Forschungsfeld 1 - Die Normativität normativer Ordnungen: Entstehung, Fluchtpunkte, Performativität

 

 

Die Herausbildung normativer Ordnungen wird in den Forschungen des Clusters nicht einseitig als Prozess verstanden, in dem Macht, Herrschaft und Gewalt bzw. langfristig wirkende Strukturen und andere Faktoren wirken, die als „externe“ Größen begriffen werden, sondern als Prozess, in dem Normen und normative Orientierungen eine zentrale Rolle spielen. Mehr noch: Mit Beginn der Moderne wird die Herausbildung normativer Ordnungen selbst normativ – d.h., sie wird reflexiv, bringt kritische Maßstäbe und Verfahren der kritischen Überprüfung normativer Ordnungen hervor. Dadurch werden normative Ordnungen einem unaufhörlichen Prozess der Revision unterworfen, der sie intern nötigt, sich zu verändern. Gleichzeitig produzieren normative Ordnungen, dialektisch betrachtet, einseitige, falsche bzw. sich vor Kritik immunisierende Rechtfertigungen, die Macht ausüben und generieren. Dies ist der Kerngedanke des ersten Forschungsfeldes, das die „Normativität normativer Ordnungen“ hinsichtlich ihrer Reflexivität, der Genese von Normativität und ihrer narrativen, ästhetischen und medialen Verfasstheit untersucht.

Teilbereiche des Forschungsfeldes 1:

1. Die Reflexivität normativer Ordnungen - Rechtfertigung, Herrschaft und Kritik

2. Die Genese von Normativität - Natur, Vernunft und Kontingenz

3. Rechtfertigungsnarrative, ästhetische Dimensionen und Medialität normativer Ordnungen


Zum Forschungsschwerpunkt "Postkoloniale Studien": Hier...

 

{ecno cmd=publication filter=research_field id=135}Publikationen in diesem Forschungsfeld:{/ecno}


Aktuelles

„Normative Ordnungen“, herausgegeben von Rainer Forst und Klaus Günther, ist im Suhrkamp Verlag erschienen

Am 17. April 2021 ist der Sammelband „Normative Ordnungen“ im Suhrkamp Verlag erschienen. Herausgegeben von den Clustersprechern Prof. Rainer Forst und Prof. Klaus Günther, bietet das Werk einen weit gefassten interdispziplinären Überblick über die Ergebnisse eines erfolgreichen wissenschaftlichen Projekts. Mehr...

Das Postdoc-Programm des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“: Nachwuchsförderung zwischen 2017 und 2020

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist seit je her ein integraler Bestandteil des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“. Das 2017 neu strukturierte, verbundseigene Postdoc-Programm bietet die besten Bedingungen zu forschen und hochqualifizierte junge Wissenschaftler*innen zu fördern. Zum Erfahrungsbericht: Hier...

Nächste Termine

23. und 24. Juni 2022

Workshop: Der politische Kern des Strafrechts – Zwischen kritischer Theorie und Praxis. Mehr...

29. Juni 2022, 13 Uhr

Crisis Talks: Wirtschafts- und Währungsunion in Krisenzeiten. Mehr...

29. Juni 2022, 18.00 Uhr

Vortrag: Prof. Seyla Benhabib (Columbia/Yale): The Crises of International Law and its Implications for the Refugee Convention. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Reden wir über Demokratie!

14 Essays und Gespräche von Paula Macedo Weiß
Moderation: Rebecca Caroline Schmidt (Geschäftsführerin des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität)
Buchvorstellung im Schauspiel Frankfurt

What – if? The cunning of uncertainty meets predictive algorithms

Prof. em. Dr. Helga Nowotny (ETH Zurich, Professorin em. für Wissenschaftsphilosophie und Wissenschaftsforschung)
Ringvorlesung "Algorithms, Uncertainty and Risk"

Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Neueste Volltexte

Rainer Forst (2021):

Solidarity: concept, conceptions, and contexts. Normative Orders Working Paper 02/2021. Mehr...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. Mehr...