Rechtfertigungsnarrative: Terror und Krieg im Kino

Workshop

Mit Elisabeth Bronfen (Zürich), Thomas Elsaesser (Amsterdam/New York), Astrid Erll (Frankfurt am Main), Daniel Martin Feige (Berlin), Rainer Forst (Frankfurt am Main), Josef Früchtl (Amsterdam), Julika Griem (Frankfurt am Main), Klaus Günther (Frankfurt am Main), Vinzenz Hediger (Frankfurt am Main), Angela Keppler (Mannheim), Anja Peltzer (Mannheim), Juliane Rebentisch (Offenbach am Main), Christiane Voss (Weimar), Hans Jürgen Wulff (Kiel)



Unter der Prämisse, dass moralische oder politische Rechtfertigungen stets in größere narrative Strukturen eingebunden sind, beschäftigt sich der Workshop mit der Frage, wie sich filmische Erzählungen von kulturellen und politischen Konflikten zur Legitimation bzw. Delegitimation jeweiliger normativer Umbrüche verhalten. Der Fokus richtet sich dabei auf zwei Gruppen von Filmen und Fernsehserien, in denen auf unterschiedliche Weise die Erschütterung der politischen Weltordnung in Folge der Anschläge am 11.9.2001 thematisch wird. Die erste Gruppe bilden – formal und ideologisch heterogene – Filme, die in mehr oder weniger direkter Reaktion auf die Anschläge und die Kontroversen um ihre Deutung entstanden sind. Die zweite Gruppe bilden – wiederum: formal und ideologisch heterogene – Filme, die seit 2003 die Folgen der alliierten Invasion in den Irak behandeln. In sieben Blöcken steht jeweils ein Exemplar aus diesem Fundus zur Diskussion.
Der Workshop stellt die Abschlussveranstaltung des Forschungsprojekts Rechtfertigungsnarrative: Das Beispiel des gegenwärtigen Kinos im Rahmen des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen" dar.

Freitag, 14. März 2014

9.30-11.00 Uhr
In the Valley of Elah (Paul Haggis, USA 2007)
Einführung: Daniel Martin Feige (Berlin)

11.30-13.00 Uhr
The Hurt Locker (Kathryn Bigelow, USA 2008)
Einführung: Jochen Schuff (Frankfurt am Main)

Mittagspause

14.30-16.00 Uhr
United 93 (Paul Greengrass, F/GB/USA 2006)
Einführung: Josef Früchtl (Amsterdam)

16.30-18.00 Uhr
Land of Plenty (Wim Wenders, USA/D/CN 2004)
Einführung: Vinzenz Hediger (Frankfurt am Main)

18.30-20.00 Uhr
Zero Dark Thirty (Kathryn Bigelow, USA 2012)
Einführung: Thomas Elsaesser (Amsterdam/New York)

Samstag, 15. März

10.00-11.30 Uhr
Homeland (TV-Serie, Staffeln 1 und 2, USA 2011-2012)
Einführung: Anja Peltzer (Mannheim)

12.00-13.30 Uhr
Generation Kill (TV-Miniserie, USA/GB 2008)
Einführung: Astrid Erll (Frankfurt am Main)

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Campus Westend
Lübeckerstraße/Ecke Hansaallee
Gebäude "Normative Ordnungen", Raum 501

Veranstalter:
Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen"

Plakat (pdf): Hier...

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Aktuelles

„Normative Ordnungen“, herausgegeben von Rainer Forst und Klaus Günther, erscheint am 17. April 2021 im Suhrkamp Verlag

Am 17. April 2021 erscheint der Sammelband „Normative Ordnungen“ im Suhrkamp Verlag. Herausgegeben von den Clustersprechern Prof. Rainer Forst und Prof. Klaus Günther, bietet das Werk einen weit gefassten interdispziplinären Überblick über die Ergebnisse eines erfolgreichen wissenschaftlichen Projekts. Mehr...

Das Postdoc-Programm des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“: Nachwuchsförderung zwischen 2017 und 2020

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist seit je her ein integraler Bestandteil des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“. Das 2017 neu strukturierte, verbundseigene Postdoc-Programm bietet die besten Bedingungen zu forschen und hochqualifizierte junge Wissenschaftler*innen zu fördern. Zum Erfahrungsbericht: Hier...

„Symposium on Jürgen Habermas’ Auch eine Geschichte der Philosophie“ herausgegeben von Rainer Forst erschienen

Als jüngste Ausgabe der Zeitschrift "Constellations: An International Journal of Critical and Democratic Theory" ist kürzlich das „Symposium on Jürgen Habermas, Auch eine Geschichte der Philosophie“ herausgegeben von Prof. Rainer Forst erschienen. Mehr...

Nächste Termine

18. und 19. September 2021

Zweitägiges Forum: Your body is a battleground - Ultrakonservative Strategien zur Wiederherstellung einer „natürlichen Ordnung”. Mehr...

21. September 2021, 18.00 Uhr

Frankfurter interdisziplinäre Live-Debatt: Studieren, Forschen, Lehren trotz Corona-Pandemie. Mehr...

22. September 2021, 13.00 Uhr

Book lɔ:ntʃ: Europa kann mehr! Friedensgutachten 2021. Mit Prof. Dr. Christopher Daase (Professor für Internationale Organisationen der Goethe-Universität, HSFK, Normative Orders). Mehr...

23. September 2021, 18.30 Uhr

Kontrovers: Aus dem FGZ: Moralismus in analogen und digitalen Debatten: Eine Gefahr für die Demokratie? Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Identitätsspiel_Was bestimmt uns wirklich?

Dr. Mithu Sanyal (Autorin)
Moderation: Prof. Dr. Joachim Valentin, Direktor der katholischen Akademie Rabanus Maurus, Haus am Dom Frankfurt
DenkArt "Identität_Aber welche?

Armed non-state actors and the politics of recognition

Prof. Dr. Anna Geis (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg), Prof. Dr. Hanna Pfeifer (Goethe-Universität Frankfurt am Main, Principal Investigator im Clusterprojekt "ConTrust: Vertrauen im Konflikt"), Prof. Dr. Martin Saar (Goethe-Universität Frankfurt am Main, Principal Investigator im Clusterprojekt "ConTrust: Vertrauen im Konflikt" und "Normative Orders") und Prof. Dr. Reinhard Wolf (Goethe-Universität Frankfurt am Main).
Moderation: Regina Schidel (Forschungsverbund "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität)
Book lɔ:ntʃ

Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Neueste Volltexte

Rainer Forst (2021):

Solidarity: concept, conceptions, and contexts. Normative Orders Working Paper 02/2021. Mehr...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. Mehr...