Filmische Seismogramme der chinesischen Transformation

Neue Lecture & Film-Reihe des Forschungsverbundes Normative Ordnungen und der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Goethe-Universität mit Werken des Regisseurs Jia Zhangke startet am 31. Oktober

Pressemitteilung

FRANKFURT. Die aktuelle Lecture & Film-Reihe des Forschungsverbundes Normative Ordnungen und der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Goethe-Universität widmet sich dem Werk des chinesischen Regisseurs Jia Zhangke. Seine Filme sind Seismogramme der atemberaubenden Wandlungsprozesse in China, in deren Verlauf der am Ende der Kulturrevolution zerschundene, teilindustrialisierte Agrarstaat binnen vier Jahrzehnten zur hoch technisierten zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt aufstieg.
 
Jia Zhangke gilt als der bedeutendste chinesische Regisseur der Gegenwart. Dem rasanten Tempo des gesellschaftlichen Umbruchs setzen seine Filme einen genauen Blick und einen geduldigen Rhythmus entgegen; auf heroische Zukunftsrhetorik antworten sie mit einem Sinn für die Abbrüche und Abgründe alltäglicher Geschichten. Auf den großen Festivals der Welt vielfach ausgezeichnet, zeigen sie zugleich dem Kino als Kunstform neue Möglichkeiten auf.
 
Die Reihe mit dem Titel „Jia Zhangke: Kino der Transformation“ startet in diesem Wintersemester und wird im kommenden Sommersemester fortgesetzt. Die einzelnen Termine bestehen aus Filmvorführungen und Vorträgen. Namhafte Kennerinnen und Kenner behandeln alle Facetten von den großen Spielfilmen über die dokumentarischen Arbeiten bis zu den Kurzfilmen. Zum Auftakt am 31. Oktober spricht Vinzenz Hediger, Professor für Filmwissenschaft an der Goethe-Universität und Mitglied des Forschungsverbundes Normative Ordnungen.
 
„Jia Zhangke: Kino der Transformation“ wird durchgeführt vom Kino des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum und dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Goethe-Universität gemeinsam mit dem Forschungsverbund Normative Ordnungen an der Goethe-Universität und dem DFG-Graduiertenkolleg „Konfigurationen des Films“ in Kooperation mit der hessischen Film- und Medienakademie und dem Konfuzius Institut Frankfurt.
 
Die Reihe findet im Kino des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum statt (Schaumainkai 41, Frankfurt am Main). Eintritt: 5 €. Platzzahl beschränkt. Kartenreservierungen empfohlen unter: 069 / 961 220-220.
 
Die Termine des Wintersemesters im Überblick:
 
31. Oktober 2019, 20.15 Uhr: Vinzenz Hediger (Frankfurt)
Das filmische Gedächtnis der Stadt: I WISH I KNEW (Vortrag in dt. Sprache)
Film: I WISH I KNEW, VR China 2010, 138 Min.
 
7. November 2019, 20.15 Uhr: Daniel Fairfax (Frankfurt)
Die Anfänge eines auteur: Jia Zhangkes XIAOSHAN GOING HOME (Vortrag in engl. Sprache)
Film: XIAOSHAN GOING HOME, VR China 1995, 59 Min.
 
28. November 2019, 20.15 Uhr: Dudley Andrew (New Haven)
Aufwachsen in THE WORLD (Vortrag in engl. Sprache)
Film: THE WORLD, VR China 2004, 85 Min.
 
12. Dezember 2019, 20.15 Uhr: Dai Jinhua (Peking)
TBA (Vortrag in Mandarin mit Übersetzung)
Film: DONG, VR China 2010, 70 Min.
 
16. Januar 2020, 20.15 Uhr: Chris Berry (London)
Jia Zhangkes Gedächtnisprojekt 24 CITY: Vom Umschreiben der Geschichte zu einem Umdenken in der Geschichtsschreibung (Vortrag in engl. Sprache)
Film: 24 CITY, VR China 2007, 102 Min.
 
