Prof. Dr. Merio Scattola

Professor für politische Philosophie, Universität Padua

Aufenthalt:
Juni bis August 2014

Forschungsprojekt: Politische Theologie in der Frühen Neuzeit

In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Luise Schorn-Schütte

Gemeinsamer Fellow mit dem Internationalen Graduiertenkollegs „Politische Kommunikation von der Antike bis ins 20. Jahrhundert"

Merio Scattola lehrt als Professor für Politische Ideengeschichte an der Schule für Human- und Kulturwissenschaften der Universität Padua. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte der Naturrechtslehren, die politische Theologie und die Geschichte des politischen Denkens in der Frühen Neuzeit. Sein Buch „Dalla virtù alla scienza“, in dem er die Geschichte der akademischen Politik in Deutschland beschrieb, wurde als eines der „juristischen Bücher des Jahres 2003“ von der „Neuen Juristischen Wochenschrift“ ausgezeichnet. Merio Scattola hat das Konzept einer ›politischen Epistemologie‹ entwickelt und er untersucht mit Vorliebe die Wissensformen und die literarischen Gattungen, in denen sich die politische Sprache ausdruckt.
Als Gast des Exzellenzcluster „Normative Ordnungen“ und des Internationalen Graduiertenkollegs „Politische Kommunikation von der Antike bis ins 20. Jahrhundert“ wird Merio Scattola in Frankfurt über die erkenntnistheoretischen Voraussetzung der antiken und der modernen Naturrechtslehre, vor allem über den Begriff von Recht und Gesetz in der alten Scholastik und in der modernen Wissenschaft, und über die Frage nach der Transzendenz in den politischen Ordnungen sowohl in historischer als auch in systematischer Hinsicht forschen und lehren.


Veröffentlichungen (Auswahl):
Das Naturrecht vor dem Naturrecht. Zur Geschichte des ius naturae im 16. Jahrhundert, Tübingen, Max Niemeyer Verlag, 1999.

Teologia politica, Bologna, Il Mulino, 2007.

Dalla virtu alla Scienza. La fondazione e la trasformatione della disciplina politica nell'eta moderna, Mailand, Franco Angeli, 2003.

Eine innerkonfessionelle Debatte. Wie die Spanische Spätscholastik die politische Theorie des Mittelalters mit der Hilfe des Aristotelismus revidierte, in: Alexander Fidora, Johannes Fried, Matthias Lutz-Bachmann und Luise Schorn-Schütte (Hgg), Politischer Aristotelismus und Religion in Mittelalter und Früher Neuzeit, Berlin, Akademie Verlag, 2007, (Wissenskultur und Gesellschaftlicher Wandel, 23), S. 139-161.

Widerstand und Naturrecht im Umkreis von Philipp Melanchthon, in Luise Schorn-Schütte (ed.), Das Interim 1548/50. Herrschaftskrise und Glaubenskonflikt, Gütersloh, Gütersloher Verlagshaus, 2005, (Schriften des Vereins für Reformationsgeschichte, 203) S. 459-487.

Emilio Bonfatti, Giuseppe Duso und Merio Scattola (Hgg), Politische Begriffe und historisches Umfeld in der Politica methodice digesta des Johannes Althusius, Wiesbaden, Harrassowitz Verlag, (Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek), 2002.

Von der Politik zum Naturrecht. Die Entwicklung des allgemeinen Staatsrechts aus der politica architectonica, in: Jacques Krynen and Michael Stolleis (Hgg.), Science politique et droit public dans les facultés de droit européennes (XIIIe-XVIIIe siècle), Frankfurt am Main, Vittorio Klostermann, 2008, (Studien zur Europäischen Rechtsgeschichte, 229), S. 411-443.

"Models in History of Natural Law", in: Ius commune. Zeitschrift für Europäische Rechtsgeschichte, 28 (2001), S. 91-159.

