Mitarbeiterprofil

Lepenies, Philipp, Dr.


Philipp [Punkt] Lepenies (at) iass-potsdam [Punkt] de

Kontakt

  • Institute for Advanced Sustainability Studies
    Berliner Straße 130
    14467 Potsdam

Tel. +49 331 288 22-384

Fax +49 331 288 22-406

Projekte und Positionen im Cluster

Kurzbeschreibung Forschungsthema

Herausgabe der ersten deutschen Übersetzung von Joseph Townsends “A Dissertation on the Poor Laws by a Well-Wisher of Mankind” (1786) bei Suhrkamp.

Biografische Angaben

Geb. 1971, Studium der Volkswirtschaftslehre und Development Studies an der FU Berlin und der London School of Economics. Von 2001 bis 2011 Projektmanager und Senior Economist bei der KfW Entwicklungsbank in Frankfurt. 2011 Habilitation am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität (Politologie). Z. Zt. Teamleiter und Senior Fellow am Institute for Advanced Sustainability Studies IASS in Potsdam. Leitet dort die Forschungsgruppe „Cultures of Economics – Cultures of Sustainability“

Website

http://www.iass-potsdam.de/de/

Publikationen

  • Artikel
    • 2010
      • Lepenies, Philipp (2010): Gezählte Armut - von den methodischen und politischen Tücken, die weltweite Armut erfassen zu wollen”, Leviathan, Heft 1, pp. 103-118.
        Details
    • 2008
      • Lepenies, Philipp (2008): “An Inquiry into the Roots of the Modern Concept of Development” Contributions to the History of Concepts (4), pp. 202-225.
        Details
  • Buchkapitel
    • 2011
      • Lepenies, Philipp (2011): “Von Ziegen und Hunden. Joseph Townsend, die Armengesetzte und der Glaube an die Überlegenheit von Märkten“ in Townsend, Joseph: Über die Armengesetze. Streitschrift eines Menschenfreundes. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Philipp Lepenies. Berlin: Suhrkamp.
        Details
    • 2009
      • Lepenies, Philipp (2009): “Lernen vom Besserwisser - Wissenstransfer in der Entwicklungshilfe aus historischer Perspektive” in Büschel, H. and Speich, D. (Eds.), Entwicklungswelten. Globalgeschichte der Entwicklung, Frankfurt: Campus, pp. 33-59.
        Details

Zurück zur Liste der Personen


Aktuelles

"Making Crises Visible" - Ausstellung und Rahmenprogramm beginnen im Februar 2020

Der Forschungsverbund "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität beteiligt sich von Februar bis Juni 2020 am Rahmenprogramm zum wissenschaftlich-künstlerischen Projekt "Making Crises Visible". Mehr...

DFG fördert Kolleg-Forschungsgruppe „Polyzentrik und Pluralität vormoderner Christentümer“

Eine von der DFG geförderte Kolleg-Forschungsgruppe mit dem Titel  „Polyzentrik und Pluralität vormoderner Christentümer“ richtet ab Oktober 2020 den Blick auf frühere Formen des Christentums. Sprecherinnen sind Prof. Dr. Birgit Emich und Prof. Dr. Dorothea Weltecke, Mitglied des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität. Mehr...

Nächste Termine

31. Januar 2020, 9 Uhr

Workshop: Miteinander reden oder aneinander vorbei? Chancen und Herausforderungen aus der Praxis der Wissenschaftskommunikation. Mehr...

31. Januar 2020, 18 Uhr

Podiumsdiskussion: Kritik der Vernunft oder Vernunft der Kritik? Mehr...

3. Februar 2020, 18.15 Uhr

Interdisziplinäre Vortragsreihe "Evidenz in der Wissenschaft": Prof. Dr. Hartmut Leppin: Hat Jesus eigentlich gelebt? Zur Frage der historischen Evidenz. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Der Zorn der Moralisten und die Theorie des Ressentiments. Gegenwartsdiagnose mit/gegen Nietzsche

Prof. Dr. Albrecht Koschorke
Vortrag

Autorschaft und Hypermedialität in PLATFORM

Cecília Mello
Lecture & Film "Jia Zhangke: Kino der Transformation"

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. Mehr...