Mitarbeiterprofil

Groth, Simon, Dr.


simon [Punkt] groth (at) normativeorders [Punkt] net

Kontakt

  • Goethe-Universität Frankfurt
    Exzellenzcluster Normative Orders
    Gebäude Normative Ordnungen, Raum 2.11
    Max-Horkheimer-Str. 2
    60323 Frankfurt am Main

Tel. +49 (0)69 798 31490

Projekte und Positionen im Cluster

    Förderperiode 2012-2019

  • Post Docs

Forschungsthema

Dialektik ‚Normativer Ordnungen‘? Das Mittelalter der DDR

Fachrichtungen

Geschichtswissenschaft

Forschungsschwerpunkte

Frühmittelalterliche Verfassungsgeschichte, Geschichte der mittelalterlichen Historiographie, Wissenschaftsgeschichte (Geschichte der Mediävistik)

Biografische Angaben

Simon Groth, Jahrgang 1984, studierte zunächst Geschichte sowie Kommunikations- und Medienwissenschaften (Bachelor) und anschließend Mittelalterliche Geschichte (Master) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 2015 wurde er mit einer Arbeit über die frühmittelalterliche Verfassungsgeschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg promoviert, die im darauffolgenden Jahr mit dem Promotionspreis der Unterfränkischen Gedenkjahrstiftung für Wissenschaft und der Universität Würzburg ausgezeichnet wurde. Von 2011 bis 2015 Doktorand, dann Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte sowie Kollegiat der IMPRS for Comparative Legal History in Frankfurt am Main. Lehraufträge an den Universitäten Düsseldorf, Köln und Bonn.

Publikationen

  • (nicht zugeordnet)
    • 2017
      • Groth, Simon (2017): Die Königserhebung Ottos des Großen. Revision einer Herrschaftsfolge. In: Historisches Jahrbuch 137 (2017), S. 415-471.
        Details
      • Groth, Simon (2017): How to become an emperor? John VIII and the role of the papacy in the 9th century. In: Transcultural Approaches to the Concept of Imperial Rule in the Middle Ages, hg. von Jan Clauss, Torben Gebhardt und Christian Scholl. Frankfurt am Main 2017, S. 117-138.
        Details
      • Groth, Simon (2017): in regnum successit. ‚Karolinger‘ und ‚Ottonen‘ oder das ‚Ostfränkische Reich‘? (Rechtsräume 1 / Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 304). Frankfurt am Main 2017.
        Details
    • 2016
      • Groth, Simon (2016): Kaisertum, italisches Königtum und Papsttum. Zur (temporären) Fixierung eines Dreiecksverhältnisses durch Otto den Großen. In: Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 96 (2016), S. 88-137.
        Details
    • 2013
      • Groth, Simon (2013): Papsttum, italisches Königtum und Kaisertum. Zur Entwicklung eines Dreiecksverhältnisses von Ludwig II. bis Berengar I. In: Zeitschrift für Kirchengeschichte 124 (2013), S. 1-34.
        Details
    • 2012
      • Groth, Simon (2012): Kaisertum, Papsttum und italisches Königtum. Zur Entstehung eines schwierigen Dreiecksverhältnisses. In: Archiv für Kulturgeschichte 94 (2012), 21–58.
        Details

Zurück zur Liste der Personen


Aktuelles

„Frankfurter interdisziplinäre Debatte“. Frankfurter Forschungsinstitute laden zum Austausch über disziplinen-übergreifende Plattform ein

Die „Frankfurter interdisziplinäre Debatte“ ist ein Versuch des Dialogs zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu aktuellen Fragestellungen – derzeit im Kontext der Corona-Krise und u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther. Seit Ende März 2020 ist die Onlineplattform der Initiative (www.frankfurter-debatte.de) verfügbar. Mehr...

Wir trauern um Rainer Schmalz-Bruns (11.9.1954 – 31.3.2020)

Mit Rainer Schmalz-Bruns ist einer der wichtigsten und einflussreichsten Politikwissenschaftler unseres Landes von uns gegangen. Wir verlieren mit ihm einen der originellsten Denker in Bezug auf die Dynamiken demokratischer Ordnungen, auf dessen Expertise und Rat wir stets zurückgreifen konnten, und wir verlieren einen wundervollen Menschen – und lieben Freund – der uns sehr fehlen wird. Mehr...

Nächste Termine

Bis Ende September 2020

In der Goethe-Universität finden mindestens bis Ende September 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt. Das Veranstaltungsprogramm des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" wird ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

29. Mai 2020, 18.30 Uhr

Virtual Workshop on the Political Turn(s) in Criminal Law Thinking: Gustavo Beade: The Voice of the Polity in the Criminal Law: A Liberal Republica. More...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Krise und Demokratie

Mirjam Wenzel im Gespräch mit Rainer Forst
Tachles Videocast des Jüdischen Museum Frankfurt

Normative Orders Insights

... mit Nicole Deitelhoff

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. Mehr...