Prof. Dr. Dmitri Nikulin

Professor of Philosophy at the New School for Social Research in New York

Duration of stay:
August 2015 until January 2016

Research Project:
Critique of Bored Reason

In cooperation with Prof. Dr. Rainer Forst

Fellowship in cooperation with Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main


Dmitri Nikulin is Professor of Philosophy at the New School for Social Research in New York. His interests range from ancient philosophy and early modern science to philosophy of history and philosophy of memory.

 

 

 

 

Research Project:
This project is meant to provide a critique of some forms of modern radical philosophy by drawing its genealogy from Diogenes the Cynic to Nietzsche and contemporary thinkers like Rorty, Rancière and Agamben. It revolves around the topic of boredom as the mode of being of the contemporary monological and lonely subject who exists in isolation and thinks itself in constant repetition. Scandal, then, is an attempt to overcome the state of the exclusion of the other, which is expressed epistemologically in the idea of the modern scientific revolution, aesthetically in modernism, and politically and socially in the idea of political revolution. I intend to argue for an understanding of reason as communicative and comically scandalous, capable of providing real answers to real problems, rather than being a negative instrument of the destruction of tradition and establishing one’s autonomous self.

Selection of most important publications (books):
Matter, Imagination and Geometry (Ashgate, 2002), On Dialogue (Lexington, 2006), Dialectic and Dialogue (Stanford, 2010), Comedy, Seriously (Palgrave, 2014), Memory: A History (Oxford, 2015).

Events:
Vortrag, 7. Dezember 2015
Collective Memory and Collective Recollection
Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe- Unviversität

Further information will follow


Aktuelles

„Normative Ordnungen“, herausgegeben von Rainer Forst und Klaus Günther, erscheint am 17. April 2021 im Suhrkamp Verlag

Am 17. April 2021 erscheint der Sammelband „Normative Ordnungen“ im Suhrkamp Verlag. Herausgegeben von den Clustersprechern Prof. Rainer Forst und Prof. Klaus Günther, bietet das Werk einen weit gefassten interdispziplinären Überblick über die Ergebnisse eines erfolgreichen wissenschaftlichen Projekts. Mehr...

Das Postdoc-Programm des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“: Nachwuchsförderung zwischen 2017 und 2020

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist seit je her ein integraler Bestandteil des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“. Das 2017 neu strukturierte, verbundseigene Postdoc-Programm bietet die besten Bedingungen zu forschen und hochqualifizierte junge Wissenschaftler*innen zu fördern. Zum Erfahrungsbericht: Hier...

„Symposium on Jürgen Habermas’ Auch eine Geschichte der Philosophie“ herausgegeben von Rainer Forst erschienen

Als jüngste Ausgabe der Zeitschrift "Constellations: An International Journal of Critical and Democratic Theory" ist kürzlich das „Symposium on Jürgen Habermas, Auch eine Geschichte der Philosophie“ herausgegeben von Prof. Rainer Forst erschienen. Mehr...

Nächste Termine

18. und 19. September 2021

Zweitägiges Forum: Your body is a battleground - Ultrakonservative Strategien zur Wiederherstellung einer „natürlichen Ordnung”. Mehr...

21. September 2021, 18.00 Uhr

Frankfurter interdisziplinäre Live-Debatt: Studieren, Forschen, Lehren trotz Corona-Pandemie. Mehr...

22. September 2021, 13.00 Uhr

Book lɔ:ntʃ: Europa kann mehr! Friedensgutachten 2021. Mit Prof. Dr. Christopher Daase (Professor für Internationale Organisationen der Goethe-Universität, HSFK, Normative Orders). Mehr...

23. September 2021, 18.30 Uhr

Kontrovers: Aus dem FGZ: Moralismus in analogen und digitalen Debatten: Eine Gefahr für die Demokratie? Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Identitätsspiel_Was bestimmt uns wirklich?

Dr. Mithu Sanyal (Autorin)
Moderation: Prof. Dr. Joachim Valentin, Direktor der katholischen Akademie Rabanus Maurus, Haus am Dom Frankfurt
DenkArt "Identität_Aber welche?

Armed non-state actors and the politics of recognition

Prof. Dr. Anna Geis (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg), Prof. Dr. Hanna Pfeifer (Goethe-Universität Frankfurt am Main, Principal Investigator im Clusterprojekt "ConTrust: Vertrauen im Konflikt"), Prof. Dr. Martin Saar (Goethe-Universität Frankfurt am Main, Principal Investigator im Clusterprojekt "ConTrust: Vertrauen im Konflikt" und "Normative Orders") und Prof. Dr. Reinhard Wolf (Goethe-Universität Frankfurt am Main).
Moderation: Regina Schidel (Forschungsverbund "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität)
Book lɔ:ntʃ

Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Neueste Volltexte

Rainer Forst (2021):

Solidarity: concept, conceptions, and contexts. Normative Orders Working Paper 02/2021. Mehr...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. Mehr...