23. Januar 2020, 20.15 Uhr: Cecilia Mello (São Paulo)
Autorschaft und Hypermedialität in PLATFORM (Vortrag in engl. Sprache)
Film: PLATFORM, VR China 2000, 183 Min.
 
6. Februar 2020, 20.15 Uhr: Winnie Yee (Hongkong)
Entzauberung und Wieder-Verzauberung in Ruinenlandschaften: Jia Zhangkes experimentelles chinesisches Großstadtkino (Vortrag in engl. Sprache)
Film: A TOUCH OF SIN, VR China 2013, 143 Min.
 
13. Februar 2020, 20.15 Uhr:
An Evening with Jia Zhangke / Ein Abend mit Jia Zhangke (angefragt)
 
Details zum Programm:
www.normativeorders.net/de/veranstaltungen/lecture-film
 
Informationen:
Prof. Vinzenz Hediger, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft & Forschungsverbund Normative Ordnungen, Tel. 069/798-32079: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.tfm.uni-frankfurt.de
 
Aktuelle Nachrichten aus Wissenschaft, Lehre und Gesellschaft in GOETHE-UNI online (www.aktuelles.uni-frankfurt.de)
 
Die Goethe-Universität ist eine forschungsstarke Hochschule in der europäischen Finanzmetropole Frankfurt. 1914 mit privaten Mitteln überwiegend jüdischer Stifter gegründet, hat sie seitdem Pionierleistungen erbracht auf den Feldern der Sozial-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften, Medizin, Quantenphysik, Hirnforschung und Arbeitsrecht. Am 1. Januar 2008 gewann sie mit der Rückkehr zu ihren historischen Wurzeln als Stiftungsuniversität ein hohes Maß an Selbstverantwortung. Heute ist sie eine der drei größten deutschen Universitäten. Zusammen mit der Technischen Universität Darmstadt und der Universität Mainz ist die Goethe-Universität Partner der länderübergreifenden strategischen Universitätsallianz Rhein-Main. www.goethe-universitaet.de
 
Herausgeberin: Die Präsidentin der Goethe-Universität Redaktion: Dr. Olaf Kaltenborn, Leiter PR & Kommunikation, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main, Tel: 069 798-13035, Fax: 069 798-763 12531, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Aktuelles

„Normative Ordnungen“, herausgegeben von Rainer Forst und Klaus Günther, ist im Suhrkamp Verlag erschienen

Am 17. April 2021 ist der Sammelband „Normative Ordnungen“ im Suhrkamp Verlag erschienen. Herausgegeben von den Clustersprechern Prof. Rainer Forst und Prof. Klaus Günther, bietet das Werk einen weit gefassten interdispziplinären Überblick über die Ergebnisse eines erfolgreichen wissenschaftlichen Projekts. Mehr...

Das Postdoc-Programm des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“: Nachwuchsförderung zwischen 2017 und 2020

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist seit je her ein integraler Bestandteil des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“. Das 2017 neu strukturierte, verbundseigene Postdoc-Programm bietet die besten Bedingungen zu forschen und hochqualifizierte junge Wissenschaftler*innen zu fördern. Zum Erfahrungsbericht: Hier...

Nächste Termine

29. November 2022, 18.00 Uhr

Virtuelle Ringvorlesung"Algorithms // A Brave New World?": Gillian Hadfield (University of Toronto): Judging Facts, Judging Norms: Training Machine Learning Models to Judge Humans Requires a New Approach to Labeling Data. Mehr...

1. und 2. Dezember 2022

International Workshop: Trust Matters. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Keine Kunst ohne Institutionen?

Ayse Asar, LL.M. (London) (Staatssekretärin im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst)
Moderation: Rebecca Caroline Schmidt (Normative Orders)
DenkArt "Kunst_weggespart oder systemrelevant?"

The Social Circumstances of Epistemic Trust

Prof. Dr. Lisa Herzog (Centre for Philosophy, Politics and Economics der Universität Groningen)
ConTrust Speaker Series

Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Neueste Volltexte

Rainer Forst (2021):

Solidarity: concept, conceptions, and contexts. Normative Orders Working Paper 02/2021. Mehr...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. Mehr...