Humanitäre Krisen: Rollen, Verantwortlichkeiten und Risiken für Europa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Crisis Talk

17. Oktober 2017, 12.30 Uhr

Begrüßung
Friedrich von Heusinger (Director of the Representation of the State of Hessen to the EU)
Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge (Leibniz Centre for Tropical Marine Research)

Impuls
Prof. Dr. Tilman Brück (Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops)

Podiumsdiskussion
Prof. Dr. Tilman Brück (Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops)
Dr. Nils Behrndt (European Commission Head of Cabinet of Commissioner Neven Mimica, International Cooperation and Development)
Kathrin Schick (Director of VOICE)

Moderation
Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge (Leibniz Centre for Tropical Marine Research)

Simultanverdolmetschung Deutsch/Englisch

U. A. w. g.: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Derzeit ereignen sich eine Vielzahl humanitärer Krisen. In Syrien, Jemen, Somalia, Südsudan sowie Nigeria herrschen Hungersnöte und die Menschen leiden an schwerer Unterernährung. Dies führt zu politischer Instabilität mit Folgen für Europa. Die Gründe für diese Notlagen sind vielgestaltig. Sie reichen vom Verfall der Lebensstandards und Armut über Klimawandel bis hin zu Kriegen. Zugleich werden jedoch auch die Mittel zur Entwicklungshilfe vor Ort eingeschränkt. So drohen z.B. die Vereinigten Staaten damit, das Budget für die internationale Zusammenarbeit drastisch zu kürzen. In diesem Crisis Talk werden wir die verschiedenen Fluchtursachen nach Europa diskutieren: Wie kann die wachsende Entwicklungslücke in einer rapide verändernden geopolitischen Situation geschlossen werden? Wie kann Unterstützung für Frieden und politische und wirtschaftliche Stabilität effizient und gerecht realisiert werden?

Crisis Talks des Leibniz-Forschungsverbund „Krisen einer globalisierten Welt“
Krisen sind in der EU historisch ein wichtiger Motor der Veränderung und des Fortschritts. In Krisensituationen ist die von großer Heterogenität geprägte und auf konsensuale Meinungsbildung ausgerichtete EU bisher meist in der Lage gewesen, gemeinsame Wahrnehmungen herzustellen, Blockaden zu überwinden und Integration zu gestalten. Der Leibniz-Forschungsverbund „Krisen einer globalisierten Welt“ geht in der Reihe Crisis Talks der Frage nach, wie Europa mit seinen aktuellen und vergangenen Krisen umgehen sollte.

 

Bildergalerie:

  • Friedrich von Heusinger (Director of the Representation of the State of Hessen to the EU)
  • Friedrich von Heusinger (Director of the Representation of the State of Hessen to the EU)
  • Prof. Dr. Tilman Brück (Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops)
  • Prof. Dr. Tilman Brück (Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops)
  • Dr. Nils Behrndt (European Commission Head of Cabinet of Commissioner Neven Mimica, International Cooperation and Development)
  • Kathrin Schick (Director of VOICE)

© Hessische Landesvertretung/Horst Wagner

 
Zum Veranstaltungsbericht: Hier...

Veranstalter:
Die Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten Lucia Puttrich und der Leibniz-Forschungsverbund „Krisen einer globalisierten Welt“ gemeinsam mit dem Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“


Aktuelles

In eigener Sache: Letter of Concern and Support Regarding the Cluster of Excellence “Normative Ordnungen”

Seyla Benhabib und Charles Larmore, Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats des Exzellenzclusters, haben einen offenen Brief verfasst, in dem sie nach dem Ausscheiden von Normative Orders aus dem Wettbewerb der Exzellenzstrategie ihre Hoffnung auf einen Fortbestand des Forschungsverbundes zum Ausdruck bringen. Mehr...
After the negative result of the DFG Excellence Strategy competition for Normative Orders, Seyla Benhabib and Charles Larmore, Members of our International Advisory Board, wrote an open letter to express their concern about the future of the Cluster and their strong support for it. More...

Leibniz-Preis für Nicola Fuchs-Schündeln

Prof. Dr. Nicola Fuchs-Schündeln, Professorin für Makroökonomie und Entwicklung und Principal Investigator des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen", ist Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgerin 2018. Mehr...

Nächste Termine

21. Juni 2018, 20.15 Uhr

Lecture and Film "Tropical Underground: Das brasilianische Cinema Marginal und die Revolution des Kinos": Irene Small (Princeton): Analphabetic Cinema. Mehr...

21. und 22. Juni 2018

International Conference: New Directions in The Philosophy of Hope. Mehr...

22. und 23. Juni 2018

Tropical Underground. Revolutionen von Anthropologie und Kino: Hélio Oiticica Super-8 Film Works. Mehr...

25. Juni 2018, 12.30 Uhr

Book lɔ:ntʃ: Friedensgutachten 2018. Prof. Dr. Christopher Daase. Mehr...

Neueste Medien

Demokratie für alle – Ist der 68er-Aufbruch in Gefahr?

Jutta Ditfurth, Prof. Rainer Forst, Jürgen Kaube, Albrecht von Lucke. Moderation: Prof. Nicole Deitelhoff
Frankfurter Bürger-Universität"50 Jahre in Bewegung – 1968 und die Folgen"

Da ist ein Vampir im Palast: Notizen zur brasilianischen Gegenkultur (1966—1972—2017)

Leo Felipe
Lecture and Film "Tropical Underground: Das brasilianische Cinema Marginal und die Revolution des Kinos"'

Neueste Volltexte

Röß, Johannes (2017):

Die paradoxe Freiheit des Geldes. Eine sozialphilosophische Perspektive im Anschluss an Simmel und Marx. Normative Orders Working Paper 03/2017. Mehr...

Forst, Rainer (2017):

The Justification of Basic Rights: A Discourse-Theoretical Approach. Normative Orders Working Paper 02/2017. Mehr...