Stiftung fördert Akademie in Mali

Forscher der Universitäten Frankfurt und Basel bauen in Mali eine Akademie für Postdoktoranden auf. Dort sollen sich Nachwuchskräfte aus sieben frankophonen afrikanischen Ländern der geistes- und sozialwissenschaftlichen Grundlagenforschung widmen. Die in Düsseldorf ansässige Gerda-Henkel-Stiftung, die geisteswissenschaftliche Projekte unterstützt, fördert das Vorhaben mit knapp einer Million Euro. Außerdem gibt es Geld von der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
Nach Worten des Frankfurter Projektkoordinators Stefan Schmid geht es der Stiftung nicht darum, angewandte Wissenschaft zu fördern. Vielmehr sei es ihr Ziel, die Qualität der Grundlagenforschung in Afrika zu verbessern. Das Programm der Akademie soll es den dort tätigen Stipendiaten ermöglichen, sich kritisch mit ihren Disziplinen und ihrer eigenen Identität als Wissenschaftler auseinanderzusetzen. Nach der dreijährigen Ausbildung in Mali sollen die Postdoktoranden an ihre Heimatinstitutionen zurückkehren, um dort auf höherem Niveau zu lehren und zu publizieren. Zum Projekt gehören auch ein Mentoringprogramm und die Pflege von Kontakten zu anderen Forschungseinrichtungen.
Angesiedelt wird die Akademie in dem unabhängigen Forschungszentrum Point Sud in der malischen Hauptstadt Bamako. Die Förderung läuft zunächst bis Juli 2022.
zos.

Aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 14. Mai 2019, Hochschule (Rhein-Main-Zeitung), Seite 36. © Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt. Zur Verfügung gestellt vom Frankfurter Allgemeine Archiv.


Aktuelles

Denken im Widerspruch

Prof. Dr. Rainer Forst, Co-Sprecher des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen" zum Gedenken an Theodor W. Adorno aus Anlass seines 50. Todestags. Mehr...

„Noch einmal: Zum Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit" - Vortrag von Jürgen Habermas am 19. Juni 2019. Skript und Aufzeichnung verfügbar

Die Meldung zum Vortrag finden Sie: Hier...
Weitere Informationen (Videoaufzeichnung, Skript und Medienecho) finden Sie: Hier...

"The History of Postmetaphysical Philosophy and the Future of Democracy" - Konferenz zu Ehren von Jürgen Habermas

Am 20. und 21. Juni fand am Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" die Konferenz "The History of Postmetaphysical Philosophy and the Future of Democracy" statt.
Die Meldung zur Konferenz finden Sie hier...
Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier...

Nächste Termine

9. September 2019, 11 Uhr

Workshop: Lehrbücher der Zukunft Mehr...

11. und 12. September 2019

Conference: Contextual Thinking in Economics. More...

-----------------------------------------

Neueste Medien

„Die gesellschaftlichen Voraussetzungen des Faschismus dauern fort“ Zur Aktualität Adornos

Podiumsdiskussion

Verzerrt das Kino die KI? Ein Gespräch über Privatheit, IT-Vertrauen und Repräsentation anhand von The Circle

Vinzenz Hediger im Gespräch mit Christoph Burchard
Talking About a Revolution: Rechtswissenschaft und Filmwissenschaft im Gespräch über künstliche Intelligenz und Kino

Neueste Volltexte

Kettemann, Matthias; Kleinwächter, Wolfgang; Senges, Max (2018):

The Time is Right for Europe to Take the Lead in Global Internet Governance. Normative Orders Working Paper 02/2018. Mehr...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. Mehr...