Mittwoch, 22. Juni 2011, 18 Uhr

Campus Westend, Hörsaalzentrum HZ5

Prof. em. Dr. Dr. h.c. Karl Gabriel (Exzellenzcluster Religion und Politik der Universität Münster)

Der lange Abschied von der Säkularisierungsthese - und was kommt danach?



Abstract

Die Vorlesung geht im ersten Schritt dem Ursprung der Säkularisierungsthese und ihrer Bedeutung für das Selbstverständnis der europäischen Intellektuellen nach. Der lange Abschied von der Säkularisierungsthese, um den es im zweiten Punkt geht, bekommt vor diesem Hintergrund besonders scharfe Konturen. Im dritten Anlauf geht es um die Frage, was nach der Säkularisierungsthese kommt. Als direkte Gegenthese hat die Vorstellung einer Revitalisierung der Religion, ihrer Rückkehr bzw. Wiederkehr Interesse auf sich gezogen. Wie ich zu zeigen versuche, bleibt aber auch diese These unbefriedigend. Deshalb möchte ich mich im vierten Schritt auf die Suche nach einem Deutungsrahmen machen, der an die Konzeption der multiplen Modernen anknüpft. Es soll gezeigt werden, dass die These der Vielfalt religiöser Modernisierung die gegenwärtige Lage von Religion und Christentum besser dem Verständnis zu erschließen vermag als die beiden konkurrierenden Positionen.

CV

altKarl Gabriel, geboren 1943, ist seit 2009 Senior Professor am Exzellenzcluster Religion und Politik der Universität Münster. Von 1980 bis 1998 war er Professor für Soziologie, Pastoralsoziologie und Caritaswissenschaft an der Katholischen Fachhochschule Norddeutschland Osnabrück/Vechta. In der Zeit von 1998 bis 2009 war er Professor für Christliche Sozialwissenschaften an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Direktor des Instituts für Christliche Sozialwissenschaften. Im Jahre 2010 erhielt er die Ehrenpromotion der Theologischen Fakultät der Universität Luzern. –Neuere Veröffentlichungen (Auswahl): Ambulante Pflege zwischen Familie, Staat und Markt. Freiburg im Breisgau 2004 (zusammen mit H. Geller); Evaluierung Exposure- und Dialogprogramme (EDP) e.V. von 1996 bis 2004. Bonn 2004 (zusammen mit Heribert Weiland, Helmut Geller, Carina Sarstedt); Caritas und Sozialstaat unter Veränderungsdruck.
Analysen und Perspektiven, Münster 2006: Lit (Reihe Diakonik Band 1); Die Situation ausländischer Priester in Deutschland. Studie im Auftrag der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe für weltkirchliche Aufgaben (zusammen mit Rainer Achtermann und Stefan Leibold) (im Erscheinen); Religionsfreiheit und Pluralismus. Entwicklungslinien
eines katholischen Lernprozesses. Band 1 der Reihe Katholizismus zwischen Religionsfreiheit und Gewalt, Paderborn 2010 (zusammen mit Christian Spieß und Katja Winkler).

Bildergalerie:

KohlGabrielaltLutz-Bachmannalt


Aktuelles

In eigener Sache: Letter of Concern and Support Regarding the Cluster of Excellence “Normative Ordnungen”

Seyla Benhabib und Charles Larmore, Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats des Exzellenzclusters, haben einen offenen Brief verfasst, in dem sie nach dem Ausscheiden von Normative Orders aus dem Wettbewerb der Exzellenzstrategie ihre Hoffnung auf einen Fortbestand des Forschungsverbundes zum Ausdruck bringen. Mehr...
After the negative result of the DFG Excellence Strategy competition for Normative Orders, Seyla Benhabib and Charles Larmore, Members of our International Advisory Board, wrote an open letter to express their concern about the future of the Cluster and their strong support for it. More...

Leibniz-Preis für Nicola Fuchs-Schündeln

Prof. Dr. Nicola Fuchs-Schündeln, Professorin für Makroökonomie und Entwicklung und Principal Investigator des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen", ist Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgerin 2018. Mehr...

Nächste Termine

22. Oktober 2018, 18.15 Uhr

Frankfurter Philosophinnen* Kolloquium 2018/2019: Esther Meisinger: Das Politische der Trauer. Ein Dialog zwischen Hegel und Butler. Mehr...

23. Oktober 2018, 19 Uhr

Goethe Lectures Offenbach: Dr. Franziska Fay: Kinderrechte und Kritik: Dekoloniale Perspektiven auf ein Feld der Entwicklungszusammenarbeit. Mehr...

25. und 26. Oktober 2018

Konferenz: G.A. Cohen’s Karl Marx’s Theory of History: A Defence 40 Years On Mehr...

25. Oktober 2018, 20.15 Uhr

Lecture & Film "Die Erfinderin der Formen. Das Kino von Chantal Akerman": Vinzenz Hediger (Frankfurt): Das Melodrama des kolonialen Wahns: Akermans La Folie Almayer. Mehr...

Neueste Medien

From the Arab spring to ISIS

Prof. Dr. Gilles Kepel (Institut d’études politiques de Paris)
25. Internationaler DAVO-Kongress „Politik, Religion und Gesellschaft im Vorderen Orient“


Conceptualizing the Future of Democracy: Combining Representation and Participatory Innovations

Rainer Forst, Jane Mansbridge, Anne Phillips und Mark Warren. Chair: Brigitte Geiẞel
27. Wissenschaftlicher Kongresses der Deutschen Vereinigung Für Politikwissenschaft

Neueste Volltexte

Röß, Johannes (2017):

Die paradoxe Freiheit des Geldes. Eine sozialphilosophische Perspektive im Anschluss an Simmel und Marx. Normative Orders Working Paper 03/2017. Mehr...

Klump, Rainer und Lars Pilz (2018):

Durch Eigennutz zum Gemeinwohl: Individualisierung, Reformation und der „Geist des Kapitalismus“. Zur Entstehung und Bedeutung von Leonhard Fronspergers Schrift „Von dem Lob deß Eigen Nutzen“ aus dem Jahre 1564. Normative Orders Working Paper 01/2018. Mehr...