Mitarbeiterprofil

Möller, Kolja

ehem. Mitglied


Projekte und Positionen im Cluster

    Förderperiode 2012-2019

  • Post Docs

Expertise

Affekt und Verfassung. Zur Normativität affektiver Kräfte in der Weltgesellschaft, Forschungsfeld 3

Biografische Angaben

2014
Promotion an der Universität Flensburg mit der Arbeit „Formwandel der Verfassung. Die postdemokratische Verfasstheit des Transnationalen“, Note: summa cum laude, Gutachter: Prof. Hauke Brunkhorst, Prof. Andreas Fischer-Lescano, Prof. Peter Niesen

seit 2013
Post-Doc (wiss. Mitarbeiter) am Exzellenzcluster „Normative Orders“, Goethe-Universität Frankfurt

2012–2013
Assoziiertes Mitglied am DFG-Graduiertenkolleg "Verfassung jenseits des Staates", Humboldt Universität Berlin

2010–2013
Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

2009–2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich "Transformation von Staatlichkeit" der Universität Bremen und am Zentrum für europäische Rechtspolitik

2007–2008
Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für politische Theorie und Ideengeschichte, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt

2007
Auslandsaufenthalt in Brüssel und Praktikum im europäischen Parlament

2006
Praktikum in der Abteilung "Gesellschaftspolitik/Grundsatzfragen/strategische Planung" beim Hauptvorstand der IG Metall


Bildungsweg

2008
Abschluss als Diplom-Politologe an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (NF: Jura), Abschlussarbeit: "Globale Gouvernementalität - Zur Anatomie politischer Rationalitäten in der Weltgesellschaft" (1.Gutachter: Dr. Martin Saar/2. Gutachter: Prof. Gunter Teubner)

2006–2007
Gesellschaftswissenschaftlicher Kolleg der Studienstiftung des deutschen Volkes "Schöne neue Welt? Weltordnungsmodelle für das 21. Jahrhundert", Schwerpunkt: "Entwürfe politischer und sozialer Ordnung in Übergangszeiten" (Betreuung: Prof. Paul Nolte, Prof. Monika Wienfort)

2004–2008
Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

2004–2008
Studium der Politikwissenschaften, der Philosophie und der Rechtstheorie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

Lehre

WS 2015/2016
Grundprobleme der politischen Philosophie, Universität Frankfurt

SS 2015
Modelle und Politiken der Bürgerschaft, Universität Frankfurt

WS 2014/2015
Zum Verhältnis von Affekt und Politik, Universität Frankfurt

WS 2012/2013
Recht und Verfassung der internationalen Wirtschaft, Universität Bremen

SS 2011
Kritische Theorien der Verfassung, Universität Bremen

WS 07/08
Tutorium "Klassische Texte der frühen Frankfurter Schule" (Dr. Martin Saar)

