Prof. Dr. Maria Kaiafa-Gbandi

Director of the Research Institute for Transparence, Corruption and Financial Crime, Law Faculty Aristotle University Thessaloniki

Aufenthalt:
Oktober bis Dezember 2017

Forschungsprojekt:
Das Sicherheitsstrafrecht zur Bekämpfung des Terrorismus und die Grenzen der Kriminalisierung

In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Klaus Günther

Die Fellowship findet statt in Zusammenarbeit mit dem Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main.


Maria Kaiafa-Gbandi is Professor of Criminal Law at Aristotle University of Thessaloniki. She is also Director of the »Research Institute for Transparency, Corruption and Financial Crime« of the Aristoteles University of Thessaloniki, a member of the Expert Group of the European Commission on European Criminal Justice and a member of the Council of the European Law Institute (ELI) based in Vienna.


Forschungsvorhaben:
Im Mittelpunkt der Forschung steht die Anwendung des Strafrechts im Rahmen der modernen EU-Sicherheitsagenda gegen den Terrorismus: ihre Merkmale, die zu beobachtende Erosion wichtiger Grundzüge des Strafrechts durch die entsprechenden neuen EU-Kriminalisierungsvorgaben (Richtlinie 2017/541) – und vor allem die Frage nach den Kriminalisierungsgrenzen im modernen Rechtsstaat. Die Untersuchung der Entwicklung vom »Risiko-« zum »Sicherheitsstrafrecht« soll einen Beitrag zur Diskussion über die grundrechtsbezogenen Grenzen der Kriminalisierung im Rechtsstaat leisten. Ziel des Forschungsvorhabens ist die Formulierung eines konkreten Vorschlags zur Wiederherstellung der verlorenen Balance zwischen Freiheit und Sicherheit auf dem Gebiet der strafrechtlichen Repression des Terrorismus. (Maria Kaiafa-Gbandi).

Veröffentlichungen (Auswahl):
Elements of EU Criminal Law and its transposition into the Greek legal order, Athen-Thessaloniki 2016.
Τhe EU and US criminal law as two tier models-Αcomparison of their central axes with a view to addressing challenges for EU criminal law and for the protection of fundamental rights, Stockholm 2016.
»Punishing Corruption in the Public and the Private Sector: Key Issues on the Current EU Policy and the Rule-of-Law Challenges«, in: Research Handbook on EU Criminal Law, eds. V. Mitsilegas, M. Bergström und Th. Konstadinides, 2016, pp. 376-399.
»A cohesive Model to Counteract Financial Crime and Corruption in the Public Sector«, in: Financial crime and corruption in the public sector, Bd. 3, eds. Dikaio & Oikonomia - P.N Sakkoulas, Athen 2015.

Veranstaltungen:

24. Oktober 2017, 18 Uhr
Vortrag innerhalb des Rechtstheoretischen Arbeitskreises am Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ (Prof. Dr. Klaus Günther)
Menschenwürde: Vom Strafrecht geschützt oder auch gefährdet?
Campus Westend, Goethe-Universität Frankfurt am Main

2. November 2017, 11 Uhr
Vortrag
The criminal respression of racist rhetoric, racist crimes, and race discrimination – the Greek example
Weitere Informationen: Hier...


Aktuelles

„Normative Ordnungen“, herausgegeben von Rainer Forst und Klaus Günther, ist im Suhrkamp Verlag erschienen

Am 17. April 2021 ist der Sammelband „Normative Ordnungen“ im Suhrkamp Verlag erschienen. Herausgegeben von den Clustersprechern Prof. Rainer Forst und Prof. Klaus Günther, bietet das Werk einen weit gefassten interdispziplinären Überblick über die Ergebnisse eines erfolgreichen wissenschaftlichen Projekts. Mehr...

Das Postdoc-Programm des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“: Nachwuchsförderung zwischen 2017 und 2020

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist seit je her ein integraler Bestandteil des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“. Das 2017 neu strukturierte, verbundseigene Postdoc-Programm bietet die besten Bedingungen zu forschen und hochqualifizierte junge Wissenschaftler*innen zu fördern. Zum Erfahrungsbericht: Hier...

„Symposium on Jürgen Habermas’ Auch eine Geschichte der Philosophie“ herausgegeben von Rainer Forst erschienen

Als jüngste Ausgabe der Zeitschrift "Constellations: An International Journal of Critical and Democratic Theory" ist kürzlich das „Symposium on Jürgen Habermas, Auch eine Geschichte der Philosophie“ herausgegeben von Prof. Rainer Forst erschienen. Mehr...

Nächste Termine

2. Dezember 2021, 19.30 Uhr

DenkArt "Identität_Aber welche?": Dr. Emilia Roig (Politologin): Identitäsraub_Wer darf über wen sprechen?. Mehr...

7. Dezember 2021, 18.00 Uhr

Virtuelle Ringvorlesung "Algorithmen und die Transformation von Demokratie": Prof. Dr. Sofia Ranchordas (Universität Groningen/LUISS Universität Rom, Professor of Public Law): Empathy in the Digital Administrative State. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Identitätspolitik_Was soll das denn sein?

Prof. Dr. Stephan Lessenich (Institut für Sozialforschung, Goethe-Universität)
Moderation: Rebecca Caroline Schmidt (Forschungsverbund Normative Ordnungen der Goethe-Universität Frankfurt am Main)
DenkArt "Identität_Aber welche?"

„It‘s complicated“ - Zur Beziehung von algorithmischen Entscheidungen und demokratischem Rechtsstaat

Prof. Dr. Emanuel V. Towfigh (EBS Universität, Professor für Öffentliches Recht, Empirische Rechtsforschung und Rechtsökonomik)
Ringvorlesung "Algorithmen und die Transformation von Demokratie"

Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Neueste Volltexte

Rainer Forst (2021):

Solidarity: concept, conceptions, and contexts. Normative Orders Working Paper 02/2021. Mehr...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. Mehr...