Internationale Tagung

23. bis 25 Oktober 2014

Goethe-Universität Frankfurt am Main
Campus Westend
Gebäude "Normative Ordnungen", Raum  5.01

Konzeption und Organisation: Christoph Menke, Dirk Setton (beide Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen")



Um Anmeldung wird gebeten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Programm:

Donnerstag, 23.10.2014

16.00-17.15 Uhr
Marcus Willaschek (Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" Frankfurt am Main)
The Role of Receptivity in Kant’s Account of Cognition and Judgment

17.30-18.45 Uhr
Andrea Kern (Leipzig)
Reason as Nature

Freitag, 24.10.2014

10.00-11.15 Uhr
Dirk Setton (Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" Frankfurt am Main)
Selbstaffektion und Gegenstandskonstitution: Die Einbildungskraft im Urteilen nach Kant

11.30-12.45 Uhr
Marc Rölli (Zürich)
Schluss mit dem Urteil. Zur Repräsentationsanalyse in Deleuzes »Differenz und Wiederholung«

14.00-15.15 Uhr
Judith Mohrmann (Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" Frankfurt am Main)
Enthusiasmus und Revolution – Politisches Urteilen nach Kant

15.30-16.45 Uhr
Sabine Müller-Mahl (Dresden)
"Zusammensehen" von Sachverhalt und Norm im juridischen Urteil

17.15-18.30 Uhr
Wayne Martin (Essex)
Pathology, Hyperautonomy, and the Ossification of the Power of Judgement

Samstag, 25.10.2014

10.00-11.15 Uhr
Christoph Menke (Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" Frankfurt am Main)
Der Sklavenaufstand im Urteilen

11.30-12.45 Uhr
Andrew Norris (UC St. Barbara)
Receiving Autonomy: On Cavell’s Perfectionism

Veranstalter:
Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen"

Aktuelles

„Frankfurter interdisziplinäre Debatte“. Frankfurter Forschungsinstitute laden zum Austausch über disziplinen-übergreifende Plattform ein

Die „Frankfurter interdisziplinäre Debatte“ ist ein Versuch des Dialogs zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu aktuellen Fragestellungen – derzeit im Kontext der Corona-Krise und u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther. Seit Ende März 2020 ist die Onlineplattform der Initiative (www.frankfurter-debatte.de) verfügbar. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Nächste Termine

Bis Ende September 2020

In der Goethe-Universität finden mindestens bis Ende September 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt. Präsenzveranstaltungen des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" werden ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

10. September 2020, 12.30 Uhr

Online Book lɔ:ntʃ: Prof. Dr. Dr. Günter Frankenberg: Autoritarismus - Verfassungstheoretische Perspektiven (Suhrkamp 2020). Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Normative Orders Insights

... mit Nicole Deitelhoff

Normative Orders Insights

... mit Rainer Forst

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. Mehr...