Mitarbeiterprofil

Schmidl, Petra, Dr.

ehem. Mitglied


Projekte und Positionen im Cluster

Forschungsthema

Text, Liste, Tabelle, Schema. Beispiele in vormodernen arabischen Quellen zur Astronomie und Astrologie

Fachrichtungen

Wissenschaftsgeschichte, Mediävistik, Islamwissenschaft, Instrumentenkunde

Forschungsschwerpunkte

Geschichte der vormodernen Astronomie und Astrologie in den islamisch geprägten Gesellschaften, astronomische Instrumente, insbesondere Astrolabien in Orient und Okzident

Biografische Angaben

Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Geschichte der Naturwissenschaften und der Historischen Ethnologie an der Goethe-Universität. Begleitend Sprachkurse Arabisch, Hebräisch und Persisch, Studienfahrten und Exkursionen zu verschiedenen Sammlungen astronomischer Instrumente in Europa.

Publikationen im Rahmen des Clusters

  • Buchkapitel
    • 2015
      • Schmidl, Petra (2015): "Al-Hugandī und sein Astrolab: Aspekte der Astronomie und der Astrologie unter den Abbasiden". In: Häuser der Weisheit. Wissenschaft im Goldenen Zeitalter des Islam. Nünnerich-Asmus & Media: Mainz am Rhein 2015, 34-37
        Details
      • Schmidl, Petra (2015): "Lunar Elections in Ibn Raḥīq's Folk Astronomical Treatise". In: Burnett, Charles; Gieseler Greenbaum, Dorian (Hg.): From Māshā Allāh to Kepler: Theory and Practice in Medieval and Renaissance Astrology. Sophia Centre Press: Ceredigion, Wales 2015, 425-453.
        Details

Zurück zur Liste der Personen


Aktuelles

Rainer Forst zu Corresponding Fellow der British Academy gewählt

Wie die British Academy am 24. Juli bekannt gab, wurde Prof. Rainer Forst als Corresponding Fellow aufgenommen. Jährlich wählt die British Academy herausragende Gelehrte und Wissenschaftler*innen, die sich auf dem Gebiet der Geistes- und Sozialwissenschaften international verdient gemacht haben zu Corresponding Fellows. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Nächste Termine

8. September 2020, 19.30 Uhr

DenkArt „Der normalisierte Ausnahmezustand“: Prof. Wilhelm Heitmeyer: „Autoritäre Bedrohungen oder liberale Demokratie?“ – Die offene Gesellschaft im Ausnahmezustand. Mehr...

10. September 2020, 12.30 Uhr

Online Book lɔ:ntʃ: Prof. Dr. Dr. Günter Frankenberg: Autoritarismus - Verfassungstheoretische Perspektiven (Suhrkamp 2020). Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Normative Orders Insights

... mit Franziska Fay

Normative Orders Insights

... mit Rainer Forst

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. Mehr...