Mitarbeiterprofil

Steinbacher, Sybille, Prof. Dr.


sekretariat [Punkt] steinbacher (at) fritz-bauer-institut [Punkt] de

Kontakt

  • Goethe-Universität Frankfurt
    Fritz Bauer Institut
    IG Farben-Haus, Raum 5.315
    Norbert-Wollheim-Platz 1
    60323 Frankfurt am Main

    Sekretariat:
    Hannah Hecker
    IG Farben-Haus, Raum 5.316

    Sprechzeiten:
    Sprechstunde während des Semesters:
    Dienstag, 15:00–16:00 Uhr

Tel. +49 (0)69.798 322-40

Projekte und Positionen im Cluster

    Förderperiode 2012-2019

  • Principal Investigator

Fachrichtungen

Neuere Geschichte, Erforschung der Geschichte und Wirkung des Holocaust

Forschungsschwerpunkte

Nationalsozialismus, Faschismus, Holocaust
Geschichte der Diktaturen und der Massengewalt im 20. Jahrhundert
NS-Zeit und deutsche Gesellschaft
(Zeit-)Geschichte der Sexualität

Biografische Angaben

Prof. Dr. Sybille Steinbacher hat 2017 die Leitung des Fritz Bauer Instituts übernommen und ist Inhaberin des neu geschaffenen Lehrstuhls zur Erforschung der Geschichte und Wirkung des Holocaust am Historischen Seminar der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Sybille Steinbacher studierte in München Neuere und Neueste Geschichte, Mittelalterliche Geschichte und Politikwissenschaft. Sie wurde an der Ruhr-Universität Bochum promoviert und habilitierte sich an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Sie war Stipendiatin am Institut für Zeitgeschichte München und am Deutschen Historischen Institut in Warschau. Sie arbeitete am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte von Prof. Dr. Norbert Frei an der Ruhr-Universität Bochum und später an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Für die Unabhängige Historikerkommission zur Erforschung der Geschichte des Hauses Bertelsmann im Dritten Reich war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Als Lynen-Stipendiatin der Alexander von Humboldt- Stiftung ging sie für ein Jahr an die Harvard University. Im Sommersemester 2010 hatte sie die Gastprofessur des Fritz Bauer Instituts zur interdisziplinären Holocaustforschung an der Goethe-Universität inne. Auf Einladung des United States Holocaust Memorial Museum in Washington D.C. war sie 2012/13 Ina Levine Invitational Scholar am dortigen Mandel Center for Advanced Holocaust Studies. Von 2010 bis 2017 war sie Universitätsprofessorin für Zeitgeschichte / Vergleichende Diktatur-, Gewalt- und Genozidforschung an der Universität Wien.

Websites

http://www.fritz-bauer-institut.de
http://www.geschichte.uni-frankfurt.de/68948534/steinbacher

