Ringvorlesung "Gesetz und Gewalt im Kino" 2013/14


Viele Spielfilme, die von Akten, Ereignissen und Zuständen offener oder latenter Gewalt erzählen, stellen durch die Art ihrer Erzählung die Frage nach der Legitimität der sozialen Ordnungen, in denen Gewalt entsteht und vergeht. Sie handeln von der Intimität von Gesetz und Gewalt. Zu den klassischen Filmgenres, in denen der Zusammenhang und Gegensatz von Gesetz und Gewalt in immer neuen Varianten durchgespielt wird, gehören der Western, der Film Noir und seine Ableger im Polizeifilm, aber auch der Kriegsfilm, soweit er die Legitimität militärischer Operationen zum Thema macht.
Im Kontext des Forschungsprojekts “Gesetz und Gewalt im Kino” wird die Vorlesungsreihe anhand der Interpretation exemplarischer Filme dieser Genres untersuchen, wie die Verzahnung von Recht, Gesetz und Gewalt im Kino dramatisiert wird – und welches Licht diese Inszenierungen auf idealisierende Prämissen und Prinzipien in traditionellen und aktuellen Theorien des Rechts und der Politik werfen.

Wintersemester 2013/2014, donnerstags, 16.15 Uhr
Campus Westend
Hörsaalzentrum 9

Veranstalter:
Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen"

Plakat
(pdf): Hier...

Programm:

17.10.2013
Martin Seel
Einführung

24.10.2013
Vinzenz Hediger
„Licence to Kill: Staatlichkeit, Gesetz und Transgression in First Blood“ - über Rambo I

31.10.2013
Martin Seel
„Ein Duell in der Grauzone des Gesetzes“ - über Heat

Der Vortrag von Verena Lueken - „Babes Behind Bars - Gewalt und Gesetz im Frauengefängnisfilm“ - über Caged - wird im Januar nachgeholt

07.11.2013
Klaus Günther
„Die Ästhetik des ungesühnten Verbrechens“ - über Crimes and Misdemeanors

14.11.2013
Günter Frankenberg
„Gewalt als Gesetz - Dirty Harry“ - über Dirty Harry

21.11.2013
Lisa Gotto
„Gewalt, Gesetz, Gilda: Kinematographische Ordnungen und Operationen“ - über Gilda

05.12.2013
Thomas Assheuer
„Gewalt - ein Missverständnis. Quentin Tarrantinos Pulp Fiction“ - über Pulp Fiction

12.12.2013
Frederike Popp
„Der gezeichnete Körper als Dokument gesellschaftlicher Kapitulation - Isao Takahatas Die letzten Glühwürmchen (1989)“ - über Die letzten Glühwürmchen

19.12.2013
Julika Griem
„Elefanten küßt man nicht. Gesetz und Gewalt im Safarifilm“ - über Roots of Heaven

16.01.2014
Anja Peltzer
„Wenn Gewalt Geschichte wird. Zum Verhältnis von Gesetz und Gewalt in True Grit“ - über True Grit

23.01.2014
Rainer Winter
„Der Untergang des Wilden Westens. Gesetz und Gewalt in The Wild Bunch“ - über The Wild Bunch

30.01.2014
Hans-Jürgen Wulff
„Unter fremdem Gesetz... Konditionen des Handelns im Résistance-Film“ - über L'Armée des ombres

06.02.2014
Konrad Paul Liessmann
„Kälte, Schweigen, Geld. Wenn das Gesetz zur Gewalt wird. Am Beispiel von Sergio Corbuccis Film Il grande silenzio (Leichen pflastern seinen Weg)“ - über Il grande silenzio


Aktuelles

„Frankfurter interdisziplinäre Debatte“. Frankfurter Forschungsinstitute laden zum Austausch über disziplinen-übergreifende Plattform ein

Die „Frankfurter interdisziplinäre Debatte“ ist ein Versuch des Dialogs zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu aktuellen Fragestellungen – derzeit im Kontext der Corona-Krise und u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther. Seit Ende März 2020 ist die Onlineplattform der Initiative (www.frankfurter-debatte.de) verfügbar. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Nächste Termine

Bis Ende September 2020

In der Goethe-Universität finden mindestens bis Ende September 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt. Das Veranstaltungsprogramm des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" wird ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

-----------------------------------------

Neueste Medien

Krise und Demokratie

Mirjam Wenzel im Gespräch mit Rainer Forst
Tachles Videocast des Jüdischen Museum Frankfurt

Normative Orders Insights

... mit Nicole Deitelhoff

Neueste Volltexte

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. Mehr...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. Mehr...