Publikationsdetails

"Fairness for Non-Participants: A Case for A Practice-Independent Egalitarian Baseline," Critical Review of International Social and Political Philosophy

Artikel

Autor(en): Reglitz, Merten
Publikationsjahr: 2015

Abstract: Proponents of practice-dependent egalitarianism argue that egalitarian duties and entitlements only apply among participants in morally relevant practices. In this paper I argue that these views are implausible because they allow for objectionable treatment of nonparticipants. I show that it is impossible, on the basis of practice-internal considerations alone, to determine the extent to which the pursuit of practices can permissibly limit the opportunities of nonparticipants. There are opportunities beyond the current holdings of practices to which no one has a privileged claim (such as unowned natural resources), and the distribution of which is a matter of justice. A just distribution of such unowned distributive goods, though, requires a practice-independent distributive baseline. I further show that such a baseline can only be egalitarian, because all alternative baselines face serious objections. From this I conclude that any plausible theory of distributive justice must accept some form of equal practice-independent distributive entitlements.

Keywords: global egalitarianism; practice-dependence; distributive justice

Forschungsfeld: Forschungsfeld 1 - Die Normativität normativer Ordnungen: Entstehung, Fluchtpunkte, Performativität
Forschungsprojekt: Nachhaltige Entwicklung, Global Governance und Gerechtigkeit
Fachrichtung(en): Politikwissenschaft, Philosophie

10.1080/13698230.2015.1037575
Volltext: http://dx.doi.org/10.1080/13698230.2015.1037575

Zurück zur Liste der Publikationen


Aktuelles

„Frankfurter interdisziplinäre Debatte“. Frankfurter Forschungsinstitute laden zum Austausch über disziplinen-übergreifende Plattform ein

Die „Frankfurter interdisziplinäre Debatte“ ist ein Versuch des Dialogs zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu aktuellen Fragestellungen – derzeit im Kontext der Corona-Krise und u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther. Seit Ende März 2020 ist die Onlineplattform der Initiative (www.frankfurter-debatte.de) verfügbar. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Nächste Termine

Bis Ende September 2020

In der Goethe-Universität finden mindestens bis Ende September 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt. Präsenzveranstaltungen des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" werden ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

10. September 2020, 12.30 Uhr

Online Book lɔ:ntʃ: Prof. Dr. Dr. Günter Frankenberg: Autoritarismus - Verfassungstheoretische Perspektiven (Suhrkamp 2020). Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Normative Orders Insights

... mit Nicole Deitelhoff

Normative Orders Insights

... mit Rainer Forst

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. Mehr...