters may also be sent directly from the referees.

Closing date is February 15, 2022.

For further information: Click here...

-----------------------------

Am Forschungsverbund „Normative Orders“ der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt ist im Rahmen des DFG-geförderten Projekts „Towards a Trasnational Theory of Justice for the EU: A Non-domination Approach“ zum 01. April 2022 die Stelle einer

studentischen Hilfskraft (m/w/d) mit BA-Abschluss

zu besetzen.
 
Der*die Stelleninhaber*in wird die Forschungsarbeiten des von Dimitrios Efthymiou (PhD) geleiteten Projekts unterstützen. Die Arbeitsaufgaben bestehen insbesondere in der Mitarbeit bei der Literaturrecherche und mit anderen forschungsbezogenen Aufgaben.

Wir erwarten von Ihnen sehr gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift) und ein Interesse an politischer Theorie. Kenntnis der Debatten über soziale Gerechtigkeit und Verteilungsgerechtigkeit ist erwünscht. Die Stelle ist für eine Dauer von 6 Monaten vorgesehen. Der Arbeitsumfang beträgt 40 Stunden pro Monat.

Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf und Notentranskript (gebündelt in einem PDF-Dokument) richten Sie bitte bis zum 11. Januar 2022 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Inhaltliche Rückfragen beantwortet Ihnen gerne Herr Dimitrios Efthymiou (PhD).

Mehr über das Projekt: https://gepris.dfg.de/gepris/projekt/429769115

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

The student assistant will support the research activities of the research project “Towards a Trasnational Theory of Justice for the EU: A Non-domination Approach” led by Dimitrios Efthymiou. The role involves supporting the preparation of a literature review and the collection of research-related material. We expect you to have a very good knowledge of English (spoken and written) and an interest political theory. Knowledge of debates in social and distributive justice is desirable. We offer a contract for 6 months and 40 hours per month.

-----------------------------

Studentische Hilfskräfte (m/w/d) gesucht

In der Leibniz-Forschungsgruppe „The Transformations of Citizenship“ (Prof. Dr. Ayelet Shachar) werden zum 01.03.2022 zwei studentische Hilfskräfte (m/w/d) gesucht.

Angesprochen sind insbesondere Studierende aus den Bereichen der Rechts-, Politik- und Sozialwissenschaften und Philosophie. Zu den Hauptaufgaben gehören die Mitarbeit bei der Vor- und Nachbereitung sowie die Unterstützung bei der Vor-Ort-Betreuung der verschiedenen öffentlichen und universitätsinternen Veranstaltungsformate der Leibniz- Forschungsgruppe „The Transformations of Citizenship“, Recherchearbeiten, Unterstützung bei der gestalterischen Aufbereitung von Forschungsergebnissen sowie Unterstützung bei allgemeinen Organisationsaufgaben.

Voraussetzungen sind: sehr gute Kenntnisse der Office-Anwendungen (einschl. Powerpoint), sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift • sehr gute Englisch-Kenntnisse, Selbstständigkeit und Zuverlässigkeit, Organisationsgeschick und zeitliche Flexibilität sowie Freude an der Arbeit in einem Team.

Interessent*innen werden gebeten, ihr Bewerbungsschreiben - auf Englisch -, einen kurzen tabellarischen Lebenslauf sowie Zeugniskopien per E-Mail bis zum 1. Dezember 2021 zu senden an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Prof. Ayelet Shachar, „Normative Ordnungen“ der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

----------------------------- 

Das Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Institut mit elf Standorten in zehn Bundesländern, das zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland forscht. Die Geschäftsstelle des FGZ an der Goethe-Universität Frankfurt sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt drei studentische Hilfskräfte (m/w/d) (40 Stunden/Monat).

Zu den Hauptaufgaben gehört die Unterstützung des Geschäftsstellenbereichs Wissenstransfer in der Entwicklung und Umsetzung von Transferaktivitäten. Gemeint sind damit ganz vielfältige Formate, wie Veranstaltungsreihen oder Video- und Podcastproduktionen, durch die das FGZ einerseits Wissen vermitteln, andererseits in den Austausch mit der Gesellschaft treten möchte.

