Die Freiheit der Kirche – von der Kirche

Jan-Markus Kötter

Seit dem vierten Jahrhundert sah sich die christliche Kirche im Römischen Reich mit einem christlichen Kaisertum konfrontiert. Durch die säkularen Sanktionspotentiale dieses christlichen Kaisertums bekamen einzelne kirchliche Gruppen die Möglichkeit, eigene Positionen auch gegen Widerstände anderer kirchlicher Gruppen durchzusetzen. Dies stellte die bisherigen kirchlichen Strukturen vor enorme Herausforderungen: Die beginnende Kooperation kirchlicher Instanzen mit säkularen Durchsetzungsmächten führte zu einer Ausweitung innerkirchlicher Konflikthaftigkeit, die nun um die Konfliktebene der Freiheit der Kirche ergänzt wurde. Ein innerkirchlicher Konflikt um die Autonomie orthodoxer Entwicklung setzte ein, der nun mit Unterstützung kaiserlicher Machtmittel ausgefochten werden konnte. In vielfältiger Weise verschränkten sich religiöse und politische Ansprüche und Argumente, ohne jemals gänzlich ineinander aufzugehen. Anhand des Beispiels der Synode von Serdika 342 soll exemplarisch gezeigt werden, wie die sich entwickelnden reichskirchlichen Zusammenhänge Inhalte und Argumente kirchlicher Konflikte änderten, und welche Rolle das Kaisertum in diesem Prozess spielte.


Aktuelles

Rainer Forst zu Corresponding Fellow der British Academy gewählt

Wie die British Academy am 24. Juli bekannt gab, wurde Prof. Rainer Forst als Corresponding Fellow aufgenommen. Jährlich wählt die British Academy herausragende Gelehrte und Wissenschaftler*innen, die sich auf dem Gebiet der Geistes- und Sozialwissenschaften international verdient gemacht haben zu Corresponding Fellows. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Nächste Termine

27. Oktober 2020, 19.30 Uhr

Online Discussion: Rethinking the Transatlantic: The U.S. Elections and the Challenges to a Sustainable Transatlantic Partnership. With Ambassador Daniel Benjamin, Prof. Dr. Nicole Deitelhoff and Jürgen Trittin MP. Chair: Rebecca C. Schmidt. Mehr...

6. November 2020, 16 Uhr

Online-Buchpräsentation: Debating Critical Theory - Engagements with Axel Honneth. Mit: Amy Allen, Rainer Forst, Sally Haslanger, Axel Honneth, Beate Rössler und Martin Saar. Moderation: Daniel Loick und Kristina Lepold. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

„Autoritäre Bedrohungen oder liberale Demokratie?“ – Die offene Gesellschaft im Ausnahmezustand

Prof. Wilhelm Heitmeyer
DenkArt „Der normalisierte Ausnahmezustand“

Normative Orders Insights

... mit Jakob Huber

Neueste Volltexte

Darrel Moellendorf (2020):

Hope and reasons. Normative Orders Working Paper 02/2020. Mehr...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. Mehr...