Das Frauennetzwerk des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ hat einen Eltern-Kind-Arbeitsraum im Gebäude „Normative Ordnungen“ eingerichtet. Der Raum kann nach vorheriger Anmeldung von im Exzellenzcluster arbeitenden Eltern genutzt werden, wenn andere – clusterexterne – Kinderbetreuungs-
möglichkeiten kurzfristig ausfallen
. Der Exzellenzcluster ist bestrebt, für seine Beschäftigten die Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Sinne der Chancengleichheit beständig zu verbessern. In diesem Rahmen ist zuvor schon ein Still- und Ruheraum sowie eine Wickelmöglichkeit im Erdgeschoss des Gebäudes fertiggestellt worden.


Die Einrichtung von arbeitsplatznahen flexiblen Kinderbetreuungsmodellen, ist nicht nur aus gleichstellungs- und familienpolitischen Gründen wünschenswert, sondern steht immer stärker auch im Fokus des öffentlichen Interesses. So zum Beispiel über das Programm „Betriebliche Kinderbetreuung“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend oder durch die Forderung der Hochschulrektorenkonferenz nach konkreten Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dieser Aufforderung folgend, wurde die Goethe-Universität Frankfurt am Main im Juni 2015 zum vierten Mal seit 2005 durch die Berufundfamilie gGmbH als „familiengerechte Hochschule“ zertifiziert
Der Eltern-Kind-Arbeitsraum verfügt über kindgerechtes Mobiliar, einen Wickeltisch, eine Grundausstattung an Spielzeug sowie einen PC Arbeitsplatz und eine Möglichkeit am Laptop zu arbeiten.

Bildergalerie:

 


Aktuelles

„Normative Ordnungen“, herausgegeben von Rainer Forst und Klaus Günther, ist im Suhrkamp Verlag erschienen

Am 17. April 2021 ist der Sammelband „Normative Ordnungen“ im Suhrkamp Verlag erschienen. Herausgegeben von den Clustersprechern Prof. Rainer Forst und Prof. Klaus Günther, bietet das Werk einen weit gefassten interdispziplinären Überblick über die Ergebnisse eines erfolgreichen wissenschaftlichen Projekts. Mehr...

Das Postdoc-Programm des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“: Nachwuchsförderung zwischen 2017 und 2020

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist seit je her ein integraler Bestandteil des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“. Das 2017 neu strukturierte, verbundseigene Postdoc-Programm bietet die besten Bedingungen zu forschen und hochqualifizierte junge Wissenschaftler*innen zu fördern. Zum Erfahrungsbericht: Hier...

Nächste Termine

29. November 2022, 18.00 Uhr

Virtuelle Ringvorlesung"Algorithms // A Brave New World?": Gillian Hadfield (University of Toronto): Judging Facts, Judging Norms: Training Machine Learning Models to Judge Humans Requires a New Approach to Labeling Data. Mehr...

1. und 2. Dezember 2022

International Workshop: Trust Matters. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Keine Kunst ohne Institutionen?

Ayse Asar, LL.M. (London) (Staatssekretärin im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst)
Moderation: Rebecca Caroline Schmidt (Normative Orders)
DenkArt "Kunst_weggespart oder systemrelevant?"

The Social Circumstances of Epistemic Trust

Prof. Dr. Lisa Herzog (Centre for Philosophy, Politics and Economics der Universität Groningen)
ConTrust Speaker Series

Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Neueste Volltexte

Rainer Forst (2021):

Solidarity: concept, conceptions, and contexts. Normative Orders Working Paper 02/2021. Mehr...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. Mehr...