Mittwoch, 16. Mai 2012, 16 Uhr c.t.

Ringvorlesung des Exzellenzclusters

Prof. Dr. Andreas Fahrmeir, Dr. Verena Steller

Wirtschaftstheorie, Normsetzung und Herrschaft: Freihandel, „Rule of Law“ und das Recht des Kanonenboots

Campus Westend, Casino 1.811

Video:

Audio:

Zum Vortrag

Das britische Empire des 19. Jahrhunderts ruhte auf drei Säulen: Freihandel, Rechtsstaatlichkeit und einer weltweit einsatzbereiten Marine. Was so problemlos klingt, dass es manchen wieder als Rezept für moderne Imperien zu taugen scheint, bezeichnet ein komplexes Wechselverhältnis zwischen Normen und Praktiken. Beide konnten ihre Herkunft aus spezifi sch britischen Erfahrungen nicht verleugnen, galten jedoch als universal anwendbar. Der Vortrag beschäftigt sich anhand verschiedener Beispiele mit den Aushandlungsprozessen, die aus dieser strukturellen Konfrontation zwischen universalen Ordnungsvorstellungen und lokalen Traditionen erwuchsen.

Zur Person
alt
Andreas Fahrmeir ist Inhaber der Professur für Neuere Geschichte unter besonderer Berücksichtigung des 19. Jahrhunderts am Historischen Seminar der Goethe-Universität Frankfurt. 1997 wurde er in Cambridge promoviert und arbeitete im Anschluss am Deutschen Historischen Institut London. 2002 habilitierte sich Prof. Fahrmeir an der Goethe-Universität und war dort bis 2004 Heisenberg-Stipendiat der DFG. Von 2004 bis 2006 hatte er die Professur für Europäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der Universität zu Köln inne. Jüngste Veröffentlichungen: Revolutionen und Reformen: Europa 1789-1850. München 2010; Citizenship: The Rise and Fall of a Modern Concept. New Haven/London 2007.

Zur Person

alt

Verena Steller ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt zur „Herausbildung normativer Wirtschaftsordnungen“ im Exzellenzcluster. Nach dem Studium der Geschichte, Romanistik und Kommunikationswissenschaft in Bochum und Paris (Maîtrise, Paris IV-Sorbonne) wurde sie 2009 mit einer Arbeit zur Kulturgeschichte der Diplomatie an der Ruhr-Universität Bochum promoviert. Zu ihren Publikationen
gehören: Diplomatie von Angesicht zu Angesicht. Diplomatische Handlungsformen in den deutsch-französischen Beziehungen 1870-1919. Paderborn 2011; The Power of Protocole: On the Mechanisms of Symbolic Action in Diplomacy in Franco-German Relations,  1871-1914, in: Mößlang, Markus; Riotte, Torsten (Hrsg.), The Diplomats‘ World: The Cultural History of Diplomacy 1815-1914. Oxford (u.a.) 2008, 195-228.

Zum Veranstaltungsüberblick: Hier...


Aktuelles

Rainer Forst zu Corresponding Fellow der British Academy gewählt

Wie die British Academy am 24. Juli bekannt gab, wurde Prof. Rainer Forst als Corresponding Fellow aufgenommen. Jährlich wählt die British Academy herausragende Gelehrte und Wissenschaftler*innen, die sich auf dem Gebiet der Geistes- und Sozialwissenschaften international verdient gemacht haben zu Corresponding Fellows. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Nächste Termine

27. Oktober 2020, 19.30 Uhr

Online Discussion: Rethinking the Transatlantic: The U.S. Elections and the Challenges to a Sustainable Transatlantic Partnership. With Ambassador Daniel Benjamin, Prof. Dr. Nicole Deitelhoff and Jürgen Trittin MP. Chair: Rebecca C. Schmidt. Mehr...

6. November 2020, 16 Uhr

Online-Buchpräsentation: Debating Critical Theory - Engagements with Axel Honneth. Mit: Amy Allen, Rainer Forst, Sally Haslanger, Axel Honneth, Beate Rössler und Martin Saar. Moderation: Daniel Loick und Kristina Lepold. Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

„Autoritäre Bedrohungen oder liberale Demokratie?“ – Die offene Gesellschaft im Ausnahmezustand

Prof. Wilhelm Heitmeyer
DenkArt „Der normalisierte Ausnahmezustand“

Normative Orders Insights

... mit Jakob Huber

Neueste Volltexte

Darrel Moellendorf (2020):

Hope and reasons. Normative Orders Working Paper 02/2020. Mehr...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. Mehr...