Publication details

'Celebrating our Heritage'. Lokale Festivals, Erinnerungskultur und neue Identitäten in Kamerun und Nigeria. Arbeitspapiere des Instituts für Ethnologie und Afrikastudien der Johannes Gutenberg-Universität Mainz 118, 1-30

Working paper

Author(s): Röschenthaler, Ute
Year of publication: 2010

Abstract: English: In many parts of Africa, the efforts of decentralisation in the 1990s and the policies of the UNESCO have led to a reinforcement of local self-confidence. Local actors reinvent their identities by ascribing themselves a distinct culture and by founding new festivals. Festivals are an ideal means to cultivate a collective culture of remembrance. In their performances, they combine ancient and new cultural elements and forge their ethnic identity by emphasizing a united history, combined objectives for the future and a shared language and culture. Two examples of festivals in Cameroon and Nigeria will show the creative strategies of local actors: the Calabar Carnival Festival in Calabar and the Ngondo Festival in Douala. It will be analysed how they pursue the construction of a corporate identity, thereby fortifying a politics of difference at the same time and creating new boundaries between the different ethnic groups. Deutsch: Die Demokratisierungsbestrebungen der 1990er Jahre und die Politik der UNESCO haben in vielen Gegenden Afrikas das lokale Selbstbewusstsein gestärkt. Lokale Akteure erfinden ihre Identität neu, indem sie sich eine distinktive Kultur zuschreiben und neue Festivals gründen. Festivals eignen sich besonders gut dazu, eine gemeinsame Erinnerungskultur zu pflegen. Sie kombinieren alte und neue Kulturelemente und bekräftigen ethnische Identität unter Berufung auf eine gemeinsame Geschichte, gemeinschaftliche Ziele und geteilte Sprache und Kultur. Am Beispiel zweier Festivals in Kamerun und Nigeria werde ich zeigen, wie die Festivals Gemeinschaftsbildung vorantreiben und zugleich eine Politik der Differenz fördern, die neue Grenzen gegenüber anderen Gruppen aufbaut.

Keywords: Demokratisierung, Normen, Festivals, Kulturerbe, geistiges Eigentum, Erinnerung, Kamerun, Nigeria

Subject(s): ethnology

Full text: http://www.ifeas.uni-mainz.de/Dateien/AP118.pdf

Back to publications list


Headlines

Die Gegenwart der Religion und die Zukunft der Philosophie. Internationale Tagung über und mit Jürgen Habermas

Am 20. und 21. November 2020 fand die Tagung „Gegenwart der Religion - Zukunft der Philosophie. Überlegungen im Anschluss an das jüngste Werk von Jürgen Habermas“ statt. In acht Vorträgen international renommierter Wissenschaftler*innen aus der Philosophie und Theologie wurde an zwei Tagen das 2019 erschienene Werk "Auch eine Geschichte der Philosophie" mit dem Autor Jürgen Habermas diskutiert. Mehr...

DenkArt "Solidarität_Aber wie?"


Ab dem 9. März 2021 befasst sich die partizipative Vortragsreihe DenkArt "Solidarität_Aber wie?" mit der Frage, wie Solidarität heute überhaupt noch möglich ist. An insgesamt drei Terminen soll diskutiert werden, was die Gesellschaft gegenwärtig verbindet, wenn Werte strittig werden und soziale Unterschiede sie immer mehr spalten. Mehr...

Upcoming Events

25. und 26. Februar 2021

Workshop: Medea: Violence – Family – Liberation. Mehr...

4. März 2021, 16 Uhr

XX. Walter Hallstein-Kolloquium: Kooperativer Grundrechtsschutz in der Europäischen Union. Aktuelle Entwicklungen im Lichte der neuen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts und des EuGH. Mehr...

-----------------------------------------

Latest Media

Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Pandemic Media. Preliminary Notes Toward an Inventory

Laliv Melamed, PhD, Philipp Dominik Keidl, PhD, Prof. Antonio Somaini and Prof. Vinzenz Hediger
Welcome Address by Prof. Rainer Forst
Book lɔ:ntʃ

Machtverschiebung durch Algorithmen – ein Thema für Datenschutz und Antidiskriminierungsrecht?

Prof. Antje von Ungern-Sternberg (Universität Trier)
Ringvorlesung "Machtverschiebung durch Algorithmen und KI"


New full-text Publications

Darrel Moellendorf (2020):

Hope and reasons. Normative Orders Working Paper 02/2020. More...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. More...