Mitarbeiterprofil

Frankenberg, Günter, Prof. Dr. Dr.


Frankenberg (at) jur [Punkt] uni-frankfurt [Punkt] de

Kontakt

  • Goethe-Universität Frankfurt
    Öffentliches Recht
    RuW 3.107
    Grüneburgplatz 1
    60629 Frankfurt am Main

    Sekretariat:
    Petra Czoik

Projekte und Positionen im Cluster

Forschungsthema

Order from Transfer - Comparative Study of Constitutional Transfer. Forschungsfeld 4

Fachrichtungen

Öffentliches Recht, Rechtsvergleichung, Rechtsphilosophie

Forschungsschwerpunkte

Vergleichendes Verfassungsrecht, Rechts- und Verfassungstheorie, Gefahrenabwehr- und Migrationsrecht

Biografische Angaben

1945 geboren

Beruflicher Werdegang

Professor für Öffentliches Recht, Rechtsphilosophie und Rechtsvergleichung,
Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main, seit 1993.
Professor für Öffentliches Recht und Sozialrecht,
Fachhochschule Frankfurt am Main, 1984-1992.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut zur Erforschung der Lebensbedingungen der technisch-wissenschaftlichen Welt in Starnberg, 1978-1984.


Gastprofessuren

University of Pennsylvania School of Law, Frühjahr 2008.
Tulane Law School, Frühjahr 2007.
Visiting (Research) Fellow, Institut für die Wissenschaft vom Menschen, Wien, 1992.
Gastprofessur für Öffentliches Recht, Gesundheitsrecht und Rechtstheorie an der Boston University School of Law, 1990.
Gastdozenturen (DAAD) an der University of Melbourne, Sommer 1984, und der Faculté de Droit in Pnom Penh, Sommer 1995.
Gastprofessur für Vergleichendes Verfassungsrecht und Rechtstheorie an der Harvard Law School, 1984-1985.


Akademische Ausbildung

Dr. jur., Universität Bremen, 1981.
Dr. phil., Institut für Sozialwissenschaften der Technischen Universität München, 1978.
2. juristisches Staatsexamen, München, 1974.
1. juristisches Staatsexamen, München, 1972.
B.A. Government and Legal Studies, Bowdoin College, 1969 (Fulbright-Stipendiat).
Studium der Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft an der Universität München, 1967-1972.


Mitgliedschaften

Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer, seit 1993.
Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie, Vereinigung für Rechtssoziologie und Politikwissenschaft.
Vorstand der Deutsch-israelischen Juristenvereinigung.
Mitherausgeber der Zeitschrift "Kritische Justiz", seit 1978.
Advisory Council, European Law Research Center, Harvard Law School, seit 1995.


Auslandserfahrung

Rechtsberater/Kurzzeitexperte für Projekte der Verfassungs- und Gesetzgebung, Richterausbildung der Europäischen Union (Phare, Tarzis) und der gtz in Transitionsländern (Albanien, Georgien, Makedonien, Rumänien).

