Publication details

Von Agenten, Akteuren und Strukturen in den Internationalen Beziehungen: Konturen einer empirischen Agency-Forschung. In: Zeitschrift für Internationale Beziehungen 24:2, 91-120.


Author(s): Kärger, Caroline; Kursawe, Janet; Lambach, Daniel
Year of publication: 2017

Abstract: Die Literatur der Internationalen Beziehungen hat sich ausgiebig mit dem Agent-Struktur-Dilemma beschäftigt. Dieses lange Zeit sehr vitale Feld ist im letzten Jahrzehnt jedoch erlahmt, weil es auf empirische Forschung weitgehend verzichtet hat und das zentrale Dilemma nicht durch weitere theoretische Arbeiten aufgelöst werden konnte. Wir argumentieren, dass eine erneute Beschäftigung mit Agency jenseits der Agent-Struktur-Debatte für die Internationalen Beziehungen lohnenswert wäre, zumal von praxistheoretischen und materialistischen Theorien neue Impulse ausgehen. Hinzu kommt eine lebendige Auseinandersetzung mit Agency in verschiedenen empirischen Forschungsgebieten, wenn auch teils mit uneinheitlicher Terminologie – z. B. zur Agency von Internationalen Organisationen, von afrikanischen Staaten, von non-governmental organizations oder von Jugendlichen. Der Beitrag fasst den interdisziplinären Forschungsstand zusammen, entwickelt daraus Möglichkeiten für eine gemeinsame Agency-Forschung über ontologische Grenzen hinweg und zeichnet Konturen eines Forschungsfelds Agency in den Internationalen Beziehungen.

Back to publications list


Headlines

„Frankfurter interdisziplinäre Debatte“. Frankfurter Forschungsinstitute laden zum Austausch über disziplinen-übergreifende Plattform ein

Die „Frankfurter interdisziplinäre Debatte“ ist ein Versuch des Dialogs zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu aktuellen Fragestellungen – derzeit im Kontext der Corona-Krise und u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther. Seit Ende März 2020 ist die Onlineplattform der Initiative (www.frankfurter-debatte.de) verfügbar. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Upcoming Events

Bis Ende September 2020

In der Goethe-Universität finden mindestens bis Ende September 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt. Präsenzveranstaltungen des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" werden ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

10. September 2020, 12.30 Uhr

Online Book lɔ:ntʃ: Prof. Dr. Dr. Günter Frankenberg: Autoritarismus - Verfassungstheoretische Perspektiven (Suhrkamp 2020). Mehr...

-----------------------------------------

Latest Media

Normative Orders Insights

... with Franziska Fay

Normative Orders Insights

... with Rainer Forst

New full-text Publications

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. More...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. More...