Dorn und Forst sprechen über die öffentliche Rolle der Intellektuellen

Die Schriftstellerin und der politische Philosoph treffen sich beim Frankfurter Stadtgespräch am 24. November

Pressemitteilung

23. November 2010

FRANKFURT. Beide studierten Philosophie in Frankfurt. Sie hat sich einen Namen als Schriftstellerin und Fernsehmoderatorin gemacht. Er ist Professor für Politische Theorie und Philosophie an der Goethe-Universität. Während sie in einem „Spiegel“-Essay beklagte, dass es in Deutschland keine öffentlichkeitsrelevanten Intellektuellen unter sechzig gebe, gilt er auf dem Gebiet der politischen Philosophie als einer der einflussreichsten Denker der jüngeren Generation. Bei der nächsten Ausgabe der Frankfurter Stadtgespräche, veranstaltet vom Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ und dem Frankfurter Kunstverein, diskutieren Thea Dorn und Rainer Forst über das

Thema: „Die öffentliche Rolle der Intellektuellen“
am: Mittwoch, dem 24. November 2010, um 20.00 Uhr
Ort: Frankfurter Kunstverein, Steinernes Haus am Römerberg Markt 44, 60311 Frankfurt

Gerade in Zeiten, in denen Debatten immer hysterischer und immer schneller geführt würden, brauche es Intellektuelle, die aus echtem inneren Antrieb mit Leidenschaft, Beharrlichkeit und Verantwortung intervenierten, schrieb Thea Dorn vor zwei Jahren im „Spiegel“. Intellektuelle seien das „Herz und Rückenmark einer Demokratie“, sie analysieren Zeitgeschichte, interpretieren sie vor einem größeren Hintergrund und beziehen, so Dorn, „markant Stellung“. Von Dorns Kritik, dass „der Gesellschaft die öffentlichen Intellektuellen abhandengekommen sind, obwohl wir sie gerade in den gegenwärtigen Krisenzeiten dringend brauchten“, kann sich auch und gerade die kritische Theorie in Frankfurt angesprochen fühlen mit ihrem Anspruch der Verbindung von Gesellschaftsanalyse und öffentlicher Intervention.

Die Podiumsdiskussion über die öffentliche Rolle der Intellektuellen ist das mittlerweile vierte Frankfurter Stadtgespräch. Die Moderation liegt wieder in den Händen von Peter Siller, Scientific Manager des Clusters. Mit der bisher sehr gut besuchten Veranstaltungsreihe wollen der Exzellenzcluster und der Frankfurter Kunstverein den Dialog mit der Öffentlichkeit fördern. Der Eintritt ist frei.

Kontakt: Peter Siller, Exzellenzcluster ‚Die Herausbildung normativer Ordnungen’, Tel: (069) 798-25290, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen: www.normativeorders.net/frankfurter-stadtgespraech

Aktuelles

„Frankfurter interdisziplinäre Debatte“. Frankfurter Forschungsinstitute laden zum Austausch über disziplinen-übergreifende Plattform ein

Die „Frankfurter interdisziplinäre Debatte“ ist ein Versuch des Dialogs zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu aktuellen Fragestellungen – derzeit im Kontext der Corona-Krise und u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther. Seit Ende März 2020 ist die Onlineplattform der Initiative (www.frankfurter-debatte.de) verfügbar. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Nächste Termine

Bis Ende September 2020

In der Goethe-Universität finden mindestens bis Ende September 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt. Präsenzveranstaltungen des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" werden ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

10. September 2020, 12.30 Uhr

Online Book lɔ:ntʃ: Prof. Dr. Dr. Günter Frankenberg: Autoritarismus - Verfassungstheoretische Perspektiven (Suhrkamp 2020). Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Normative Orders Insights

... mit Franziska Fay

Normative Orders Insights

... mit Rainer Forst

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. Mehr...