Veranstaltungen:

09. Juli 2014
Referat
"Die Schule von Salamanca als Diskursgemeinschaft" im Kolloquium "Discussions about the School of Salamanca", Leitung Prof. Dr. Thomas Duve und Prof. Dr. Dr.  Matthias Lutz-Bachmann
Ort: Max Planck Institut für Europäische Rechtsgeschichte

21. Juli bis 1. August 2014
Workshop
"Das Gesetz und die Stadt", Leitung Dr. des. Andreas Wagner, Anselm Spindler und Prof. Dr. Merio Scattola

25. bis 26. Juli 2014
Referat
„Jean Bodin und das Voelkerrecht" an der Tagung „System and Order in international law", Leitung Prof. Dr. Stefan Kadelbach

22. Juli bis 1. August
Workshop
Changes of State - Politische Theorie im Übergang von Mittelalter zu Neuzeit
Ort: Goethe-Universität Frankfurt am Main

27. Oktober 2014, 16 Uhr
Vortrag
Die Naturrechtslehren im 18. Jahrhundert
Ort: Goethe-Universität Frankfurt am Main

August od. November 2014
Workshop
„Politische Kommunikation von der Antike bis ins 20. Jahrhundert“

November 2014
Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung des Forschungsprojektes des Exzellenzczlusters "Die Bibel als norma normans"

Wintersemester 2014/15
Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung Prof. Dr. Schorn-Schütte
Die Entstehung des Naturrechts im europäischen 18. Jahrhundert

Aktuelles

„Normative Ordnungen“, herausgegeben von Rainer Forst und Klaus Günther, ist im Suhrkamp Verlag erschienen

Am 17. April 2021 ist der Sammelband „Normative Ordnungen“ im Suhrkamp Verlag erschienen. Herausgegeben von den Clustersprechern Prof. Rainer Forst und Prof. Klaus Günther, bietet das Werk einen weit gefassten interdispziplinären Überblick über die Ergebnisse eines erfolgreichen wissenschaftlichen Projekts. Mehr...

Das Postdoc-Programm des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“: Nachwuchsförderung zwischen 2017 und 2020

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist seit je her ein integraler Bestandteil des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“. Das 2017 neu strukturierte, verbundseigene Postdoc-Programm bietet die besten Bedingungen zu forschen und hochqualifizierte junge Wissenschaftler*innen zu fördern. Zum Erfahrungsbericht: Hier...

„Symposium on Jürgen Habermas’ Auch eine Geschichte der Philosophie“ herausgegeben von Rainer Forst erschienen

Als jüngste Ausgabe der Zeitschrift "Constellations: An International Journal of Critical and Democratic Theory" ist kürzlich das „Symposium on Jürgen Habermas, Auch eine Geschichte der Philosophie“ herausgegeben von Prof. Rainer Forst erschienen. Mehr...

Nächste Termine

30. November 2021, 17.00 Uhr

Book launch and discussion: The Global Machinery: Revisiting Technocracy, Depoliticization and International Organizations. Mehr...

2. Dezember 2021, 19.30 Uhr

DenkArt "Identität_Aber welche?": Dr. Emilia Roig (Politologin): Identitäsraub_Wer darf über wen sprechen?. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Identitätspolitik_Was soll das denn sein?

Prof. Dr. Stephan Lessenich (Institut für Sozialforschung, Goethe-Universität)
Moderation: Rebecca Caroline Schmidt (Forschungsverbund Normative Ordnungen der Goethe-Universität Frankfurt am Main)
DenkArt "Identität_Aber welche?"

Mehr Demokratie in der Digitalisierung wagen

Prof. Dr. Johannes Buchmann (TU Darmstadt, Professor für Informatik und Mathematik)
Ringvorlesung "Algorithmen und die Transformation von Demokratie"

Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Neueste Volltexte

Rainer Forst (2021):

Solidarity: concept, conceptions, and contexts. Normative Orders Working Paper 02/2021. Mehr...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. Mehr...