Remembering Terror: 9/11 Memorial and Subaltern Narratives

Am 14. Jahrestag luden Aletta Diefenbach (IGP-Stipendiatin des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen") und H. Mohib (Doktorandin der Anthropologie am Liu Institute for Global Issue, University of British Columbia, Vancouver) ein, sich mit der städtischen Erinnerungskultur der Terroranschläge am 11. September 2001 auf das World Trade Center in New York zu beschäftigen. Seit Mai 2014 ist das 9/11 Museum neben der Gedenkstätte am "Ground Zero" ein Ort des Erinnerns für die Terroranschläge in der Stadt.
Die Veranstaltung folgte der These, dass die Architektur der Stätte sowie die multimediale Zusammenstellung im Museum den Leitspruch des Ortes "We´ll never forget" zum emotionalen, sinnlichen und ideologischen Programm machen: Jede Minute, gar Sekunde, der Terroranschläge ist multimedial dokumentiert und ermöglicht den Besuchern damit, den 11. September 2001 noch einmal "live" zu erleben.
Inwieweit gibt dieser geschaffene Erlebnis- und Erinnerungsraum eine normierte "amerikanische Antwort" auf die Ereignisse dieses historischen Tages? Wieviel Raum für Alternativerzählungen, Möglichkeiten zum "Zweifeln" schafft und erlaubt er und welche Erzählungen verstummen?

Video:

Audio:

H. Mohib diskutierte in einem Videovortrag diese und weitere Fragen und zeigte anhand des Streits um das geplante islamische Kulturzentrum "Park 51" und der Aktivistengruppe "Little Syria", wie arabisch- und muslimisch-amerikanische Erzählungen von diesem Ort des Erinnerns ausgegrenzt werden. Im Anschluss folgte eine Gesprächsrunde über Skype.

Bildergalerie:

  • Aletta Diefenbach, IGP-Stipendiatin des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen"
  • Huma Mohibullah, Doktorandin der Anthropologie am Liu Institute for Global Issue, University of British Columbia, Vancouver

Museum Angewandte Kunst
Schaumainkai 17
60594 Frankfurt

Veranstalter:
Ein Projekt des Exzellenzcluster Die Herausbildung normativer Ordnungen gemeinsam mit Sesc São Paulo, Associação Cultural Videobrasil, dem Museum Angewandte Kunst und Dr. Paula Macedo Weiß Kulturproduktion, im Rahmen der B3 Biennale des bewegten Bildes. Weitere Kooperationspartner sind das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, die Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main, die Städelschule Frankfurt am Main und das Goethe-Institut São Paulo.

Weitere Informationen: Hier...


Headlines

„Noch einmal: Zum Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit" - Vortrag von Jürgen Habermas am 19. Juni 2019

Zum Presseservice: Hier...

Weitere Informationen zum Vortrag „Noch einmal: Zum Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit" von Jürgen Habermas am 19. Juni 2019 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main finden Sie hier...

Konferenz "Säkularer Islam und Islamismuskritik"

Weitere Informationen zur Konferenz "Säkularer Islam und Islamismuskritik" unter Leitung von Prof. Dr. Susanne Schröter am 14. Juni 2019. Hier...

Upcoming Events

19. Juni 2019, 18 Uhr

Vortrag: Jürgen Habermas: Noch einmal: Moralität und SittlichkeitMehr...

20. bis 22. Juni 2019

International Conference: Configuring the Demos: Cinema, the Global Digital Economy, and the Crisis of Democracy. Mehr...

-----------------------------------------

Latest Media

Distanz rahmen: News from Home

Alisa Lebow
Lecture and Film "Die Erfinderin der Formen. Das Kino von Chantal Akerman"

Das Humboldt Forum und die Ethnologie

Prof. Dr. Karl-Heinz Kohl, Johann Michael Möller, Prof. Gereon Sievernich, Dr. Gisela Völger. Moderation: Dr. Eva Charlotte Raabe
Podiumsgespräch

New full-text Publications

Kettemann, Matthias; Kleinwächter, Wolfgang; Senges, Max (2018):

The Time is Right for Europe to Take the Lead in Global Internet Governance. Normative Orders Working Paper 02/2018. More...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. More...