Der Aufgabenbereich umfasst:
•  inhaltliche Recherchearbeiten für wissenschaftliche Transferformate (z.B. Veranstaltungsreihen, Videos/Podcasts) auf Grundlage von FGZ-Forschungsprojekten
•  Unterstützung bei der Betreuung sowie Mitarbeit bei der Vor- und Nachbereitung von öffentlichen und universitätsinternen Veranstaltungen an verschiedenen Locations (Universität, Museum, Theater, Kino, öffentliche Einrichtungen)
•  organisatorische Unterstützung bei der Betreuung von FGZ-Transferprojekten
•  Unterstützung bei allgemeinen Organisationsaufgaben

Wir erwarten:
•  organisatorische Unterstützung bei der Betreuung von FGZ-Transferprojekten
•  Studium der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften
•  Interesse am Themengebiet „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“
•  Überblick über aktuelle gesellschaftspolitische Themen und Debatten
•  sehr gute Kenntnisse der Office-Anwendungen
•  sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift (Deutsch und Englisch)
•  Selbstständigkeit und Zuverlässigkeit
•  Organisationsgeschick und zeitliche Flexibilität
•  Freude an der Arbeit in einem Team

Wir bieten:
Die Stelle als studentische Hilfskraft bietet Dir die Möglichkeit, im Studium gewonnene Kenntnisse einzusetzen und zu vertiefen, gleichzeitig aber auch viele neue studienrelevante Kenntnisse zu erwerben. Es erwartet dich ein offenes und dynamisches Team, in das Du selbst kreative Ideen einbringen und Eigeninitiative zeigen kannst!
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, kurzer tabellarischer Lebenslauf sowie Zeugniskopien) sollten bitte bis zum 24. November per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an die Geschäftsstelle des FGZ, z. Hd. Rebecca C. Schmidt gerichtet werden.

-----------------------------

“Goethe Goes Global” Master-Stipendienprogramm

Der Forschungsverbund "Normative Ordnungen” beteiligt sich an einem interessanten Stipendienprogramm der Goethe-Universität: Das “Goethe Goes Global” Master-Stipendienprogramm. Das Programm richtet sich an engagierte Studierende mit einem starken Interesse an Forschung, die ihr Studium in einem der beteiligten Master-Studiengänge beginnen und ihr Bachelor-Studium an einer ausländischen Universität absolviert haben.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf der GGG-website: Hier...



Aktuelles

„Normative Ordnungen“, herausgegeben von Rainer Forst und Klaus Günther, ist im Suhrkamp Verlag erschienen

Am 17. April 2021 ist der Sammelband „Normative Ordnungen“ im Suhrkamp Verlag erschienen. Herausgegeben von den Clustersprechern Prof. Rainer Forst und Prof. Klaus Günther, bietet das Werk einen weit gefassten interdispziplinären Überblick über die Ergebnisse eines erfolgreichen wissenschaftlichen Projekts. Mehr...

Das Postdoc-Programm des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“: Nachwuchsförderung zwischen 2017 und 2020

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist seit je her ein integraler Bestandteil des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“. Das 2017 neu strukturierte, verbundseigene Postdoc-Programm bietet die besten Bedingungen zu forschen und hochqualifizierte junge Wissenschaftler*innen zu fördern. Zum Erfahrungsbericht: Hier...

„Symposium on Jürgen Habermas’ Auch eine Geschichte der Philosophie“ herausgegeben von Rainer Forst erschienen

Als jüngste Ausgabe der Zeitschrift "Constellations: An International Journal of Critical and Democratic Theory" ist kürzlich das „Symposium on Jürgen Habermas, Auch eine Geschichte der Philosophie“ herausgegeben von Prof. Rainer Forst erschienen. Mehr...

Nächste Termine

13. bis 15. Januar 2022

International Conference: Crisis of Freedom. Hegel‘s Elements of the Philosophy of Right After 200 Years. Mehr...

18. Januar 2022, 18.00 Uhr

Virtuelle Ringvorlesung "Algorithmen und die Transformation von Demokratie": Prof. Dr. Beatrice Brunhöber (Goethe-Universität, Professorin für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Rechtsvergleichung): Cyberaktivität und ihre Kriminalisierung als Herausforderung für individuelle und kollektive Selbstbestimmung. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

The Global Machinery: Revisiting Technocracy, Depoliticization and International Organizations

With: Marieke Louis, PhD, Sciences Po Grenoble, Grenoble Alpes University, Lucile Maertens, PhD, University of Lausanne and Prof. Jens Steffek, Technical University of Darmstadt and Normative Orders
Discussant: Prof. Frédéric Mérand, CÉRIUM, Université de Montréal
Booklaunch

„It‘s complicated“ - Zur Beziehung von algorithmischen Entscheidungen und demokratischem Rechtsstaat

Prof. Dr. Emanuel V. Towfigh (EBS Universität, Professor für Öffentliches Recht, Empirische Rechtsforschung und Rechtsökonomik)
Ringvorlesung "Algorithmen und die Transformation von Demokratie"

Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Neueste Volltexte

Rainer Forst (2021):

Solidarity: concept, conceptions, and contexts. Normative Orders Working Paper 02/2021. Mehr...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. Mehr...