Publikationen im Rahmen des Clusters

  • Artikel
    • 2015
      • Möller, Kolja (2015): Crítica do Direito e Teoria dos Sistemas, in: Tempo Social, revista sociologica da USP 27/2, 129-152.
        Details | Link zum Volltext
      • Möller, Kolja (2015): Formwandel des Konstitutionalismus. Zum Verhältnis von Postdemokratie und Verfassungsbildung jenseits des Staates, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie 2/2015, 270-289.
        Details
      • Möller, Kolja; Raimondi, Francesca (2015): Mensch, Institution, Revolution. Zur Politik der Menschenrechte, in: Forschungsjournal neue soziale Bewegungen 2015.
        Details
    • 2014
      • Möller, Kolja (2014): Postdemokratie als Verfassungsproblem, in: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen 1/2014, 45-53.
        Details
    • 2013
      • Möller, Kolja (2013): Subalterne Konstitutionalisierung. Zur Verfassung von Evolution und Revolution in der Weltgesellschaft, in: Marc Amstutz/Andreas Fischer-Lescano (Hg.): Kritische Systemtheorie – Zur Evolution einer normativen Theorie, Bielefeld 2013, 173-191.
        Details
  • Buchkapitel
    • (noch nicht erschienen)
      • Möller, Kolja (forthcoming): Der rote Polybius. Form und Konflikt in Otto Bauers Theorie der demokratischen Republik, in: Fisahn, Andreas/Krätke, Michael/Scholle, Thilo: Das Staatsverständnis des Austromarxismus, Baden-Baden.
        Details
    • 2017
      • Möller, Kolja (2017): Konstituierende als destituierende Macht. Zur Entgrenzung und Transnationalisierung in der Lehre vom pouvoir constituant, in: Nele Kortendiek/Marina Martinez Mateo (Hg.): Grenze und Demokratie – Praktiken der Schließung und Überschreitung, Frankfurt/New York 2017, S. 200-225.
        Details
    • 2016
      • Möller, Kolja (2016): A Critical Theory of Transnational Regimes. Creeping Managerialism and the Quest for a Destituent Power, in: Kerstin Blome/Andreas Fischer-Lescano/Hannah Franzki/Nora Markard/Stefan Oeter (Hg.): Contested Regime Collisions. Interdisciplinary Inquiries into Norm Fragmentation in World Society, Cambridge University Press 2016, 255-280.
        Details
      • Möller, Kolja (2016): Das Ganze der konstituierenden Macht. Zur politischen Soziologie verfassungsgebender Gewalt, in: Jasmin Siri/Kolja Möller (Hg.): Systemtheorie und Gesellschaftskritik. Perspektiven der Kritischen Systemtheorie, Bielefeld 2016, S. 39-56.
        Details
      • Möller, Kolja (2016): Herrschen und Regieren. Zur Doppelstruktur konstituierender Macht, in: Thore Prien (Hg.): Der Staat im Empire. Zum Staatsverständnis des Postoperaismus, Baden-Baden 2015, 95-117.
        Details
      • Möller, Kolja; Fischer-Lescano, Andreas (2016): Introduction, in: Andreas Fischer-Lescano/Kolja Möller (Hg.): Transnationalisation of Social Rights, Cambridge 2016, 1-7.
        Details
      • Möller, Kolja; Fischer-Lescano, Andreas (2016): The Struggle for Transnational Social Rights, in: Andreas Fischer-Lescano/Kolja Möller (Hg.): Transnationalisation of Social Rights, Cambridge 2016, 11-47.
        Details
      • Möller, Kolja; Siri, Jasmin (2016): Wie beobachten? Was tun? Perspektiven der Kritischen Systemtheorie (gem. mit Jasmin Siri), in: Jasmin Siri/Kolja Möller (Hg.): Systemtheorie und Gesellschaftskritik. Perspektiven der Kritischen Systemtheorie, Bielefeld 2016, S. 7-18.
        Details
    • 2015
      • Möller, Kolja (2015): Die Europäische Sozialunion – Ideen, Hindernisse, Fragmente, in: Ulrike Liebert/Jana Wolff: Interdisziplinäre Europastudien, Wiesbaden 2015, 291-307.
        Details
      • Möller, Kolja (2015): From the Ventotene Manifesto to Post-Democratic Integration. A Reconstructive Approach to Europe's Social Dimension, in: Hauke Brunkhorst/Charlotte Gaitanides/Gerd Grözinger (Hg.): Europe at a Crossroad. From Currency Union to Political and Economic Governance?, Baden-Baden 2015, 228-246.
        Details
      • Möller, Kolja (2015): Rechtskritik und Systemtheorie, in: Scherr, Albert (Hg): Systemtheorie und Differenzierungstheorie als Kritik. Perspektiven im Anschluss an Niklas Luhmann, Weinheim/Basel 2015, 186-210. (portugiesische Übersetzung i.V., erscheint 2015 in der Zeitschrift “Tempo Social”)
        Details
    • 2013
      • Möller, Kolja; Fischer-Lescano, Andreas (2013): Rechtspolitik für ein demokratisches und soziales Europa, in: Sonja Buckel et al. (Hg.), Solidarisches EUropa, Hamburg 2013, 158-164.
        Details
  • Monographie
    • (noch nicht erschienen)
      • Möller, Kolja (forthcoming): O delicado seria o mais grosseiro. Luta pelos Direitos Sociais Globais.
        Details
    • 2015
      • Möller, Kolja (2015): Formwandel der Verfassung. Die postdemokratische Verfasstheit des Transnationalen, transcript 2015.
        Details
  • Sammelband (Hrsg.)
    • 2016
      • Möller, Kolja; Fischer-Lescano, Andreas (2016): Transnationalisation of Social Rights, Cambridge.
        Details
      • Möller, Kolja; Siri, Jasmin (Hg.) (2016): Systemtheorie und Gesellschaftskritik. Perspektiven der Kritischen Systemtheorie, Bielefeld: transcript, 2016.
        Details

Zurück zur Liste der Personen


Aktuelles

„Frankfurter interdisziplinäre Debatte“. Frankfurter Forschungsinstitute laden zum Austausch über disziplinen-übergreifende Plattform ein

Die „Frankfurter interdisziplinäre Debatte“ ist ein Versuch des Dialogs zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu aktuellen Fragestellungen – derzeit im Kontext der Corona-Krise und u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther. Seit Ende März 2020 ist die Onlineplattform der Initiative (www.frankfurter-debatte.de) verfügbar. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Nächste Termine

Bis Ende September 2020

In der Goethe-Universität finden mindestens bis Ende September 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt. Das Veranstaltungsprogramm des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" wird ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

29. Mai 2020, 18.30 Uhr

Virtual Workshop on the Political Turn(s) in Criminal Law Thinking: Gustavo Beade: The Voice of the Polity in the Criminal Law: A Liberal Republica. More...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Krise und Demokratie

Mirjam Wenzel im Gespräch mit Rainer Forst
Tachles Videocast des Jüdischen Museum Frankfurt

Normative Orders Insights

... mit Nicole Deitelhoff

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. Mehr...