Publication details

'Celebrating our Heritage'. Lokale Festivals, Erinnerungskultur und neue Identitäten in Kamerun und Nigeria. Arbeitspapiere des Instituts für Ethnologie und Afrikastudien der Johannes Gutenberg-Universität Mainz 118, 1-30

Working paper

Author(s): Röschenthaler, Ute
Year of publication: 2010

Abstract: English: In many parts of Africa, the efforts of decentralisation in the 1990s and the policies of the UNESCO have led to a reinforcement of local self-confidence. Local actors reinvent their identities by ascribing themselves a distinct culture and by founding new festivals. Festivals are an ideal means to cultivate a collective culture of remembrance. In their performances, they combine ancient and new cultural elements and forge their ethnic identity by emphasizing a united history, combined objectives for the future and a shared language and culture. Two examples of festivals in Cameroon and Nigeria will show the creative strategies of local actors: the Calabar Carnival Festival in Calabar and the Ngondo Festival in Douala. It will be analysed how they pursue the construction of a corporate identity, thereby fortifying a politics of difference at the same time and creating new boundaries between the different ethnic groups. Deutsch: Die Demokratisierungsbestrebungen der 1990er Jahre und die Politik der UNESCO haben in vielen Gegenden Afrikas das lokale Selbstbewusstsein gestärkt. Lokale Akteure erfinden ihre Identität neu, indem sie sich eine distinktive Kultur zuschreiben und neue Festivals gründen. Festivals eignen sich besonders gut dazu, eine gemeinsame Erinnerungskultur zu pflegen. Sie kombinieren alte und neue Kulturelemente und bekräftigen ethnische Identität unter Berufung auf eine gemeinsame Geschichte, gemeinschaftliche Ziele und geteilte Sprache und Kultur. Am Beispiel zweier Festivals in Kamerun und Nigeria werde ich zeigen, wie die Festivals Gemeinschaftsbildung vorantreiben und zugleich eine Politik der Differenz fördern, die neue Grenzen gegenüber anderen Gruppen aufbaut.

Keywords: Demokratisierung, Normen, Festivals, Kulturerbe, geistiges Eigentum, Erinnerung, Kamerun, Nigeria

Subject(s): ethnology

Full text: http://www.ifeas.uni-mainz.de/Dateien/AP118.pdf

Back to publications list


Headlines

„Noch einmal: Zum Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit" - Vortrag von Jürgen Habermas am 19. Juni 2019

Zum Presseservice: Hier...

Weitere Informationen zum Vortrag „Noch einmal: Zum Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit" von Jürgen Habermas am 19. Juni 2019 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main finden Sie hier...

Konferenz "Säkularer Islam und Islamismuskritik"

Weitere Informationen zur Konferenz "Säkularer Islam und Islamismuskritik" unter Leitung von Prof. Dr. Susanne Schröter am 14. Juni 2019. Hier...

Upcoming Events

19. Juni 2019, 18 Uhr

Vortrag: Jürgen Habermas: Noch einmal: Moralität und SittlichkeitMehr...

20. bis 22. Juni 2019

International Conference: Configuring the Demos: Cinema, the Global Digital Economy, and the Crisis of Democracy. Mehr...

-----------------------------------------

Latest Media

Distanz rahmen: News from Home

Alisa Lebow
Lecture and Film "Die Erfinderin der Formen. Das Kino von Chantal Akerman"

Das Humboldt Forum und die Ethnologie

Prof. Dr. Karl-Heinz Kohl, Johann Michael Möller, Prof. Gereon Sievernich, Dr. Gisela Völger. Moderation: Dr. Eva Charlotte Raabe
Podiumsgespräch

New full-text Publications

Kettemann, Matthias; Kleinwächter, Wolfgang; Senges, Max (2018):

The Time is Right for Europe to Take the Lead in Global Internet Governance. Normative Orders Working Paper 02/2018. More...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. More...