Mitarbeiterprofil

Jacobi, Daniel, M.A.

ehem. Mitglied


Projekte und Positionen im Cluster

Biografische Angaben

Studium der Politikwissenschaft, Soziologie, Anglistik und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Koblenz-Landau und Gießen. Verschiedene Auslands– und Forschungsaufenthalte in Nord– und Südamerika (Florida International University, Miami, Florida, USA; Feldforschung in Havanna, Kuba). Abschluss: Magister . Abschlussarbeit: „On the Role of Culture and Identity in U.S. Foreign Policy“.

Publikationen im Rahmen des Clusters

  • Artikel
    • 2013
      • Jacobi, Daniel (2013): "(How) does the human make the world hang together?", in: Journal of International Relations and Development 16: 4
        Details
    • 2011
      • Jacobi, Daniel; Hellmann, Gunther; Nieke, Sebastian (2011): Deutschlands Verteidigung am Hindukusch. Ein Fall misslingender Sicherheitskommunikation, in: Brummer, Klaus; Fröhlich, Stefan (Hrsg.), Zehn Jahre Deutschland in Afghanistan, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaft, 171-196.
        Details | 10.1007/s12399-011-0207-6
      • Jacobi, Daniel; Herborth, Benjamin (2011): Erst die Interessen und dann die Moral, in: Azadeh Zamirirad (Hrsg.), Deutsche Interessen. Eine außenpolitische Debatte, Potsdam: Universitätsverlag Potsdam, 42-45.
        Details | Link zum Volltext
  • Buchkapitel
    • 2015
      • Jacobi, Daniel (2015): On the Social Reconstruction of the Human in International Relations, in: Jacobi, Daniel; Freyberg-Inan, Annette (Hrsg.): Human Beings in International Relations. Cambridge: Cambridge University Press.
        Details
      • Jacobi, Daniel (2015): Über die Beobachtung von Souveränität und Sicherheit, in: Volk, Christian; Kuntz, Friederike (Hrsg.), Der Begriff der Souveränität in der transnationalen Konstellation, Baden-Baden: Nomos.
        Details
      • Jacobi, Daniel (2015): "Außenpolitik machen": Zur Erreichbarkeit der Gesellschaft, in: Hellmann, Gunther; Jacobi, Daniel; Stark Urrestarazu, Ursula (Hrsg.), "Früher, entschiedener und substantieller"? Die neue Debatte über Deutschlands Außenpolitik, Wiesbaden: Springer-VS.
        Details
      • Jacobi, Daniel; Kuntz, Friederike (2015): Über das Verhältnis von Performativität, Normativität und Normen in den Internationalen Beziehungen, in: Glaab, Katharina; Graf, Antonia; Engelkamp, Stephan (Hrsg.), Kritische Normenforschung als Metatheorie und politische Praxis. Neue Wege in den Internationalen Beziehungen, Baden-Baden: Nomos.
        Details
      • Jacobi, Daniel; Freyberg-Inan, Annette (2015): Introduction, in: Jacobi, Daniel; Freyberg-Inan, Annette (Hrsg.): Human Beings in International Relations. Cambridge: Cambridge University Press.
        Details
      • Hellmann, Gunther; Jacobi, Daniel; Stark Urrestarazu, Ursula (2015): Einleitung, in: ebd. (Hrsg.), "Früher, entschiedener und substantieller"? Die neue Debatte über Deutschlands Außenpolitik, Wiesbaden: Springer-VS.
        Details
      • Freyberg-Inan, Annette; Jacobi, Daniel (2015): Conclusion, in: Jacobi, Daniel; Freyberg-Inan, Annette (Hrsg.): Human Beings in International Relations. Cambridge: Cambridge University Press.
        Details
    • 2014
      • Jacobi, Daniel; Weber, Christian; Hellmann, Gunther (2014): Dissident Foreign Policy and the (Re-)Production of International Orders, in: Wagner, Wolfgang; Werner, Wouter; Onderco, Michal (Hrsg.), Deviance in International Relations, Basingstoke: Palgrave MacMillan, 105-131.
        Details
  • Sammelband (Hrsg.)

Zurück zur Liste der Personen


Aktuelles

„Frankfurter interdisziplinäre Debatte“. Frankfurter Forschungsinstitute laden zum Austausch über disziplinen-übergreifende Plattform ein

Die „Frankfurter interdisziplinäre Debatte“ ist ein Versuch des Dialogs zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu aktuellen Fragestellungen – derzeit im Kontext der Corona-Krise und u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther. Seit Ende März 2020 ist die Onlineplattform der Initiative (www.frankfurter-debatte.de) verfügbar. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Nächste Termine

Bis Ende September 2020

In der Goethe-Universität finden mindestens bis Ende September 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt. Präsenzveranstaltungen des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" werden ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

10. September 2020, 12.30 Uhr

Online Book lɔ:ntʃ: Prof. Dr. Dr. Günter Frankenberg: Autoritarismus - Verfassungstheoretische Perspektiven (Suhrkamp 2020). Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Normative Orders Insights

... mit Nicole Deitelhoff

Normative Orders Insights

... mit Rainer Forst

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. Mehr...