Mitarbeiterprofil

Fuchs-Schündeln, Nicola, Prof. Dr.


Nicola [Punkt] Fuchs (at) normativeorders [Punkt] net

Kontakt

  • Goethe-Universität Frankfurt
    Professur für Makroökonomie und Entwicklung
    House of Finance HoF 3.55
    Theodor-W.-Adorno-Platz 3
    60323 Frankfurt

    Sekretariat:
    Gordana Jakopcevic
    office.fuchs@wiwi.uni-frankfurt.de
    Tel: 069-798-33807
    Fax: 069-798-33925
    House of Finance 3.48

Tel. 069/798-33815

Fax 069/798-33925

Projekte und Positionen im Cluster

    Förderperiode 2012-2019

  • Principal Investigator

Fachrichtungen

Wirtschaftswissenschaft

Forschungsschwerpunkte

Makroökonomie und Entwicklung

Biografische Angaben

ACADEMIC APPOINTMENT:
Professor of Macroeconomics and Development, Goethe University Frankfurt 2009 - present
PREVIOUS APPOINTMENT:
Assistant Professor, Department of Economics, Harvard University 2004 - 2009
VISITING POSITION:
Visiting Scholar, Stanford University, Department of Economics 2015 - 2016
BOARD MEMBERSHIPS:
Designated Chairwoman of the German Economic Association (Chairwoman 2019-2020) 2017 - 2018
Member of the Council of the European Economic Association 2015 - 2019
Elected Member of the Executive Committee of the German Economic Association 2012 - present
Member of the Scientific Advisory Board of the German Federal Ministry of Finance 2011 - present
(Wissenschaftlicher Beirat des Bundesministeriums der Finanzen)
EDUCATION:
Yale University
Ph.D., Economics (with distinction) May 2004
M.Phil., Economics December 2001
M.A., Economics December 2000
Universität zu Köln, Cologne, Germany
Diplom, Latin American Studies 1999
Diplom, Economics (with distinction) 1998
Universidad del Norte Santo Tomás de Aquino, Tucumán, Argentina
German Academic Exchange Service (DAAD) Scholar 1995
MAJOR GRANTS:
Gottfried Wilhelm Leibniz-Prize 2018
Gossen Prize 2016
European Research Council (ERC) Starting Grant
(1.4 million Euros) 2010

Website

http://www.wiwi.uni-frankfurt.de/profs/fuchs/

Publikationen

Zurück zur Liste der Personen


Aktuelles

"Making Crises Visible" - Ausstellung und Rahmenprogramm beginnen im Februar 2020

Der Forschungsverbund "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität beteiligt sich von Februar bis Juni 2020 am Rahmenprogramm zum wissenschaftlich-künstlerischen Projekt "Making Crises Visible". Mehr...

DFG fördert Kolleg-Forschungsgruppe „Polyzentrik und Pluralität vormoderner Christentümer“

Eine von der DFG geförderte Kolleg-Forschungsgruppe mit dem Titel  „Polyzentrik und Pluralität vormoderner Christentümer“ richtet ab Oktober 2020 den Blick auf frühere Formen des Christentums. Sprecherinnen sind Prof. Dr. Birgit Emich und Prof. Dr. Dorothea Weltecke, Mitglied des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität. Mehr...

Nächste Termine

20. und 21. Februar 2020

Workshop: The Challenge of Market Socialism - Challenges to Market Socialism. Mehr...

26. Februar 2020, 18 Uhr

Ausstellungsprojekt "Making Crises Visible": Kuratorenführung: »Making Crises Visible«. Mit Felix Kosok. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Demokratie_Was wird aus der Krise des Politischen?

Prof. Dr. Martin Saar
Denkraum "Zukunft_Aber wie?"

Entzauberung und Wieder-Verzauberung in Ruinenlandschaften: Jia Zhangkes experimentelles chinesisches Großstadtkino

Winnie Yee
Lecture & Film "Jia Zhangke: Kino der Transformation"

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. Mehr...