Strafrecht, Sicherheitsgewährleistung und Diversität in rechtshistorischer Perspektive

Workshop Strafrecht, Sicherheitsgewährleistung und Diversität in rechtshistorischer Perspektive

12.-13. April 2018

Instituto de Investigaciones de Historia del Derecho, Buenos Aires, Argentina

 Workshop mit Prof. Dr. Klaus Günther (Co-Sprecher des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen" und Professor für Rechtstheorie, Strafrecht und Strafprozessrecht der Goethe-Universität Frankfurt am Main),  Prof. Dr. Thomas Duve (Principal Investigator des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen" und Professor für vergleichende Rechtsgeschichte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main) und Prof. Dr. Christoph Burchard (Principal Investigator des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen" und Professor für Straf- und Strafprozessrecht, Internationales und Europäisches Strafrecht, Rechtsvergleichung und Rechtstheorie an der Goethe-Universität)

Transnationalisierung von Recht, neue Technologien und die verstärkte Forderung nach der Berücksichtigung von Diversität im Recht stellen das Strafrecht vor grundlegende Herausforderungen. Das auf Systematik, dogmatische Stringenz und der Vorstellung von Einheitlichkeit aufgebaute Strafrecht europäischer Prägung ist hier einem besonderen Problemdruck ausgesetzt. Andere Weltregionen haben andere historische Erfahrungen mit einer Überlagerung von repressivem und präventivem staatlichen Handeln, Reaktionen auf gesellschaftliche Diversität und anderen Formen sozialer Kontrolle. Auch die aktuellen rechtspolitischen Diskussionen werden deswegen vor unterschiedlichen Erfahrungshorizonten geführt. Der in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte durchgeführte explorative Workshop in Buenos Aires soll dazu dienen, Rechtsgeschichte und Strafrechtstheorie und -dogmatik vorwiegend aus Argentinien und Deutschland in ein Gespräch über diese Fragen zu bringen.

Weitere Informationen: Hier...

Veranstalter:
Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte in Kooperation mit dem Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen"


Aktuelles

Ringvorlesung „Demokratie in der Krise? Bruch, Regression und Resilienz“

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Martin Saar und PD Dr. Thomas Biebricher findet vom 24. April bis 17. Juli 2019 die Ringvorlesung „Demokratie in der Krise? Bruch, Regression und Resilienz“ statt. Mehr...

Aus aktuellem Anlass:

Weitere Informationen zur Konferenz "Das islamische Kopftuch – Symbol der Würde oder der Unterdrückung?" unter Leitung von Prof. Dr. Susanne Schröter am 8. Mai 2019. Hier...

Nächste Termine

27. Mai 2019, 17.15 Uhr

Ringvorlesung "Contemporary Approaches to Feminist Philosophy": Helen Longino: „Doing Epistemology as a Feminist“. Mehr...

28. Mai 2019, 13 Uhr

Kamingespräch des Frauennetzwerks mit Prof. Helen Longino. Hier...

28. Mai 2019, 18.15 Uhr

Ringvorlesung "Demokratie in der Krise? Bruch, Regression und Resilienz": Prof. Michael Walzer: Immigration and Nationalism. Mehr...

29. Mai 2019, 12 Uhr

Book lɔ:ntʃ des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen": PD Dr. Thomas Biebricher: The Political Theory of Neoliberalism (Stanford University Press 2019). Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

"Souveränität Europas" oder zurück zum Nationalstaat? Mögliche Szenarien für die Zukunft der Europäischen Union

Prof. Dr. Stefan Kadelbach
Intervention der Römerberggespräche "Last Exit nach dem Brexit – Ist Europa noch zu retten?"

Von der ‚Geistig-Moralischen Wende‘ zur Erschöpfung des deutschen Konservatismus

Dr. Thomas Biebricher
Goethe Lectures Offenbach

Neueste Volltexte

Kettemann, Matthias; Kleinwächter, Wolfgang; Senges, Max (2018):

The Time is Right for Europe to Take the Lead in Global Internet Governance. Normative Orders Working Paper 02/2018. Mehr...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. Mehr...