Mitarbeiterprofil

Wagner, Greta, Dr.


greta [Punkt] wagner (at) soz [Punkt] uni-frankfurt [Punkt] de

Kontakt

  • Goethe-Universität Frankfurt
    Max-Horkheimer-Str. 2
    60323 Frankfurt am Main

Tel. 069-798 31529

Projekte und Positionen im Cluster

    Förderperiode 2012-2019

  • Post Docs

Forschungsthema

Helfen in der Krise – Die Normativität von Solidarität und Wohltätigkeit

Fachrichtungen

Soziologie, empirische Sozialforschung

Forschungsschwerpunkte

Soziologie der Moral, Soziale Ungleichheit, Emotionssoziologie, Soziologische Zeitdiagnosen, Theorien sozialen Leidens, Arbeits- und Organisationssoziologie, Qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung

Biografische Angaben

5/2009: Diplom in Soziologie, Goethe-Universität Frankfurt am Main

10/2009 – 10/ 2011: Stipendiatin und Mitglied der Nachwuchsgruppe "Krise und normative Ordnung – Variationen des 'Neoliberalismus' und ihre Transformation" im Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" an der Goethe- Universität Frankfurt am Main

1/2011 – 7/2011: Visiting Scholar am Anthropology Department der New School for Social Reserach, New York. Gefördert durch den DAAD.

11/2011 – 9/2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Soziologie mit dem Schwerpunkt soziale Ungleichheit an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

10/2014: Promotion zur Dr. phil an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

1/2015 – 3/2015:Visiting Fellow an der School of Social Policy, Sociology and Social Research der University of Kent in Canterbury.

9/2016 – 12/2016: Visiting Scholar am Department of Sociology der Brown University.

10/2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Sozialforschung Frankfurt am Main

Seit 11/2017: Postdoc am Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“

Seit 09/2018: Member im Institute for Advanced Study Princeton, School of Social Science

Publikationen

  • Artikel
    • 2015
    • 2014
      • Wagner, Greta (2014): "Neuroenhancement in der Kritik. Normative Deutungen bei Studierenden in Frankfurt und New York", in: Neuroenhancement – Fantasien der Selbstoptimierung. Schwerpunktausgabe von WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, 2.2014, Frankfurt am Main: Campus
        Details
      • Neckel, Sighard; Wagner, Greta (2014): "Burnout. Soziales Leiden an Wachstum und Wettbewerb", in: WSI-Mitteilungen, 67. Jg. (2014), Heft 7, S. 536-542.
        Details
  • Buchkapitel
    • 2017
      • Wagner, Greta (2017): "Exhaustion and Euphoria. Self-medication with Amphetamines", in Sighard Neckel, Anna Katharina Schaffner und Greta Wagner (Hrsg.): Burnout, Fatigue, Exhaustion: An Interdisciplinary Perspective on a Modern Affliction, Basingstoke: Palgrave MacMillan.
        Details
      • Wagner, Greta; Neckel, Sighard (2017): "Exhaustion as a Sign of the Present", in: Sighard Neckel, Anna Katharina Schaffner und Greta Wagner (Hrsg.): Burnout, Fatigue, Exhaustion: An Interdisciplinary Perspective on a Modern Affliction, Basingstoke 2017: Palgrave MacMillan.
        Details
    • 2016
      • Wagner, Greta (2016): "Bessere Gehirne? Neuroenhancement in der Neurokultur", in: Felix Klopotek und Peter Scheiffele (Hg.): Zonen der Selbstoptimierung. Berichte aus der Leistungsgesellschaft, Berlin: Matthes und Seitz, S. 80-99.
        Details
    • 2013
      • Wagner, Greta (2013): Leveling the Playing Field: Fairness in the Cognitive Enhancement Debate, in: Elisabeth Hildt und Andreas G. Franke (Hg.): Cognitive Enhancement. An Interdisciplinary Perspective, Dordrecht/Heidelberg/New York/London: Springer, S. 217-231.
        Details
      • Neckel, Sighard; Wagner, Greta (2013): "Erschöpfung als 'schöpferische Zerstörung'. Burnout und gesellschaftlicher Wandel", in: Sighard Neckel und Greta Wagner (Hrsg.): Leistung und Erschöpfung. Burnout in der Wettbewerbsgesellschaft, Berlin: Suhrkamp, S. 203-217.
        Details
  • Monographie
    • 2017
      • Wagner, Greta (2017): Selbstoptimierung. Praxis und Kritik von Neuroenhancement, Frankfurter Beiträge zur Soziologie und Sozialphilosophie, Frankfurt/New York: Campus.
        Details
  • Sammelband (Hrsg.)
  • Sonstige
    • 2014
      • Wagner, Greta (Hrsg) (2014): Neuroenhancement – Fantasien der Selbstoptimierung. Schwerpunktausgabe von WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, 2.2014, Frankfurt am Main: Campus
        Details
    • 2010
      • Wagner, Greta (2010): Leistung aus Leidenschaft. Zum sozialen Umgang mit Cognitive Enhancement, in polar. Politik – Theorie – Alltag, Nr. 8, Campus Frankfurt.
        Details
  • Working Paper

Zurück zur Liste der Personen


Aktuelles

„Noch einmal: Zum Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit" - Vortrag von Jürgen Habermas am 19. Juni 2019

Zum Presseservice: Hier...

Weitere Informationen zum Vortrag „Noch einmal: Zum Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit" von Jürgen Habermas am 19. Juni 2019 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main finden Sie hier...

Konferenz "Säkularer Islam und Islamismuskritik"

Weitere Informationen zur Konferenz "Säkularer Islam und Islamismuskritik" unter Leitung von Prof. Dr. Susanne Schröter am 14. Juni 2019. Hier...

Nächste Termine

19. Juni 2019, 18 Uhr

Vortrag: Jürgen Habermas: Noch einmal: Moralität und SittlichkeitMehr...

20. bis 22. Juni 2019

International Conference: Configuring the Demos: Cinema, the Global Digital Economy, and the Crisis of Democracy. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Distanz rahmen: News from Home

Alisa Lebow
Lecture and Film "Die Erfinderin der Formen. Das Kino von Chantal Akerman"

Das Humboldt Forum und die Ethnologie

Prof. Dr. Karl-Heinz Kohl, Johann Michael Möller, Prof. Gereon Sievernich, Dr. Gisela Völger. Moderation: Dr. Eva Charlotte Raabe
Podiumsgespräch

Neueste Volltexte

Kettemann, Matthias; Kleinwächter, Wolfgang; Senges, Max (2018):

The Time is Right for Europe to Take the Lead in Global Internet Governance. Normative Orders Working Paper 02/2018. Mehr...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. Mehr...