Publication details

Verantwortung im Diskurs. Grundlinien einer rekonstruktiv-hermeneutischen Konzeption moralischer Verantwortung im Anschluss an Hans Jonas, Karl-Otto Apel und Emmanuel Lévinas, Walter de Gruyter, Berlin 2011

Monograph

Author(s): Buddeberg, Eva
Year of publication: 2011

Abstract: Die vorliegende Arbeit untersucht drei Fragen: 1.) Was ist Verantwortung? 2.) Wie lässt sich Verantwortung begründen? 3.) Und wie lässt sich verantwortlich handeln? Verantwortung wird dabei als Antwort- und Rechtfertigungspraxis interpretiert, die den Kern der moralischen Beziehung zu anderen Menschen ausmacht. Im Zentrum der Arbeit steht die These, dass Menschen einander anerkennen und dabei erkennen, dass sie anderen gegenüber verantwortlich sind, d. h. dass sie anderen von ihrem Handeln Betroffenen Antworten und gute Gründe schulden. Verantwortung als moralische Schlüsselkategorie bedarf dabei keiner externen Begründung, sondern stellt vielmehr selbst so etwas wie den Grund allen Begründens dar. The present study investigates three questions: 1.) What is responsibility? 2.) How can responsibility be founded? 3.) And how can one act responsibly? Responsibility is interpreted as a practice of providing answers and justification, which constitutes the core of the moral relationship to other people. The work centers on the thesis that people recognize each other and thereby realize that they are responsible for the other person, i.e. that they owe answers and good reasons to others who are affected by their actions. Responsibility as a key moral category thus does not require any external foundation, but rather is itself the ultimate ground for all justification.

Keywords: Verantwortung, Phänomenologie, Diskurs, Diskursethik, Ethik, Moralbegründung, Karl-Otto Apel, Hans Jonas, Emmanuel Lévinas

Back to publications list


Headlines

"Making Crises Visible" - Ausstellung und Rahmenprogramm beginnen im Februar 2020

Der Forschungsverbund "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität beteiligt sich von Februar bis Juni 2020 am Rahmenprogramm zum wissenschaftlich-künstlerischen Projekt "Making Crises Visible". Mehr...

DFG fördert Kolleg-Forschungsgruppe „Polyzentrik und Pluralität vormoderner Christentümer“

Eine von der DFG geförderte Kolleg-Forschungsgruppe mit dem Titel  „Polyzentrik und Pluralität vormoderner Christentümer“ richtet ab Oktober 2020 den Blick auf frühere Formen des Christentums. Sprecherinnen sind Prof. Dr. Birgit Emich und Prof. Dr. Dorothea Weltecke, Mitglied des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität. Mehr...

Upcoming Events

31. Januar 2020, 9 Uhr

Workshop: Miteinander reden oder aneinander vorbei? Chancen und Herausforderungen aus der Praxis der Wissenschaftskommunikation. Mehr...

31. Januar 2020, 18 Uhr

Podiumsdiskussion: Kritik der Vernunft oder Vernunft der Kritik? Mehr...

3. Februar 2020, 18.15 Uhr

Interdisziplinäre Vortragsreihe "Evidenz in der Wissenschaft": Prof. Dr. Hartmut Leppin: Hat Jesus eigentlich gelebt? Zur Frage der historischen Evidenz. Mehr...

-----------------------------------------

Latest Media

Der Zorn der Moralisten und die Theorie des Ressentiments. Vortrag von Prof. Albrecht Koschorke am 20. Januar 2020

Prof. Albrecht Koschorke
Lecture


Autorschaft und Hypermedialität in PLATFORM

Cecília Mello
Lecture & Film "Jia Zhangke: Kino der Transformation"

New full-text Publications

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. More...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. More...