What is in the Name? (De-)Militarisierung & Internationale Beziehungen

Symposium

22. Juni 2015, 14.30 bis 17.00 Uhr

 

Prof. Dr. Thorsten Bonacker (Philipps-Universität Marburg, Zentrum für Konfliktforschung), Dr. Cornelius Friesendorf (Goethe-Universitöät/HSFK), Prof. Dr. Annica Kronsell (Lund University), Prof. Dr. Matthew Rech (University of New Castel

Kommentar: Dr. Simone Wisotzki (HSFK), Moderation: Prof. Dr. Nicholas Robinson (University of Leeds)

 

Die gemeinsame Veranstaltung der schwedischen Forschungsgemeinschaft "Vetenskapsrådet" und des Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" widmet sich der Frage, wie sich Militarismus im Alltag äußert und inwiefern Individuen aufgrund ihres gesellschaftlichen Status oder ihres Geschlechts unterschiedlich davon betroffen sind.
Prof. Dr. Thorsten Bonacker untersucht in seinem Vortrag die Frage "Militarization or Securitization?". Dr. Cornelius Friesendorf stellt "Forms Causes and Consequences of Militarization" vor. Prof. Dr. Annica Kronsell beschreibt "Militarization as Path Dependency" und Prof. Dr. Mattew Rech wirft in "Placing Violence: Critical Geographies of Militarization" eine geographische Sicht auf das Thema.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Eine Anmeldung ist erforderlich: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Campus Westend
Gebäude "Normative Ordnungen", EG 01
Max-Horkheimer-Str. 2, 60323 Frankfurt am Main

Veranstalter:
Vetenskapsrådet, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“

 


Headlines

"Making Crises Visible" - Ausstellung und Rahmenprogramm beginnen im Februar 2020

Der Forschungsverbund "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität beteiligt sich von Februar bis Juni 2020 am Rahmenprogramm zum wissenschaftlich-künstlerischen Projekt "Making Crises Visible". Mehr...

DFG fördert Kolleg-Forschungsgruppe „Polyzentrik und Pluralität vormoderner Christentümer“

Eine von der DFG geförderte Kolleg-Forschungsgruppe mit dem Titel  „Polyzentrik und Pluralität vormoderner Christentümer“ richtet ab Oktober 2020 den Blick auf frühere Formen des Christentums. Sprecherinnen sind Prof. Dr. Birgit Emich und Prof. Dr. Dorothea Weltecke, Mitglied des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" der Goethe-Universität. Mehr...

Upcoming Events

20. und 21. Februar 2020

Workshop: The Challenge of Market Socialism - Challenges to Market Socialism. Mehr...

26. Februar 2020, 18 Uhr

Ausstellungsprojekt "Making Crises Visible": Kuratorenführung: »Making Crises Visible«. Mit Felix Kosok. Mehr...

-----------------------------------------

Latest Media

Demokratie_Was wird aus der Krise des Politischen?

Prof. Dr. Martin Saar
Denkraum "Zukunft_Aber wie?"


Entzauberung und Wieder-Verzauberung in Ruinenlandschaften: Jia Zhangkes experimentelles chinesisches Großstadtkino

Winnie Yee
Lecture & Film "Jia Zhangke: Kino der Transformation"

New full-text Publications

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. More...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. More...