Publikationsdetails

„Internalized Moral Identity in Ethical Leadership“, Journal of Business Ethics 2/2016, online first

Artikel

Autor(en): Skubinn, Rebekka; Herzog, Lisa
Publikationsjahr: 2016

Abstract: The relevance of leader ethicality has moti- vated ethical leadership theory. In this paper, we emphasize the importance of moral identity for the concept of ethical leadership. We relate ethical leadership incorporating an internalized moral identity to productive deviant workplace behavior. Using qualitative empirical data we illustrate the relevance of critical situations, i.e., situations in which hypernorms and organizational norms diverge, for the distinction of ethical leaders with or without internalized moral identities. Our paper takes a multidisciplinary approach integrating insight from management as well as humanities and social sciences toward a comprehensive sense of ethical leadership.

Keywords: Moral identity

Forschungsfeld: Forschungsfeld 1 - Die Normativität normativer Ordnungen: Entstehung, Fluchtpunkte, Performativität
Forschungsprojekt: Moralische Akteure auf dem Finanzmarkt. Bedingungen der Entstehung, Aufrechterhaltung und Verbreitung moralischer Normen im Wirtschaftssektor
Fachrichtung(en): Ökonomie, Philosophie

Weitere Informationen: http://download-v2.springer.com/static/pdf/113/art%253A10.1007%252Fs10551-014-2369-3.pdf?token2=exp=1432270756~acl=%2Fstatic%2Fpdf%2F113%2Fart%25253A10.1007%25252Fs10551-014-2369-3.pdf*~hmac=e196b36d942ff2a1299c082be7883ffdc2547986a06c0546b4cc349987064fee

Zurück zur Liste der Publikationen


Aktuelles

"Making Crises Visible" - Ausstellung und Rahmenprogramm beginnen im Februar 2020

Der Forschungsverbund "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität beteiligt sich von Februar bis Juni 2020 am Rahmenprogramm zum wissenschaftlich-künstlerischen Projekt "Making Crises Visible". Mehr...

DFG fördert Kolleg-Forschungsgruppe „Polyzentrik und Pluralität vormoderner Christentümer“

Eine von der DFG geförderte Kolleg-Forschungsgruppe mit dem Titel  „Polyzentrik und Pluralität vormoderner Christentümer“ richtet ab Oktober 2020 den Blick auf frühere Formen des Christentums. Sprecherinnen sind Prof. Dr. Birgit Emich und Prof. Dr. Dorothea Weltecke, Mitglied des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität. Mehr...

Nächste Termine

31. Januar 2020, 9 Uhr

Workshop: Miteinander reden oder aneinander vorbei? Chancen und Herausforderungen aus der Praxis der Wissenschaftskommunikation. Mehr...

31. Januar 2020, 18 Uhr

Podiumsdiskussion: Kritik der Vernunft oder Vernunft der Kritik? Mehr...

3. Februar 2020, 18.15 Uhr

Interdisziplinäre Vortragsreihe "Evidenz in der Wissenschaft": Prof. Dr. Hartmut Leppin: Hat Jesus eigentlich gelebt? Zur Frage der historischen Evidenz. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Der Zorn der Moralisten und die Theorie des Ressentiments. Gegenwartsdiagnose mit/gegen Nietzsche

Prof. Dr. Albrecht Koschorke
Vortrag

Jia Zhangkes Gedächtnisprojekt 24 CITY: Vom Umschreiben der Geschichte zu einem Umdenken in der Geschichtsschreibung

Chris Berry
Lecture & Film "Jia Zhangke: Kino der Transformation"

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. Mehr...