SYRIZA as a symptom of the Euro-Crisis. De te fabula narratur

Evening Lecture


18 November 2015, 7.15pm

Prof. John Milios

Goethe-University Frankfurt am Main, Campus Westend
Hörsaalzentrum, HZ5

John Milios is Professor of Political Economy and the History of Economic Thought at the National Technical University of Athens (NTUA). Until March 2015 he was the chief economic advisor of SYRIZA. His most recent books in English are Rethinking Imperialism. A Study of Capitalist Rule (Palgrave-Macmillan 2009, co-authored with D.P. Sotiropoulos) and A Political Economy of Contemporary Capitalism and its Crisis. Demystifying Finance (Routledge 2013, co-authored with D.P. Sotiropoulos and S. Lapatsioras).

In this lecture John Milios will give an overview of the background conditions that contributed to the rise of SYRIZA and show some similarities of SYRIZA\'s course with PODEMOS, Jeremy Corbyn, the election results in Portugal and other developments that currently appear to strengthen the Left in Europe. The talk will then also critically analyse Syrizas evolvement and try to point to some of the lessons that should be learned for promoting progressive policies in the future.

 

Video:


Audio:

 

Bildergalerie:

Die Vorlesung wird organisiert von der Nachwuchswissenschaftler-Gruppe des Exzellenzclusters "Rechtfertigungsnarrative in der Krise", Jonathan Klein

Presented by:
Cluster of Excellence "The Formation of Normative Orders"


Aktuelles

„Frankfurter interdisziplinäre Debatte“. Frankfurter Forschungsinstitute laden zum Austausch über disziplinen-übergreifende Plattform ein

Die „Frankfurter interdisziplinäre Debatte“ ist ein Versuch des Dialogs zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu aktuellen Fragestellungen – derzeit im Kontext der Corona-Krise und u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther. Seit Ende März 2020 ist die Onlineplattform der Initiative (www.frankfurter-debatte.de) verfügbar. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Nächste Termine

Bis Ende September 2020

In der Goethe-Universität finden mindestens bis Ende September 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt. Präsenzveranstaltungen des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" werden ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

10. September 2020, 12.30 Uhr

Online Book lɔ:ntʃ: Prof. Dr. Dr. Günter Frankenberg: Autoritarismus - Verfassungstheoretische Perspektiven (Suhrkamp 2020). Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Normative Orders Insights

... mit Franziska Fay

Normative Orders Insights

... mit Rainer Forst

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. Mehr...