Narrative der Gerechtigkeit

Vortrag B3 Biennale des bewegten Bildes 2013

1. November 2013, 15.30-16.30 Uhr

Frankfurter Kunstverein
Steinernes Haus am Römerberg
Markt 44
60311 Frankfurt am Main

Video:



Audio:



Abstract:
Über Gerechtigkeit wird häufiger in der Form von Narrativen und (bewegten) Bildern verhandelt als in der Form von Theorien. Die Figur der Iustitia mit Waage, Schwert und Augenbinde ist eines der ältesten und wirkmächtigsten Bilder in der kollektiven Vorstellung des Okzidents. Man findet es auf dem Frankfurter Römerberg oder in dem berühmten Fresko über die gute und die schlechte Regierung in Siena. Aber auch Theorien der Gerechtigkeit artikulieren sich häufig in Bildern, Gleichnissen und Erzählungen, z. B. in Thomas Hobbes "Leviathan" (1651) mit dem berühmten Titelkupfer. Umgekehrt handeln viele Erzählungen und Filme von Konflikten über die Gerechtigkeit, z. B. über die (gerechte/ungerechte) Vergeltung eines Unrechts, von Homers "Ilias" über den biblischen "Sündenfall" bis zu Sergio Leones Western "Spiel mir das Lied vom Tod". Wie erklärt sich diese enge Wechselbeziehung?.


Prof. Dr. Klaus Günther, geboren 1957, Studium der Philosophie und Rechtswissenschaft in Frankfurt am Main, Promotion 1987 ("Der Sinn für Angemessenheit", Suhrkamp 1988), Habilitation 1997 ("Schuld und kommunikative Freiheit", Vittorio Klostermann 2005), seit 1998 Professor für Rechtstheorie, Strafrecht und Strafprozessrecht am Fachbereich Rechtswissenschaft der Frankfurter Goethe-Universität sowie Co-Sprecher des Exzellenzclusters EXC 243/2 "Die Herausbildung normativer Ordnungen". Mitglied des Kollegiums am Institut für Sozialforschung Frankfurt/Main sowie des Direktoriums am Forschungskolleg Humanwissenschaften Bad Homburg v. d. H. 1994/96 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Gastprofessuren in Buffalo/NY, Oxford, Paris und zuletzt 2012 an der London School of Economics.

Bildergalerie:




Übersicht Vorträge und Gesprächsrunden des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen" an der B3 Biennale: Hier...

Veranstalter: Hochschule für Gestaltung Offenbach in Kooperation (u. a.) mit dem Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen"






















Zur Website der B3 Biennale 2013: Hier...

Aktuelles

Die Gegenwart der Religion und die Zukunft der Philosophie. Internationale Tagung über und mit Jürgen Habermas

Am 20. und 21. November 2020 fand die Tagung „Gegenwart der Religion - Zukunft der Philosophie. Überlegungen im Anschluss an das jüngste Werk von Jürgen Habermas“ statt. In acht Vorträgen international renommierter Wissenschaftler*innen aus der Philosophie und Theologie wurde an zwei Tagen das 2019 erschienene Werk "Auch eine Geschichte der Philosophie" mit dem Autor Jürgen Habermas diskutiert. Mehr...

Ringvorlesung "Machtverschiebung durch Algorithmen und KI"


Von Suchmaschinen bis hin zu Predictive Policing - Algorithmen und Künstliche Intelligenz verändern gesellschaftliche Strukturen und ökonomische Geschäftsmodelle. In der Ringvorlesung "Machtverschiebung durch Algorithmen und KI" werden ab dem 11. November 2020 gesellschaftliche Auswirkungen und Optionen rechtlicher Regulierung im Zusammenhabng mit KI diskutiert. Mehr...

Nächste Termine

25. Januar 2021, 18.00 Uhr

Ringvorlesung "Machtverschiebung durch Algorithmen und KI": Prof. Christiane Wendehorst (Universität Wien): Haftung für Künstliche Intelligenz – droht ein Verantwortungsvakuum? Mehr...

28. Januar 2021, 12.30 Uhr

Book lɔ:ntʃ: Pandemic Media. Preliminary Notes Towards an Inventory. With: Laliv Melamed, PhD, Philipp Dominik Keidl, PhD, Prof. Antonio Somaini and Prof. Vinzenz Hediger. More...

28. Januar 2021, 18.00 Uhr

13. FFGI Vortragsreihe: Arta Ramadan (ZDF-Reporterin): Kosovo, Deutschland und der liberale Islam. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

„Freiwilligkeit oder Zwang?“ – Experimente in den Zeiten von Infektionsschutz

Prof. Dr. Dr. Günter Frankenberg (Goethe-Universität Frankfurt am Main, Forschungsverbund "Normative Ordnungen")
Moderation: Prof. Marion Tiedtke (Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main)
DenkArt „Der normalisierte Ausnahmezustand“


Gesellschaft als digitale Sozialmaschine? Zur soziotechnischen Transformation des selbstbestimmten Lebens

Prof. Jörn Lamla (Universität Kassel)
Ringvorlesung "Machtverschiebung durch Algorithmen und KI"


Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Neueste Volltexte

Darrel Moellendorf (2020):

Hope and reasons. Normative Orders Working Paper 02/2020. Mehr...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. Mehr...