Publikationen

  • (nicht zugeordnet)
    • 2017
    • 2016
      • Steinbacher, Sybille (2016): Auschwitz. Historia y posteridad (Spanische Ausgabe von: "Auschwitz. Geschichte und Nachgeschichte"). Santa Cruz de Tenerife: Editorial Melusina S.L.
        Details
      • Steinbacher, Sybille (Hrsg.) (2016): Rechte Gewalt in Deutschland. Zum Umgang mit dem Rechtsextremismus in Gesellschaft, Politik und Justiz. Dachauer Symposien zur Zeitgeschichte Band 16. Göttingen: Wallstein.
        Details
    • 2015
      • Steinbacher, Sybille (Hrsg. mit Frank Bajohr) (2015): „ ... Zeugnis ablegen bis zum letzten“. Tagebücher und persönliche Zeugnisse aus der Zeit des Nationalsozialismus und des Holocaust, Dachauer Symposien zur Zeitgeschichte Band 15. Göttingen: Wallstein.
        Details
    • 2014
      • Steinbacher, Sybille (Hrsg. mit Nikolaus Wachsmann) (2014): Die Linke im Visier. Zur Errichtung der Konzentrationslager 1933. Dachauer Symposien zur Zeitgeschichte Band 14. Göttingen: Wallstein.
        Details
      • Steinbacher, Sybille (Hrsg.) (2014): Transit US-Zone. Überlebende des Holocaust im Bayern der Nachkriegszeit. Dachauer Symposium zur Zeitgeschichte Band 13. Göttingen: Wallstein.
        Details
    • 2013
      • Steinbacher, Sybille (Hrsg. mit Birthe Kundrus) (2013): Kontinuitäten und Diskontinuitäten. Der Nationalsozialismus in der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus Band 29. Göttingen: Wallstein.
        Details
    • 2012
      • Steinbacher, Sybille (2012): Auschwitz. Obóz i miasto (Polnische Ausgabe von "Auschwitz. Geschichte und Nachgeschichte"). Warszawa: Wydawnictwo Naukowe PWN.
        Details
      • Steinbacher, Sybille (Hrsg.) (2012): Holocaust und Völkermorde. Die Reichweite des Vergleichs. Jahrbuch 2012 zur Geschichte und Wirkung des Holocaust. Fritz Bauer Institut. Frankfurt am Main / New York: Campus.
        Details
    • 2011
      • Steinbacher, Sybille (2011): Wie der Sex nach Deutschland kam. Der Kampf um Sittlichkeit und Anstand in der frühen Bundesrepublik. München: Siedler.
        Details
    • 2008
      • Steinbacher, Sybille (2008): Auschwitz Lyhyt historia (Finnische Ausgabe von "Auschwitz. Geschichte und Nachgeschichte"). 2. Aufl. Helsinki: Like.
        Details
    • 2007
      • Steinbacher, Sybille (Hrsg.) (2007): „Volksgenossinnen“. Frauen in der NS-Volksgemeinschaft. Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus Band 23, 2. Aufl. Göttingen: Wallstein; auch veröffentlicht in der Publikationsreihe der Bundeszentrale für politische Bildung 2007.
        Details
    • 2005
      • Steinbacher, Sybille (2005): Auschwitz. Een Geschiedenis (Niederländische Ausgabe von "Auschwitz. Geschichte und Nachgeschichte"). Utrecht: Het Spectrum.
        Details
      • Steinbacher, Sybille (2005): Auschwitz. A History (Amerikanische und kanadische Ausgabe von "Auschwitz. Geschichte und Nachgeschichte"). New York: Harper Collins / Ecco.
        Details
      • Steinbacher, Sybille (2005): Auschwitz. A History (Englische Ausgabe von "Auschwitz. Geschichte und Nachgeschichte"). London: Penguin.
        Details
      • Steinbacher, Sybille (2005): Auschwitz: La città, il lager (Italienische Ausgabe von "Auschwitz. Geschichte und Nachgeschichte"). Torino: Einaudi.
        Details
    • 2001
      • Steinbacher, Sybille (Hrsg. mit Norbert Frei) (2001): Beschweigen und Bekennen. Die deutsche Nachkriegsgesellschaft und der Holocaust. Dachauer Symposium zur Zeitgeschichte Band 1. Göttingen: Wallstein.
        Details
    • 2000
      • Steinbacher, Sybille (2000): „Musterstadt“ Auschwitz. Germanisierungspolitik und Judenmord in Ostoberschlesien. München: K.G. Sauer.
        Details
      • Steinbacher, Sybille (Hrsg. mit Norbert Frei und Bernd C. Wagner) (2000): Ausbeutung, Vernichtung, Öffentlichkeit. Neue Studien zur nationalsozialistischen Lagerpolitik. München: K.G. Saur.
        Details
      • Steinbacher, Sybille (Hrsg. mit Norbert Frei, Thomas Grotum, Jan Parcer und Bernd C. Wagner) (2000): Standort- und Kommandanturbefehle des Konzentrationslagers Auschwitz 1940- 1945. München: K.G. Saur.
        Details
    • 1994
      • Steinbacher, Sybille (1994): Dachau. Die Stadt und das Konzentrationslager in der NS-Zeit. Die Untersuchung einer Nachbarschaft. 2. Auflage. Frankfurt a.M. u.a.: Peter Lang.
        Details

Zurück zur Liste der Personen


Aktuelles

„Frankfurter interdisziplinäre Debatte“. Frankfurter Forschungsinstitute laden zum Austausch über disziplinen-übergreifende Plattform ein

Die „Frankfurter interdisziplinäre Debatte“ ist ein Versuch des Dialogs zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu aktuellen Fragestellungen – derzeit im Kontext der Corona-Krise und u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther. Seit Ende März 2020 ist die Onlineplattform der Initiative (www.frankfurter-debatte.de) verfügbar. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Nächste Termine

Bis Ende September 2020

In der Goethe-Universität finden mindestens bis Ende September 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt. Präsenzveranstaltungen des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" werden ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

10. September 2020, 12.30 Uhr

Online Book lɔ:ntʃ: Prof. Dr. Dr. Günter Frankenberg: Autoritarismus - Verfassungstheoretische Perspektiven (Suhrkamp 2020). Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Normative Orders Insights

... mit Nicole Deitelhoff

Normative Orders Insights

... mit Rainer Forst

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. Mehr...