Website

http://www.jura.uni-frankfurt.de/42780547/Frankenberg

Publikationen

  • Buchkapitel
    • 2013
      • Frankenberg, Günter (2013): "Constitutional transfers and experiments in the nineteenth century". In: Ders. (Hg.): "Order from Transfer. Comparative Constitutional Design and Legal Culture", E. Elgar Publishing, 2013.
        Details
      • Frankenberg, Günter (2013): "Constitutions as commodities: notes on a theory of transfer". In: Ders. (Hg.): "Order from Transfer. Comparative Constitutional Design and Legal Culture", E. Elgar Publishing, 2013.
        Details
      • Frankenberg, Günter (2013): Die europäische Union der Staatstechniker und Experten, in: Michael Bäuerle et al. (Hg.), Demokratie-Perspektiven (Tübingen: Mohr Siebeck, 2013), S. 141-155.
        Details
    • 2012
      • Frankenberg, Günter (2012): Comparative constitutional law, in: Mauro Bussani & Ugo Mattei (Hg.), The Cambridge Companion to Comparative Law (Cambridge: Cambridge University Press 2012), S. 171-190.
        Details
      • Frankenberg, Günter (2012): Democracy, in: Michel Rosenfeld & András Sajó (Hg.), The Oxford Handbook of Comparative Constitutional Law (Oxford: Oxford University Press, 2012), S. 250-268.
        Details
      • Frankenberg, Günter (2012): Little Red Riding Hood and Other Tales from the East, in: Emmanuelle Jouannet & Iulia Motoc (Hg.), Les Doctrines internationalistes durant les années du communisme réel en Europe (Paris: Société de législation comparé, 2012), S. 391-409.
        Details
    • 2011
      • Frankenberg, Günter (2011): Publizität als Prinzip der Republik, in: Rolf Gröschner/Oliver W. Lemcke (Hg.), Freistaatlichkeit (Tübingen: Mohr Siebeck, 2011), S. 269-291.
        Details
  • Monographie
  • Sammelband (Hrsg.)
    • 2013
      • Frankenberg, Günter (2013): Order from Transfer – Comparative Constitutional Design and Legal Cultures, Cheltenham: E. Elgar Publishing.
        Details
  • Sonstige
    • 2010
      • Frankenberg, Günter (2010): Human Rights and Narratives of Justification, Vortrag auf der Jahrestagung des Exzellenzclusters, 2009
        Details
  • (nicht zugeordnet)
    • 2010
    • 2008
      • Frankenberg, Günter (2008): Critical Theory, in: Max Planck Encyclopedia of Public International Law (Oxford Univ Press)
        Details
      • Frankenberg, Günter (2008): Torture and Taboo: An Essay Comparing Paradigms of Organized Cruelty, in: American Journal of Comparative Law vol. 56, 403-422
        Details
      • Frankenberg, Günter (2008): Verfassung, in: Stefan Gosepath et al. (Hg.), Handbuch der politischen Philosophie und Sozialphilosophie II, Berlin, 1411-1415
        Details
    • 2006
      • Frankenberg, Günter (2006): Comparing Constitutions – Toward a Layered Narrative, in: I.CON vol. 4, 439-459
        Details
      • Frankenberg, Günter (2006): How to Do Projects with Comparative Law – Notes from an Expedition to the Common Core, in: Global Jurist Advances vol. 6 issue 2 art. 1
        Details | Link zum Volltext
      • Frankenberg, Günter (2006): Partisanen der Rechtskritik: Critical Legal Studies etc., in: S. Buckel et al. (Hg.), Neue Theorien des Rechts (Lucius & Lucius: Stuttgart), 97-116
        Details
    • 2005
    • 2004
    • 2003
    • 2000
      • Frankenberg, Günter (2000): The Grammar of Exclusion: The Legal Construction of the Own and the Other in German Law, in: Tel Aviv University Studies in Law, vol. 15, 9-22
        Details
    • 1998
    • 1997
      • Frankenberg, Günter (1997): Stranger Than Paradise: Identity & Politics in Comparative Law, in: New Approaches to International and Comparative Law, Utah Law Review, 1-15
        Details
    • 1996

Zurück zur Liste der Personen


Aktuelles

Leibniz-Preis 2019 für Ayelet Shachar

Prof. Dr. Ayelet Shachar, Direktorin am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften in Göttingen und Principal Investigator des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen", ist Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgerin 2019. Mehr...

Nächste Termine

24. April 2019, 18.15 Uhr

Ringvorlesung "Demokratie in der Krise? Bruch, Regression und Resilienz" des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen": Prof. Oliver Marchart: Was ist radikal an radikaler Demokratie? Vorschläge zur Behebung des institutionentheoretischen Defizits radikaler Demokratietheorie. Mehr...

25. April 2019, 19 Uhr

XXII. Frankfurter Stadtgespräch: Das Verbrechen des Holocaust verjährt nicht - Die Aufgaben von Historie und Justiz. PD Dr. Boris Burghardt und Günther Feld im Gespräch mit Prof. Dr. Sybille Steinbacher. Moderation: Rebecca C. Schmidt. Mehr...

26. April 2019, 18 Uhr

Lecture & Film "Die Erfinderin der Formen. Das Kino von Chantal Akerman": An Evening with Babette Mangolte (New York/San Diego). Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Privatsphäre_Wie sind wir geschützt im digitalen Zeitalter?

Marina Weisband
Denkraum: Verfassung_Aber wie?


The Marketization of Citizenship

Prof. Dr. Ayelet Shachar
Third Annual Goethe-Göttingen Critical Exchange "The Contours of Citizenship"

Neueste Volltexte

Kettemann, Matthias; Kleinwächter, Wolfgang; Senges, Max (2018):

The Time is Right for Europe to Take the Lead in Global Internet Governance. Normative Orders Working Paper 02/2018. Mehr...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. Mehr...