„Ethical choices behind quantifications of fair contributions under the Paris Agreement". Neue Studie kritisiert normative Grundlagen von Studien zur gerechten CO2-Emissionsvergabe

In dem kürzlich erschienenen Paper „Ethical choices behind quantifications of fair contributions under the Paris Agreement“ kritisiert Darrel Moellendorf, Professor für Internationale Politische Theorie und Philosophie an der Goethe-Universität Frankfurt und Principal Investigator am Forschungsverbund Normative Ordnungen, gemeinsamen mit internationalen Kolleginnen und Kollegen die Forschung zum sogenannten ‚Effort Sharing‘ von CO2-Emissionen. Für ihren Beitrag sahen sich die Wissenschaftler*innen eine Auswahl von Studien an und untersuchten sie auf die Transparenz ihrer eigenen normativen Grundlagen.

Das Ergebnis: 10 der 15 untersuchten Studien gaben sich selbst als wertfrei und neutral aus. Gleichzeitig ließ sich feststellen, dass sie dabei reiche Industrieländer systematisch besser darstellten. Die fehlende Transparenz sei demnach nicht nur irreführend, sondern bedinge manifeste Falschvorstellungen darüber, was von internationalen Kapitalzentren erwartet werden kann. Im Speziellen wurde dabei das Problem des ‚Grandfatherings‘, also des Vergebens kostenloser neuer Emissionsrechte, die auf Basis bisheriger Emissionen berechnet werden, kritisiert. Dieses, so die Wissenschaftler*innen, sollte kein Teil von Berechnungen über die gerechte Aufteilung von Emissionen sein, denn reiche Länder würden so strukturell bevorzugt.

Will man Verzerrungseffekte zu Gunsten der Länder mit den historisch stärksten CO2-Emissionen verhindern, sollten Studien verstärkt auf Transparenz über die eigenen normativen Grundlagen setzen. Das Paper empfiehlt daher nicht zu behaupten, dass das eigene Vorgehen wertfrei sei. Darüber sei es zudem wichtig die Position von marginalisierten Abnehmern von Emissionsrechten klar sichtbar zu machen und den politischen Charakter ihrer Vergabe nicht zugunsten scheinbar neutraler wissenschaftlicher Ansätze zu verdrängen.

Zur Publikation in „Nature Climate Change“: Hier...
Zur Pressemeldung der Goethe-Universität: Hier... 


Headlines

„Normative Ordnungen“, herausgegeben von Rainer Forst und Klaus Günther, ist im Suhrkamp Verlag erschienen

Am 17. April 2021 ist der Sammelband „Normative Ordnungen“ im Suhrkamp Verlag erschienen. Herausgegeben von den Clustersprechern Prof. Rainer Forst und Prof. Klaus Günther, bietet das Werk einen weit gefassten interdispziplinären Überblick über die Ergebnisse eines erfolgreichen wissenschaftlichen Projekts. Mehr...

Das Postdoc-Programm des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“: Nachwuchsförderung zwischen 2017 und 2020

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist seit je her ein integraler Bestandteil des Forschungsverbunds „Normative Ordnungen“. Das 2017 neu strukturierte, verbundseigene Postdoc-Programm bietet die besten Bedingungen zu forschen und hochqualifizierte junge Wissenschaftler*innen zu fördern. Zum Erfahrungsbericht: Hier...

„Symposium on Jürgen Habermas’ Auch eine Geschichte der Philosophie“ herausgegeben von Rainer Forst erschienen

Als jüngste Ausgabe der Zeitschrift "Constellations: An International Journal of Critical and Democratic Theory" ist kürzlich das „Symposium on Jürgen Habermas, Auch eine Geschichte der Philosophie“ herausgegeben von Prof. Rainer Forst erschienen. Mehr...

Upcoming Events

30. November 2021, 17.00 Uhr

Book launch and discussion: The Global Machinery: Revisiting Technocracy, Depoliticization and International Organizations. Mehr...

2. Dezember 2021, 19.30 Uhr

DenkArt "Identität_Aber welche?": Dr. Emilia Roig (Politologin): Identitäsraub_Wer darf über wen sprechen?. Mehr...

-----------------------------------------

Latest Media

Videoarchiv

Weitere Videoaufzeichnungen finden Sie hier...

Identitätspolitik_Was soll das denn sein?

Prof. Dr. Stephan Lessenich (Institut für Sozialforschung, Goethe-Universität)
Moderation: Rebecca Caroline Schmidt (Forschungsverbund Normative Ordnungen der Goethe-Universität Frankfurt am Main)
DenkArt "Identität_Aber welche?"

Mehr Demokratie in der Digitalisierung wagen

Prof. Dr. Johannes Buchmann (TU Darmstadt, Professor für Informatik und Mathematik)
Ringvorlesung "Algorithmen und die Transformation von Demokratie"

New full-text Publications

Rainer Forst (2021):

Solidarity: concept, conceptions, and contexts. Normative Orders Working Paper 02/2021. More...

Annette Imhausen (2021):

Sciences and normative orders: perspectives from the earliest sciences. Normative Orders Working Paper 01/2021. More...