Prof. Dr. Merio Scattola

Professor für politische Philosophie, Universität Padua

Aufenthalt:
Juni bis August 2014

Forschungsprojekt: Politische Theologie in der Frühen Neuzeit

In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Luise Schorn-Schütte

Gemeinsamer Fellow mit dem Internationalen Graduiertenkollegs „Politische Kommunikation von der Antike bis ins 20. Jahrhundert"

Merio Scattola lehrt als Professor für Politische Ideengeschichte an der Schule für Human- und Kulturwissenschaften der Universität Padua. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte der Naturrechtslehren, die politische Theologie und die Geschichte des politischen Denkens in der Frühen Neuzeit. Sein Buch „Dalla virtù alla scienza“, in dem er die Geschichte der akademischen Politik in Deutschland beschrieb, wurde als eines der „juristischen Bücher des Jahres 2003“ von der „Neuen Juristischen Wochenschrift“ ausgezeichnet. Merio Scattola hat das Konzept einer ›politischen Epistemologie‹ entwickelt und er untersucht mit Vorliebe die Wissensformen und die literarischen Gattungen, in denen sich die politische Sprache ausdruckt.
Als Gast des Exzellenzcluster „Normative Ordnungen“ und des Internationalen Graduiertenkollegs „Politische Kommunikation von der Antike bis ins 20. Jahrhundert“ wird Merio Scattola in Frankfurt über die erkenntnistheoretischen Voraussetzung der antiken und der modernen Naturrechtslehre, vor allem über den Begriff von Recht und Gesetz in der alten Scholastik und in der modernen Wissenschaft, und über die Frage nach der Transzendenz in den politischen Ordnungen sowohl in historischer als auch in systematischer Hinsicht forschen und lehren.


Veröffentlichungen (Auswahl):
Das Naturrecht vor dem Naturrecht. Zur Geschichte des ius naturae im 16. Jahrhundert, Tübingen, Max Niemeyer Verlag, 1999.

Teologia politica, Bologna, Il Mulino, 2007.

Dalla virtu alla Scienza. La fondazione e la trasformatione della disciplina politica nell'eta moderna, Mailand, Franco Angeli, 2003.

Eine innerkonfessionelle Debatte. Wie die Spanische Spätscholastik die politische Theorie des Mittelalters mit der Hilfe des Aristotelismus revidierte, in: Alexander Fidora, Johannes Fried, Matthias Lutz-Bachmann und Luise Schorn-Schütte (Hgg), Politischer Aristotelismus und Religion in Mittelalter und Früher Neuzeit, Berlin, Akademie Verlag, 2007, (Wissenskultur und Gesellschaftlicher Wandel, 23), S. 139-161.

Widerstand und Naturrecht im Umkreis von Philipp Melanchthon, in Luise Schorn-Schütte (ed.), Das Interim 1548/50. Herrschaftskrise und Glaubenskonflikt, Gütersloh, Gütersloher Verlagshaus, 2005, (Schriften des Vereins für Reformationsgeschichte, 203) S. 459-487.

Emilio Bonfatti, Giuseppe Duso und Merio Scattola (Hgg), Politische Begriffe und historisches Umfeld in der Politica methodice digesta des Johannes Althusius, Wiesbaden, Harrassowitz Verlag, (Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek), 2002.

Von der Politik zum Naturrecht. Die Entwicklung des allgemeinen Staatsrechts aus der politica architectonica, in: Jacques Krynen and Michael Stolleis (Hgg.), Science politique et droit public dans les facultés de droit européennes (XIIIe-XVIIIe siècle), Frankfurt am Main, Vittorio Klostermann, 2008, (Studien zur Europäischen Rechtsgeschichte, 229), S. 411-443.

"Models in History of Natural Law", in: Ius commune. Zeitschrift für Europäische Rechtsgeschichte, 28 (2001), S. 91-159.

Veranstaltungen:

09. Juli 2014
Referat
"Die Schule von Salamanca als Diskursgemeinschaft" im Kolloquium "Discussions about the School of Salamanca", Leitung Prof. Dr. Thomas Duve und Prof. Dr. Dr.  Matthias Lutz-Bachmann
Ort: Max Planck Institut für Europäische Rechtsgeschichte

21. Juli bis 1. August 2014
Workshop
"Das Gesetz und die Stadt", Leitung Dr. des. Andreas Wagner, Anselm Spindler und Prof. Dr. Merio Scattola

25. bis 26. Juli 2014
Referat
„Jean Bodin und das Voelkerrecht" an der Tagung „System and Order in international law", Leitung Prof. Dr. Stefan Kadelbach

22. Juli bis 1. August
Workshop
Changes of State - Politische Theorie im Übergang von Mittelalter zu Neuzeit
Ort: Goethe-Universität Frankfurt am Main

27. Oktober 2014, 16 Uhr
Vortrag
Die Naturrechtslehren im 18. Jahrhundert
Ort: Goethe-Universität Frankfurt am Main

August od. November 2014
Workshop
„Politische Kommunikation von der Antike bis ins 20. Jahrhundert“

November 2014
Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung des Forschungsprojektes des Exzellenzczlusters "Die Bibel als norma normans"

Wintersemester 2014/15
Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung Prof. Dr. Schorn-Schütte
Die Entstehung des Naturrechts im europäischen 18. Jahrhundert

Aktuelles

Leibniz-Preis 2019 für Ayelet Shachar

Prof. Dr. Ayelet Shachar, Direktorin am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften in Göttingen und Principal Investigator des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen", ist Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgerin 2019. Mehr...

Nächste Termine

25. April 2019, 19 Uhr

XXII. Frankfurter Stadtgespräch: Das Verbrechen des Holocaust verjährt nicht - Die Aufgaben von Historie und Justiz. PD Dr. Boris Burghardt und Günther Feld im Gespräch mit Prof. Dr. Sybille Steinbacher. Moderation: Rebecca C. Schmidt. Mehr...

26. April 2019, 18 Uhr

Lecture & Film "Die Erfinderin der Formen. Das Kino von Chantal Akerman": An Evening with Babette Mangolte (New York/San Diego). Mehr...

29. April 2019, 17.15 Uhr

Ringvorlesung "Contemporary Approaches to Feminist Philosophy": Charlotte Witt: „What is Gender Essentialism?“. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Privatsphäre_Wie sind wir geschützt im digitalen Zeitalter?

Marina Weisband
Denkraum: Verfassung_Aber wie?


The Marketization of Citizenship

Prof. Dr. Ayelet Shachar
Third Annual Goethe-Göttingen Critical Exchange "The Contours of Citizenship"

Neueste Volltexte

Kettemann, Matthias; Kleinwächter, Wolfgang; Senges, Max (2018):

The Time is Right for Europe to Take the Lead in Global Internet Governance. Normative Orders Working Paper 02/2018. Mehr...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. Mehr...