Forschungsfeld 3 - Die Pluralität normativer Ordnungen: Konkurrenz, Überlagerung und Verflechtung

 

Die Untersuchungen in diesem Forschungsfeld werden durch einen dreigeteilten Problemfokus inspiriert und angeleitet. Zunächst widmen wir uns der Vielfalt überstaatlicher Ordnungsmuster und -formen, die miteinander konkurrieren. Da sind zunächst die ‚alten’ Konzepte von Ordnung als stabiler Macht und Herrschaft, deren partikulare Verwirklichungen sich aber heutzutage oft in Überlappungen und damit auch in normativen Spannungsverhältnissen zwischen globaler und regionaler, staatlicher, staatsanaloger und privater Ordnungsbildung wiederfinden. Mit Blick auf das global so wirkmächtige Konzept der (inneren wie äußeren) Sicherheit wird deutlich, dass eine (angestrebte) Weltsicherheits-Ordnung in sich schon ein plurales Gebilde ist. Ihre Realisierung wird zudem mit verschiedenen Mitteln und normativen Begriffen (z.B. Frieden, Strafrecht, Menschenrechte, Gewalt, Gerechtigkeit) sowie durch unterschiedliche Akteure (Staaten, Unternehmen, internationale Organisationen etc.) angestrebt, die wiederum in sich oder zu einem der Teil-Ziele, -Werte oder -Güter in Spannung stehen. Auch stellen wir fest, dass entsprechend verschiedene Typen der Legitimation und Legitimität überstaatlicher Ordnungen miteinander konkurrieren. So wird oft entweder mit Rekurs auf öffentliche Interessen oder soziale Entwicklung oder demokratische Teilhabe eine politische Ordnung legitimiert. Im FF III sollen neue Legitimationstypen im Plural empirisch erforscht und normativ reflektiert werden.

Teilbereiche des Forschungsfeldes 3:


1. Institutionen und Formen der Ordnungsbildung jenseits des Staates – Akteure, Prozesse und Widersprüche

2. Die Sicherheit normativer Ordnungen: Frieden, Recht und Gewalt

3. Die Legitimation überstaatlicher Ordnungen - öffentliche Interessen, effektive Koordination und demokratische Teilhabe

Zum Forschungsschwerpunkt "Internet und Gesellschaft": Hier...

 

{ecno cmd=publication filter=research_field id=140}Publikationen in diesem Forschungsfeld:{/ecno}


Aktuelles

„Normative Ordnungen“, herausgegeben von Rainer Forst und Klaus Günther, ist im Suhrkamp Verlag erschienen

Am 17. April 2021 ist der Sammelband „Normative Ordnungen“ im Suhrkamp Verlag erschienen. Herausgegeben von den Clustersprechern Prof. Rainer Forst und Prof. Klaus Günther, bietet das Werk einen weit gefassten interdispziplinären Überblick über die Ergebnisse eines erfolgreichen wissenschaftlichen Projekts. Mehr...

Das Postdoc-Programm des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“: Nachwuchsförderung zwischen 2017 und 2020

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist seit je her ein integraler Bestandteil des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“. Das 2017 neu strukturierte, verbundseigene Postdoc-Programm bietet die besten Bedingungen zu forschen und hochqualifizierte junge Wissenschaftler*innen zu fördern. Zum Erfahrungsbericht: Hier...

Nächste Termine

7. und 8. Juli 2022

Internationaler Workshop: Zukunft als Katastrophe. Mehr...

7. Juli 2022, 19 Uhr

Podiumsgespräch: Antonio de Campos – Konzepte für Zaha Hadid. Zwischen Geniekult und geistigem Eigentum. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Reden wir über Demokratie!

14 Essays und Gespräche von Paula Macedo Weiß
Moderation: Rebecca Caroline Schmidt (Geschäftsführerin des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität)
Buchvorstellung im Schauspiel Frankfurt

Wirtschafts- und Währungsunion in Krisenzeiten

Mit: Prof. Dr. Michael Koetter (Vizepräsident am Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH)), Michael Hager (Kabinettschef von Exekutiv-Vizepräsident der Kommission Valdis Dombrovskis, Europäische Kommission), MdEP Dr. Joachim Schuster (Mitglied des Europäischen Parlaments) und MdEP Siegfried Mureşan (Mitglied des Europäischen Parlaments)
Moderation: Silke Wettach (Wirtschaftswoche)
Crisis Talks

Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Neueste Volltexte

Rainer Forst (2021):

Solidarity: concept, conceptions, and contexts. Normative Orders Working Paper 02/2021. Mehr...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. Mehr...